Advertisement

Die operative Therapie der Basaliome aus der Sicht der Dermatologen

Zusammenfassung

Die operative Basaliomtherapie des Dermatologen umfaßt nicht allein nur chirurgischoperative Maßnahmen, sondern auch chemochirurgische Verfahren, mikroskopisch kontrollierte Basaliomchirurgie, Kürettage und Desikkation sowie die Kryochirurgie. Alle diese Methoden können bei indikationsgerechtem Einsatz gute Heilungsergebnisse erzielen. Das Ziel jeder Basaliombehandlung ist in einer totalen Tumorvernichtung zu sehen. Um dies zu erreichen, sind die unterschiedlichen klinischen Basaliomtypen sowie die histologischen Wachstumsformen der Basaliome zu berücksichtigen. Die histologische Kontrolle von Wundrand und Wundgrund ist besonders dann sehr genau durchzuführen, wenn operativ-plastische Verfahren für Defektdeckung nach der Basaliomexzision vorgesehen sind. Nur so können Rezidive mit großer Wahrscheinhchkeit und damit ungönstige Krankenverläufe verhindert werden. Da die operative Basaliomtherapie des Dermatologen nicht auf ein einziges therapeutisches Verfahren beschränkt ist, stellt sie bei indikationsgerechter Auswahl der oben genannten Methoden je nach Basaliomtyp, Lokahsation und Alter des Patienten ein differenziertes Behandlungsprinzip dar.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Literatur

  1. Becker H (1979) The rhomboid-to-W technique for excision of some skin lesions and closure. Plast Reconstr Surg 64:444–447PubMedCrossRefGoogle Scholar
  2. Bönniger F, Konz B (1979) Ergebnisse dermatochirurgischer Basaliombehandlung. In: Saalfeld K (Hrsg) Operative Dermatologie. Springer, Berlin Heidelberg New York, S 201–206CrossRefGoogle Scholar
  3. Burg G (1977) Mikroskopisch kontrollierte (histographische) Chimrgie. In: Konz B, Burg G (Hrsg) Dermatochirurgie in Klinik und Praxis. Springer, Berlin Heidelberg New York, S 72–82Google Scholar
  4. Corso PF (1972) The use of regional flaps for reconstructive procedure of the head and neck. Area. In: Conley J, Dickinson JT (eds) Plastic and reconstructive surgery of the face and neck. Thieme, Stuttgart, S 131–141Google Scholar
  5. Drepper H (1963) Die systematische histologische Kontrolle des Tumorbettes als Fortschritt bei der operativen Entfernung des tiefgreifenden Gesichtskrebses der Haut. Hautarzt 14:420–423PubMedGoogle Scholar
  6. Epstein E (1973) How accurate is the visual assessment of basal carcinoma margin? Br J Dermatol 89:37–43PubMedCrossRefGoogle Scholar
  7. Freeman RG, Knox JM (1967) Recent results in cancer research, Vol 11. Treatment of skin cancer. Springer, Berlin Heidelberg New YorkGoogle Scholar
  8. Goldschmidt H (1976) Kürettage und Elektrodesikkation bei Basahom, spinozellulärem Karzinom und Keratoakanthom. In: Braun-Falco O, Marghescu S (Hrsg) Fortschritte der praktischen Dermatologie und Venerologie, Bd 8. Springer, Berlin Heidelberg New York, S 41–48Google Scholar
  9. Konz B (1976) Dermatochirurgie im Gesichtsbereich. In: Braun-Falco O, Marghescu S (Hrsg) Fortschritte der praktischen Dermatologie und Venerologie, Bd 8. Springer, Berlin Heidelberg New York, S 79–84Google Scholar
  10. Konz B (1977) Mögliehkeiten zum Wundverschluß im dermatochimrgischen Bereich. In: Konz B, Burg G (Hrsg) Dermatochirurgie in Klinik und Praxis. Springer, Berlin Heidelberg New York, S 20–40Google Scholar
  11. Konz B (1979) Operative Techniken, WundverschluBmoglichkeiten, Auswahlkriterien je nach Art und Lokahsation der Veranderung. In: Saalfeld K (Hrsg) Operative Dermatologie. Springer, Berlin Heidelberg New York, S 11–22CrossRefGoogle Scholar
  12. Kopf AW (1971) Therapy of basal ceh carcinoma. In: Fitzpatrick TB, Arndt KA, Clark WH, Eisen AZ, van Scott EJ, und Vaughan JH (eds) Dermatology in general Medicine. McGraw-Hill, New YorkGoogle Scholar
  13. Lueders HW (1972) Regional nasal flaps. In: Conley J, Dickinson JT (eds) Plastic and reconstructive surgery of the face and neck. Thieme, Stuttgart, S 148–150Google Scholar
  14. Mora RG, Robins P (1978) Basal-cell carcinomas in the center of the face: Special diagnostic, and therapeutic considerations. J Dermatol Surg Oncol 4:315–321PubMedGoogle Scholar

Copyright information

© Springer-Verlag Berlin Heidelberg 1981

Authors and Affiliations

  • B. Konz
    • 1
  1. 1.MünchenGermany

Personalised recommendations