Glucosehomöostase und Magenentleerung nach organerhaltenden und organresezierenden Magenoperationen

  • R. Bittner
  • H. G. Beger
  • M. Meves
Conference paper
Part of the Langenbecks Archiv für Chirurgie vereinigt mit Bruns’ Beiträge für Klinische Chirurgie Supplement 1981 book series (DTGESCHIR, volume 81)

Zusammenfassung

Störungen des Kohlehydratstoffwechsels nach Magenoperationen sind seit langem bekannt (2). Ein Vergleich zwischen organerhaltenden und organresezierenden Operationsmethoden steht jedoch noch aus. Vor allem gibt es bisher keine Untersuchung, die den Einfluß desselben Operationsverfahrens bei Patienten mit unterschiedlicher Grunderkrankung — Ulcus duodeni oder Ulcus/Neoplasma ventriculi — berücksichtigt. Unklar ist weiterhin die Bedeutung der Magenentleerung.

Homostatis of Glucose and Gastric Emptying in Patients After Gastrectomy and Different Types of Vagotomy

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Literatur

  1. 1.
    Bittner R, Beger HG, Meves M, Kraas E, Gögler H (1977): Influence of nutritive density of a meal on gastric emptying in duodenal ulcer patients. 6th Int.Symp. GI-Motility EdinburghGoogle Scholar
  2. 2.
    Lapp FW, Dibold H (1933): Blutzuckerablauf in seiner Beziehung zum resezierten Magen. Klin Wschr 92: 547–548CrossRefGoogle Scholar
  3. 3.
    Mehnert H, Haslbeck M, Förster H (1972): Zur Prüfung der oralen Glucosetoleranz. DMW 97: 1763–1766Google Scholar
  4. 4.
    Meves M (1977): Die Magenentleerung des Menschen. Habilitationsschrift BerlinGoogle Scholar

Copyright information

© Springer-Verlag Berlin · Heidelberg 1981

Authors and Affiliations

  • R. Bittner
    • 1
  • H. G. Beger
    • 1
  • M. Meves
    • 1
  1. 1.Chirurgische Klinik und Poliklinik im Klinikum CharlottenburgFreien Universität BerlinGermany

Personalised recommendations