Behandlungsteam

  • Christian Müller

Zusammenfassung

Heute noch ist es in vielen europäischen Ländern üblich, daß der Psychiater von seinen Kollegen aus den übrigen medizinischen Fachgebieten etwas belächelt wird. Psychiater werden als eine Randgruppe verstanden, als Außenseiter, und wenn ein junger Assistent an einer chirurgischen oder internistischen Klinik den Wunsch äußert, zur Psychiatrie zu wechseln, wird er in den meisten Fällen Verwunderung und Erstaunen auslösen. Während es vor einigen Jahrzehnten leider nicht so selten war, daß tatsächliche Randexistenzen, Ärzte, die in anderen Fachgebieten versagt hatten, sich schließlich als ultima ratio der Psychiatrie zuwandten, finden wir heute bei den jüngeren Kollegen erfreulicherweise immer häufiger positive Motivationen. Es handelt sich meistens um das Bedürfnis, den kranken Menschen in seiner Totalität zu verstehen und zu behandeln, um das Bedürfnis, den einseitig naturwissenschaftlichen Horizont zu erweitern. Der junge angehende Psychiater hofft, in diesem Beruf mehr Zeit zu haben für jeden einzelnen seiner Patienten, sich in seine Geschichte und Problematik vertiefen zu können, und dies ist eine Erwartung, in der er glücklicherweise nicht enttäuscht werden muß. Was ein guter Psychiater ist, haben viele zu definieren versucht.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Copyright information

© Springer-Verlag Berlin Heidelberg 1981

Authors and Affiliations

  • Christian Müller
    • 1
  1. 1.Hôpital de CeryClinique Psychiatrique UniversitairePrillySwitzerland

Personalised recommendations