Die internationale Zusammenarbeit auf dem Gebiet der Wissenschaft und der Technologie und der Platz der Sozialwissenschaften

  • André Boulloche
  • Klaus Richter
  • Kenneth Warren
Conference paper

Zusammenfassung

Dr. Pollak erörterte das schwierige Verhältnis zwischen Forschung und Politik am Beispiel der Sozialwissenschaften. Die für die Entscheidungsfindung Verantwortlichen erwarten zumeist von der Forschung, daß sie ihnen Argumente zur Begründung einer vorbestimmten Politik an die Hand gibt, während die Wissenschaftler ihre Angelegenheiten und Wertvorstellungen jederzeit vor der Unterordnung unter die Interessen vorherrschender sozialer Gruppen bewahren müssen. Sollen die Sozialwissenschaften der Gesamtheit der Gesellschaft entsprechen und nicht nur den Anforderungen der Regierungen, so liegt es auf der Hand, daß sie über eine vielseitige Grundlage finanzieller Unterstützung verfügen müssen. In fast allen europäischen Ländern werden jedoch neun Zehntel der Forschung vom Staat finanziert. Ferner stellen die amerikanischen Arbeiten weiterhin den allgemeinen Bezugspunkt für die europäischen Wissenschaftler dar, während europäische Arbeiten von gleicher Qualität in den Nachbarländern oft unbekannt bleiben. Die nationalen Gremien und Stellen für die Forschung auf dem Gebiet der Sozialwissenschaften sollten den innereuropäischen Informationsaustausch stark ausweiten, und zwar nicht nur bezüglich der Ergebnisse von Vorhaben, sondern auch hinsichtlich der Begriffsentwicklung und der Erfahrungen bei der Verbesserung der Projektplanung und der Methodenlehre. Die internationale Zusammenarbeit sollte auf den Gebieten der Sammlung und Analyse von Daten und vielleicht beim Bau und der gemeinsamen Nutzung kostspieliger Einrichtungen gefördert werden.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Copyright information

© Springer-Verlag Berlin Heidelberg 1977

Authors and Affiliations

  • André Boulloche
    • 1
  • Klaus Richter
    • 2
  • Kenneth Warren
  1. 1.NationalversammlungGermany
  2. 2.BundestagGermany

Personalised recommendations