Bilsenkrautblätter

  • Kaiserlichen Gesundheitsamts

Zusammenfassung

Das Bilsenkraut, Hyoscyamus niger L., ist entweder einjährig oder zweijährig; die zweijährige Art bildet im ersten Jahr nur eine große Rosette von dicht gedrängten Blättern, aus deren Mitte dann im zweiten Jahre der Stengel hervorbricht. Der aus einer dicken Pfahlwurzel entspringende Stengel ist ausrecht, weich und grün, ½–1 m hoch; er ist mit Drüsenhaaren beseßt und fühlt sich schmierig an; er ist un unverzweigt oder oben in 2–3 Äste geteilt. Die Blätter der Grundrosette sind 15–20 oder sogar bis 30 cm lang, 8–15 cm breit, und mit 4–6 cm langen Stielen versehen. Die Stengelblätter nehmen, je näher sie der Spriße des Stengels stehen, an Gräße allmählich stark ab; sie sind nicht gestielt, umfassen breit den Stengel und sind eiförmig, zugespißt und dickkrautig. Die Blätter tragen auf beiden Seiten 2–4 große zahnförmige Spißen; sie sind mehr oder weniger stark mit klebrigen Drüfenhaaren beseßt. Die am Ende des Stengels stehenden Blüten haben einen nur 1 mm langen Blütenstiel; der Kelch ist 1–1,5 cm lang, grün, zeigt sorn eines Kruges und hat fünf zahntörmige Spißen; die Blumenkrone ist 2–2,5cm lang, meist trübgelb mit purpurrotem oder violettem Schlunde und einem dichten purpurroten oder violetten Aderneß; seltener ist sie mehr oder weniger rein gelb; sie trägt fünf stumpse Lappen. Die Frucht ist 1–1,5 cm lang, 1–1,2 cm dick, eiförmig; sie wird von dem unteren Teil Des bauchigen Kelches dicht umschlossen und ist von einem knorpeligen Deckel gekrönt, der bei der Reife abfällt, so daß die zahllosen, kleinen, bräunlichgrünen Samen freiliegen.

Copyright information

© Verlag von Julius Springer 1917

Authors and Affiliations

  • Kaiserlichen Gesundheitsamts

There are no affiliations available

Personalised recommendations