Advertisement

Durchsetzung des patientorientierten Konzepts

  • Eckart Sturm
Part of the Patientorientierte Aligemeinmedizin book series (NEUE ALLGEMEIN., volume 1)

Zusammenfassung

Gute Ideen sind so viel wert wie ihre Chance zur Verwirklichung. In der Medizin erhält eine Theorie ihre Bestätigung in dem Maße, in dem sie zur Verbesserung der Patientenversorgung beiträgt. Dies trifft auch für das hier vorgestellte Konzept zu.

Als Voraussetzung für die Verwirklichung des Konzeptes muß dem patientorientierten Denken und Handeln des Hausarztes die notwendige Anerkennung verschafft und bewirkt werden, daß in allen Bereichen der Medizin die notwendigen Konsequenzen gezogen werden. An erster Stelle stehen Maßnahmen zur Verbesserung der Primärversorgung durch Hausärzte. Großzügig geförderte Weiterbildungsprogramme sind die Vorbedingung dafür, daß qualifizierter Nachwuchs in ausreichender Zahl nachrückt.

Die Weitergabe hausärztlichen Denkens muß zunächst exemplarisch erfolgen, sie wird nur dann gelingen, wenn viele Hausärzte bei der Aus- und Weiterbildung mitwirken.

Gleichzeitig muß mit der systematischen Erforschung der Hausarztmedizin begonnen werden. Diese Forschung darf nicht auf professionell geleitete und ausgerüstete Universitätsinstitute beschränkt bleiben, sondern sollte sich ebenso wie die Lehre auf eine breite Basis hausärztlicher Forschungspraxen stützen. Der Aufbau einer allgemeinmedizinischen Forschung und medizinischen Anthropologie bedarf einer systematischen Planung.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Copyright information

© Springer-Verlag Berlin Heidelberg 1983

Authors and Affiliations

  • Eckart Sturm
    • 1
  1. 1.Lehrbeauftragter für Allgemeinmedizin an der Universität GöttingenThedinghausenGermany

Personalised recommendations