Advertisement

Bemessung von Spannbetonquerschnitten auf Biegung

  • Alfred Mehmel
Chapter
  • 45 Downloads

Zusammenfassung

Die Bemessung von (symmetrischen) Spannbetonquerschnitten ist komplizierter als die von schlaffbewehrten Querschnitten, und zwar im wesentlichen aus folgenden Gründen:
  1. a)

    Es ist nötig, sowohl das kleinste wie das größte Biegemoment zu beachten, auch wenn sie das gleiche Vorzeichen haben. Das erklärt sich daraus, daß sich die Wirkungen der Vorspannkraft sowohl der Schnittgröße min M wie max M überlagern. Wir werden sehen, daß bei gleichbleibendem max M die Bemessung um so unbequemer wird, je kleiner das zugeordnete min M bzw. je größer ΔM = max M — min M wird.

    Für beide Extremwerte sind jeweils beide Betonrandspannungen zu betrachten.

     
  2. b)

    Für Berechnung der Betonrandspannungen legen wir nur die Werte des Betonquerschnitts zugrunde. Diese Näherung ist, wie in Kapitel 6 näher begründet, für unsere folgenden Untersuchungen zulässig.

     
  3. c)

    Die Bemessung schließt noch nicht den Bruchsicherheitsnachweis ein. Die geforderte Bruchsicherheit macht unter Umständen eine Vergrößerung des Beton- oder Stahlquerschnitts gegenüber den Ergebnissen der in diesem Kapitel abgeleiteten Bemessungsformeln notwendig.

     

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Copyright information

© Springer-Verlag, Berlin Heidelberg New York 1973

Authors and Affiliations

  • Alfred Mehmel
    • 1
  1. 1.Ordinarius (em.) der TH DarmstadtDeutschland

Personalised recommendations