Nicht-Parenchymzellen der Leber induzieren eine Steigerung der Phosphoenolpyruvat-Carboxykinase (PEPCK) Aktivität und der Albuminsynthese kultivierter Hepatozyten

  • P. M. Markus
  • P. Krause
  • I. Probst
  • K. Ries
  • A. Wilhelm
  • H. Becker
Conference paper
Part of the Deutsche Gesellschaft für Chirurgie book series (DTGESCHIR, volume I/99)

Zusammenfassung

Die Gluconeogenese und die Albuminsynthese sind entscheidende Stoffwechselleistungen der intakten Leberzelle. Bisher ist nicht bekannt ob und wie NichtParenchymzellen (NPZ) der Leber (Ito-, Kupffer- und sinusoidale Endothelzellen) Einfluß nehmen auf die Albuminsynthese und die Phosphoenolpyruvat-Carboxy-kinase (PEPCK) — Aktivität, dem Schlüsselenzym der Gluconeogenese.

Literatur

  1. 1.
    Seglen PO (1976) Preparation of isolated rat liver cells. Methods Cell Biol 13: 29 – 83CrossRefGoogle Scholar
  2. 2.
    Ries K (1998) Erhalt der Glucagon-induzierbaren Phosphoenolpyruvat-Carboxykinase-Aktivität durch Kokultivierung von Hepatozyten mit den Nicht-Parenchymzellen der Leber. Med. Dissertation, GöttingenGoogle Scholar
  3. 3.
    Seubert W and Huth W (1965) On the mechamism of gluconeogenesis and its regulation. Biochem Z 343:176 –191PubMedGoogle Scholar

Copyright information

© Springer-Verlag Berlin Heidelberg 1999

Authors and Affiliations

  • P. M. Markus
    • 1
  • P. Krause
  • I. Probst
    • 1
  • K. Ries
    • 1
  • A. Wilhelm
  • H. Becker
  1. 1.Abt. f. Allgemeinchirurgie u. Abt. BiochemieGeorg-August Universität GöttingenGermany

Personalised recommendations