Verletzungen des Gesichtsschädels: Kiefer und HNO

  • H. M. Tschopp
  • J. Prein
  • B. Spiessl

Zusammenfassung

Es gilt der Grundsatz, von innen nach außen vorzugehen, klaffende Wunden zu verschließen und Höhlen offenzuhalten (Ganzer, 1943).

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Literatur

  1. Harndt, E., Weyers, H.: Zahn-, Mund- und Kieferheilkunde im Kindesalter. Berlin: Verlag „Die Quintessenz“ 1967.Google Scholar
  2. Reichenbach, E.: Traumatologie im Kiefer-Gesichtsbereich. Leipzig: Barth 1965.Google Scholar
  3. Rowe, N.L., Killey, H.C.: Fractures of the facial skeleton. Edinburgh and London: Livingstone 1968.Google Scholar
  4. Spiessl, B., Schroll, K.: Gesichtsschädel. In: Spezielle Frakturen- und Luxationslehre. Hrsg. H. Nigst. Stuttgart: Thieme 1972.Google Scholar

Copyright information

© Springer-Verlag Berlin · Heidelberg 1974

Authors and Affiliations

  • H. M. Tschopp
  • J. Prein
  • B. Spiessl

There are no affiliations available

Personalised recommendations