Advertisement

Die Oxydation des Alkohols

  • Carl Graebe

Zusammenfassung

Die in diesem Kapitel zu besprechenden Untersuchungen haben zu einer neuen wichtigen Bildungsweise der Essigsäure und zur Entdeckung des Aldehyds sowie zu Beobachtungen geführt, die später für die Theorie von Kontaktwirkungen von großer Bedeutung wurden. Humphry Davy hatte im Anschluß an die Entdeckung seiner Sicherheitslampe im Jahre 1817 die Beobachtung gemacht, daß bei Gegenwart von Luft ein Platindraht durch Dämpfe von Alkohol oder Äther bei Temperaturen, die unter deren Entzündungstemperaturen liegen, dauernd glühend erhalten werden kann und gefunden, daß hierbei saure Dämpfe auftreten. Er beauftragte Faraday, zu ermitteln, was sich hierbei bildet. Dieser fand, daß eine aus Kohlenstoff, Wasserstoff und Sauerstoff zusammengesetzte Säure entsteht. Genauer wurde dieselbe von Daniell untersucht2), der die dazu erforderliche Menge Säure in der Art darstellte, daß er eine Davy-sche Glühlampe, über welcher er den Helm eines Destillierapparates angebracht hatte, während 6 Wochen ununterbrochen brennend erhielt. Eine nach der Methode von Gay-Lussac und Thénard ausgeführte Analyse zeigte, daß die Zusammensetzung dieser Säure, die er lampic acid nannte, einem Atom Kohlenstoff und einem Atom Wasser entspricht.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Literatur

  1. 2).
    Gilb. 61, 350 (1819).Google Scholar
  2. 2).
    Gilb. 72, 193 (1822).Google Scholar
  3. 3).
    Daß es aus feinverteiltem Platin besteht, hat Liebig 1829 nachgewiesen.Google Scholar
  4. 1).
    P. 24, 594 (1831).Google Scholar
  5. 2).
    Schw. 32, 269 (1821) und 34, 124 (1822).Google Scholar
  6. 1).
    A. 5, 25 (1833).Google Scholar
  7. 2).
    A. 14, 133 (1835).Google Scholar
  8. 3).
    D. h. nach unseren Atomgewichten C2H4O.Google Scholar
  9. 4).
    J. Berz. 16, 316.Google Scholar
  10. 5).
    4. Aufl. Bd. 8, S. 316 (1839).Google Scholar
  11. 6).
    Siehe Kapitel 33.Google Scholar

Copyright information

© Julius Springer in Berlin 1920

Authors and Affiliations

  • Carl Graebe

There are no affiliations available

Personalised recommendations