Ist die Mutationssuche bei HNPCC auf der Basis von cDNA effizient und ökonomisch?

  • S. Vossen
  • G. Möslein
  • R. Reinhardt
  • J. Maurer
  • P. Goretzki
Conference paper
Part of the Langenbecks Archiv für Chirurgie vereinigt mit Bruns’ Beiträge für Klinische Chirurgie book series (DTGESCHIR, volume I/97)

Zusammenfassung

Hereditary non-polyposis colorectal cancer (HNPCC) ist das häufigste, bisher erkannte, autosomal dominant vererbte Karzinomsyndrom. So ist bei 5–10% aller kolorektalen Karzinome HNPCC die Ursache. Die Allelfrequenz wird auf 1:200 bis 1:2000 geschätzt. Die Penetranz liegt bei ungefähr 80%.

Is search for mutations in HNPCC based on cDNA efficient and economical?

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Copyright information

© Springer-Verlag Berlin Heidelberg 1997

Authors and Affiliations

  • S. Vossen
    • 1
  • G. Möslein
    • 1
  • R. Reinhardt
    • 3
  • J. Maurer
    • 2
  • P. Goretzki
    • 1
  1. 1.Chirurgische UniversitätsklinikenAbteilung für Allgemein-und UnfallchirurgieDüsseldorfDeutschland
  2. 2.Abteilung für Hämatologie und OnkologieUniversitätsklinikum Benjamin FranklinDeutschland
  3. 3.Max Planck Institut für molekulare GenetikBerlinDeutschland

Personalised recommendations