Advertisement

Umwandlungswärmen und Clausius-Clapeyron-Gleichung

  • Wilhelm Brenig
Part of the Springer-Lehrbuch book series (SLB)

Zusammenfassung

Stehen zwei Phasen der gleichen chemischen Substanz miteinander im thermodynamischen Gleichgewicht, so gelten die allgemeinen Gleichgewichtsbedingungen (20.1). Bei einer reversiblen Umwandlung einer Phase in eine andere bei fester Temperatur und festem Druck muß man i. allg. Wärme zu- oder abführen, die sog. latente Wärme (Sublimationswärme, Schmelzwärme oder Verdampfungswärme). Werden etwa δn Teilchen aus einer Phase in Teilchen der anderen Phase umgewandelt, so ist
$$ \delta Q = q\delta n = T\left( {s - s'} \right)\delta n $$
(21.1)
die freiwerdende Wärmemenge. q ist dabei die Wärmemenge pro umgewandeltem Teilchen, s und s′ sind die Entropien der beiden Phasen pro Teilchen.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Copyright information

© Springer-Verlag Berlin Heidelberg 1996

Authors and Affiliations

  • Wilhelm Brenig
    • 1
  1. 1.Physik DepartmentTechnische Universität MünchenGarchingDeutschland

Personalised recommendations