Advertisement

Neue Möglichkeiten zur Bestimmung des Sauerstoffdrucks im arteriellen Blut durch nichtinvasive perkutane Messungen an Hochleistungssportlern

  • J. M. Steinacker
  • R. E. Wodick
Conference paper

Zusammenfassung

Zum Verhalten des arteriellen Sauerstoffdrucks bei Belastung finden sich in der Literatur unterschiedliche Angaben. Schwarz und Fabel (1976) stellen einen Anstieg des pO2 fest, Woitowitz und Woitowitz (1970) finden wiederum keine statistisch signifikante Veränderung des pO2 bei Belastung. Auch über einen Abfall des pO2 unter Belastung wird berichtet (Hollmann 1963; Doli u. Mitarb. 1966; Bjurstedt u. Wigertz 1971; Keul und Doli 1973). Diese Arbeiten unterscheiden sich in der Art der Belastung, in der Auswahl der untersuchten Kollektive, in der Abnahme der Blutproben und der Verarbeitung der Meßergebnisse. Bjurstedt und Wigertz (1971) sowie Schwarz und Fabel (1976) haben Verlaufsmessungen des arteriellen Sauerstoffdrucks durchgeführt. Diese Messungen erfolgen mit kontinuierlicher Absaugung von Blut aus einem Verweilkatheder und sofortiger Messung mit verschiedenen Elektrodensystemen.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Literatur

  1. Bjurstedt H, Wigertz O (1971) Dynamics of arterial oxygen tension in response to sinusoidal work load in man. Acta Physiol Scand 82: 236PubMedCrossRefGoogle Scholar
  2. Doll E, Keul J, Maiwald C, Reindell H (1966) Das Verhalten von Sauerstoff druck, Kohlensäuredruck, pH, Standardbicarbonat und base excess im arteriellen Blut bei verschiedenen Belastungsformen. Int Z Angew Physiol 22: 327Google Scholar
  3. Hertz CW (1965) Zur Begutachtung von Lungenfunktionsstörungen im Arbeitsversuch. Dtsch Med Wochenschr 90: 461PubMedCrossRefGoogle Scholar
  4. Hollmann W (1963) Höchst- und Dauerleistungsfähigkeit des Sportlers. Barth, MünchenGoogle Scholar
  5. Holmgren A, McIlroy MB (1964) Effect of temperature on arterial blood gas tensions and pH during exercise. J. Appl. Physiol. 19: 243Google Scholar
  6. Huch R, Lübbers DW, Huch A (1973) Routine monotoring of the arterial pO2 of newborn infants by continuous registration of transcutaneous pO2 and simultaneous control of relative perfusion oxygen transport to tissue. (Int. Symp.). Plenum, New York LondonGoogle Scholar
  7. Huch R, Huch A, Lübbers DW (1974) Arterielle Sauerstoffspannung und Belastung beim Gesunden. Diagnostik 7: 803Google Scholar
  8. Keul J, Doll E (1973) Intermittend exercise: Metabolites, pO2 and acid-base Equilibrium in the blood. J. Appl. Physiol. 34: 220Google Scholar
  9. Lübbers DW (1978) Die Sauerstoffversorgung der Warmblütlerorgane unter normalen und patho¬logischen Bedingungen. Westdeutscher Verlag, Opladen Wiesbaden. Rheinisch-Westf. Akademie der Wissenschaften, Vorträge N 27 2Google Scholar
  10. Schwarz W, Fabel H (1976) Das arterielle Sauerstoffdruckprofil unter Belastung und in der Erholungsphase — fortlaufende Sauerstoffpartialdruckmessung bei Lungengesunden und Bronchitikern. Pneumonologie [Suppl] Bd 5 217Google Scholar
  11. Severinghaus JW (1966) Blood gas calculator. J Appl Physiol 21: 1108PubMedGoogle Scholar
  12. Woitowitz H-J, Woitowitz R (1970) Zum Streubereich der arteriellen Blutgaswerte lungengesunder, berufstätiger Männer und Frauen vor und während dosierter Ergometerbelastung. Med Klin 65 8: 349PubMedGoogle Scholar

Copyright information

© Springer-Verlag Berlin Heidelberg New York 1981

Authors and Affiliations

  • J. M. Steinacker
  • R. E. Wodick

There are no affiliations available

Personalised recommendations