Der Wert absorbierbarer Nahtmaterialien bei urologischen Eingriffen

  • H. R. Osterhage
  • H. P. Wünsch
Conference paper

Zusammenfassung

Die Operationen am Schaffetus erfolgten zwischen dem 50. und 122. Tag der Trächtigkeitdes Muttertiereszueinem Zeitpunkthoherfetaler Urinproduktion. In Intubationsnarkose wurde der gravide Uterus von einem rechtsseitigen Paramedianschnitt aus eventriert und geöffnet. Nach der teilweisen Herausnahme des Fetus erfolgte die Ligatur des Urachus mit Seide. Die Freipräparation des Blasenfundus wurde von einem Paramedianschnitt aus durchgeführt. Zur experimentellen Erzeugung einer partiellen Harnröhrenstenose wurde um die freipräparierte Harnröhre zirkulär ein Faden geschlungen und eine Kanüle graduierten Durchmessers in die Ligatur miteingeknotet und nachträglich herausgezogen. Entsprechend der Versuchsanordnungerfolgte die Einengung der Harnröhreentweder mit einem resorbierbaren Nahtmaterial wie Chromcatgut und Dexon oder mit einem nichtresorbierbaren Nahtmaterialwie Mersileneoder Seide. Nach Beendigung des Eingriffes wurde der Fetus in den Uterus zurückverlagert und derselbe verschlossen. Der schichtweise Wundverschluß des Muttertieres erfolgte mit Dexon. Das Muttertier konnte am 1. postoperativen Tagwiederzur Herde gelassen werden, die Hautfäden wurden nicht entfernt. Nach Geburt des Lammes, meist um den 150. Tag der Trächtigkeitsdauer des Mutterschafes, erfolgten die Nachuntersuchungen wie Ausscheidungsurographie, Miktionszystourethrographie, Refluxprüfung und pathologisch-anatomische sowie histologische Untersuchungen.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Literatur

  1. 1.
    Bartone FF, Gardner PJ, Hutson JC (1977) Polyglactin 910 suture in urinary tract. Urology IX:521–525CrossRefGoogle Scholar
  2. 2.
    Baur HH, Seuter F (1973) Tierexperimentelle Untersuchungen über den Einfluß von Nahtmaterial und Nahttechnik auf die Harnsteinbildung nach Operationen an den ableitenden Harnwegen. Urologe A 12:210–212PubMedGoogle Scholar
  3. 3.
    Brannan W, Ochsner MG, Pond HS, Fuselier HA jr, Scharfenberg JC (1973) Laboratory and clinical experience with polyglycolic acid suture in urogenital surgery. J Urol 110:571–573PubMedGoogle Scholar
  4. 4.
    Case GD, Glenn JF, Postlethwait RW (1976) Comparison of absorbable sutures in urinary bladder. Urology VII:165–168CrossRefGoogle Scholar
  5. 5.
    Browne D (1949) An operation for hypospadias. Proc R Soc Med 42:466–468PubMedGoogle Scholar
  6. 6.
    Hovendal CP, Schwartz W (1979) Polyglycolic acid (Dexon) sutures in escherichia coli infected urine. Scand J Urol 13:105–107CrossRefGoogle Scholar
  7. 7.
    Kelalis PP (pers. Mitt.) Club d’Urologie pédiatrique. 74 Congrés Francais d’Urologie 1980, ParisGoogle Scholar
  8. 8.
    Kerscher P, Wünsch PH, Steidl H (1979) Naht der Submucosa bei der Dickdarmanastomose. Chirurg 50:770–774PubMedGoogle Scholar
  9. 9.
    Marberger H, Decristofero A (1975) Indikation, Technik und Ergebnisse der Hypospadie-korrektur-Operation nach unserer Modifikation der Denis-Browneschen Technik. Urologe A 14:117–120PubMedGoogle Scholar
  10. 10.
    Miller HC (1973) Reaction of polyglycolic acid sutures in the urinary tract. Urology 11:47–49CrossRefGoogle Scholar
  11. 11.
    Milroy E (1976) An experimental study of the calcification and absorption of polyglycolic acid and catgut sutures within the urinary tract. J Urol 14:141–142Google Scholar
  12. 12.
    Morrow FA, Kogan SJ, Freed SZ, Laufman H (1974) In vivo comparison of polyglycolic acid, chromic catgut and silk in tissue of the genitourinary tract: An experimental study of tissue retrieval and calculogenesis. J Urol 112:655–658PubMedGoogle Scholar
  13. 13.
    Ombrédanne M (1911) Hypospadia pénien chez l’enfant. La Presse medicale 84:843–844Google Scholar
  14. 14.
    Osterhage HR, Moormann JG, Eggers HD (1976) Urodynamic effects of urethral obstruction. Animal experiments of fetal lambs. Urol Res 4:178Google Scholar
  15. 15.
    Osterhage HR (1981) Über die Auswirkungen von Harnröhrenstenosen auf den oberen Harntrakt. Schattauer, Stuttgart New YorkGoogle Scholar
  16. 16.
    Sebeseri O, Spreng P, Tscholl R (1973) Dexon als Nahtmaterial in der Urologie. Aktuel Urol 4:275–277Google Scholar
  17. 17.
    Smith MW, Bartone FF, Gardner PJ, Tan EC, Mohamadi Y (1980) Amer Urol Assocc San Francisco, Abstr. Nr. 561Google Scholar

Copyright information

© Springer-Verlag Berlin Heidelberg 1982

Authors and Affiliations

  • H. R. Osterhage
    • 1
  • H. P. Wünsch
    • 2
  1. 1.Luitpold-KrankenhausUrologische Universitätsklinik WürzburgWürzburgDeutschland
  2. 2.Pathologisches Institut der Universität WürzburgWürzburgDeutschland

Personalised recommendations