Advertisement

Kontrollen des Sterilisationsvorganges

  • Ernst Günter Star
Part of the Anaesthesiologie und Intensivmedizin Anaesthesiology and Intensive Care Medicine book series (A+I, volume 120)

Zusammenfassung

Es gibt zwei Möglichkeiten, den Sterilisationsvorgang zu kontrollieren: eine physikalisch-chemische mittels Indikatoren und die biologische Prüfung. Während die Ergebnisse der biologischen Prüfung im allgemeinen erst nach 7 bis 14 Tagen Bebrütung vorliegen (11), könnten die chemischen Indikatoren sofort abgelesen werden. Die käuflichen chemischen Sterilisationsindikatoren haben den Nachteil, daß sie meist nur einen qualitativen Nachweis von Äthylenoxid erbringen. Sie können keine Aussage darüber machen, ob Sterilität erzielt worden ist. Der entscheidende Mangel dieser chemischen Indikatoren ist, daß sie mit Ausnahme des von Royce und Bowler (83) angegebenen keine Aussage über die Sterilisationstemperatur, die Einwirkungszeit und die vorhandene Gaskonzentration machen können. Der vierte Parameter, die Feuchtigkeit, wurde von keinem der bisher genannten Indikatoren berücksichtigt. Struppe (91) entwickelte einen chemischen Indikator, der die Überwachung sämtlicher vier für die Sterilisation notwendigen Faktoren ermöglichen sollte. Dieser Indikator bestand aus einem mit Salzlösung gefüllten Beutel und einem in Folie eingesiegelten Kobaltpapier. Die Anzeige erfolgte durch Farbumschlag des Indikatorbeutelinhaltes von gelb nach violett und des Papiers von blau nach rot. Das Verhalten dieses Indikators stimmte bei vergleichenden Untersuchungen mit der Abtötung von Keimen bei der routinemäßigen klinischen Äthylenoxid-Sterilisation überein (91). Dieser Indikator ist allerdings z.Zt. im Handel nicht erhältlich. Daher müssen biologische Prüfungen vorgenommen werden (80). Diese sollten bei der Fabrikationsendkontrolle und der ersten Inbetriebnahme der Sterilisationsgeräte erfolgen (10), danach mindestens alle sechs Monate (12), und bei technischen Störungen im Betrieb sofort (66).

Copyright information

© Springer-Verlag Berlin Heidelberg 1979

Authors and Affiliations

  • Ernst Günter Star
    • 1
  1. 1.Institut für Anaesthesiologie der UniversitätMainzGermany

Personalised recommendations