Advertisement

Abstract

This contribution deals with the task of inverting travel-time data into depth-velocity values. It gives a short review of the main methods used in seismic crustal studies. The first requirement is the determination of the apparent velocity treated in the first section. The next section deals with the question of determining limiting values for single points as well as for separated segments. The nature of reversed travel-time curves is treated in 4.3.4. The possibility of application of the x2, t2-method is discussed in 4.3.5. The well-known Herglotz-Wiechert method and its extension when lowvelocity layers are present is outlined in 4.3.6. The final section deals with approximation methods.

Keywords

Velocity Function Velocity Layer Apparent Velocity Curve Grad Velocity Inversion 
These keywords were added by machine and not by the authors. This process is experimental and the keywords may be updated as the learning algorithm improves.

Zusammenfassung

Dieser Beitrag befaßt sich mit der Aufgabe, die Laufzeitkurven in Tiefenwerte umzuwandeln. Ein kurzer Überblick über die in der Krustenseismik üblichen Methoden wird gegeben. Als erstes ist die Bestimmung der scheinbaren Geschwindigkeit erforderlich. Der nächste Abschnitt behandelt die Frage, auf welche Weise Extremwerte für einzelne Punkte und auch für Laufzeitkurvenabschnitte zu bestimmen sind. Im Anschluß daran wird die Natur von retrograden Laufzeitkurven untersucht. Die Möglichkeit der Anwendung des x2, t2-Verfahrens wird diskutiert. Die bekannte Herglotz-Wiechert-Methode einschließlich ihrer Erweiterung bei Vorhandensein von Geschwindigkeitsinversion ist das Thema des Abschnitts 4.3.6. Im letzten Abschnitt werden Näherungsmethoden diskutiert.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Copyright information

© Springer-Verlag Berlin Heidelberg 1976

Authors and Affiliations

  • P. Giese

There are no affiliations available

Personalised recommendations