Advertisement

Der Stellenwert des innumoreaktiven Trypsin im Serum, für die Prognose der akuten Pankreatitis

  • Heinz Becker
  • H. Schmidt-Gayk
  • J. Horn
Conference paper
Part of the Langenbecks Archiv für Chirurgie book series (DTGESCHIR, volume 83)

Zusammenfassung

Eines der zentralen Probleme in der Pathophysiologie der akuten Pankreatitis ist nach wie vor die Frage der Aktivierung bzw. Freisetzung von Trypsin oder anderen sogenannten „Schockfaktoren“. Die Vorstellung ist, daß diese Faktoren während der akuten Phase im Pankreas freigesetzt werden, durch den lokalen Prozeß in die freie Bauchhöhle gelangen, über Lymphbahnen den Blutkreislauf erreichen und für die Organkomplikationen an Lunge, Herz und Niere verantwortlich sind. Über den Stellenwert des im Blutkreislauf zirkulierenden Trypsins für den Verlauf und die Prognose der akuten Pankreatitis ist wenig bekannt.

The Value of Serum Immunoreactive Trypsin in the Prognosis of Acute Pancreatitis

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Literatur

  1. 1.
    Ranson JHC (1981) Conservative surgical treatment of acute pancreatitis. World J Surg 5: 351–359PubMedCrossRefGoogle Scholar
  2. 2.
    Schönborn H, Pross E, Obermann M (1975) Neuere Vorstellungen zur konservativen und operativen Therapie der akuten Pankreatitis. Internist 16: 108PubMedGoogle Scholar
  3. 3.
    Stagg BH, Wood TP (1979) Radioimmunoassay of trypsin. Ann Clin Biochem 16: 147–151PubMedGoogle Scholar

Copyright information

© Springer, Berlin Heidelberg 1983

Authors and Affiliations

  • Heinz Becker
    • 1
  • H. Schmidt-Gayk
  • J. Horn
  1. 1.Chirurgische Universitäts-Klinik HeidelbergHeidelbergGermany

Personalised recommendations