Advertisement

Der gegenwärtige Stand der Theorie der Elementarteilchen

  • W. Heisenberg
Part of the Gesammelte Werke / Collected Works book series (HEISENBERG, volume B)

Zusammenfassung

In den ersten Jahrzehnten der Entwicklung der Quantentheorie betrachtete man die Elementarteilchen als etwas Gegebenes. Es handelte sich damals in erster Linie um die Elektronen und eventuell noch um die ganzen Atomkerne, deren Massen, Ladungen, magnetische Momente experimentell bestimmt, aber nicht als Gegenstand von theoretischen Untersuchungen betrachtet wurden. Dies änderte sich später, als neben den Elektronen und Protonen noch eine Reihe anderer Elementarteilchen entdeckt wurden: die Neutronen, μ-Mesonen, π-Mesonen, Neutrinos und viele andere, erst in der letzten Zeit genauer untersuchte Gebilde. Erst diese Vielzahl der Elementarteilchen wies die Physiker darauf hin, daß auch die Elementarteilchen einer Erklärung bedürfen, und daß es wohl eines Tages eine Theorie geben müßte, aus der man die Verhältnisse der Massen aller Elementarteilchen, ihre Ladungen, Drehmomente und magnetischen Momente würde verstehen und deduktiv ableiten können. Im folgenden soll zunächst eine historische Übersicht gegeben werden über die Versuche, die in den vergangenen Jahrzehnten unternommen wurden, um die Gesetzmäßigkeiten für einzelne Elementarteilchen oder für Gruppen von ihnen mathematisch zu formulieren. Die Perioden vom Abschluß der Quantenmechanik bis zum Beginn des Krieges und nach dem Krieg bis heute werden getrennt behandelt. Erst im Anschluß daran wird eine genauere Analyse der heutigen Situation versucht werden.

The Present State of the Theory of Elementary Particles

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Copyright information

© Springer-Verlag Berlin Heidelberg 1984

Authors and Affiliations

  • W. Heisenberg
    • 1
  1. 1.GöttingenDeutschland

Personalised recommendations