Advertisement

Inkrementelle Sicherungsverfahren für Datenbanken: Vorgehensweisen, Klassifikation, Implementierung und Bewertung

  • Uta Störl
Conference paper
Part of the Informatik aktuell book series (INFORMAT)

Zusammenfassung

Ein Ansatzpunkt zur Reduzierung der Sicherungszeiten für Datenbanken sind inkrementelle Sicherungsstrategien. In dieser Arbeit werden verschiedene Formen des inkrementellen Backup vorgestellt und eine Klassifikation der dazu korrespondierenden Sicherungsverfahren angegeben. Für das sog. inkrementelle Multilevel-Backup werden Implementierungsvarianten vorgeschlagen, die in ihren Möglichkeiten teils über bekannte Vorschläge hinausgehen. Die effiziente Implementierung inkrementeller Sicherungsverfahren wird diskutiert, und die dabei getroffenen Aussagen werden durch analytische Kostenmodelle und Meßergebnisse aus prototypischen Implementierungen belegt. Für das vorgestellte Verfahren SelectiveReadGap können signifikante Performance-Verbesserungen gegenüber anderen Verfahren nachgewiesen werden.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Literatur

  1. [BN97]
    P. A. Bernstein und E. Newcomer. Principles of Transaction Processing. Morgan Kaufmann Publishers, San Francisco, CA, 1997.zbMATHGoogle Scholar
  2. [CPM82]
    R. Crus, F. Putzolu und J. Mortenson. Incremental Data Base Log Image Copy. IBM Technical Disclosure Bulletin, 25 (7B): 3730–3732, Dezember 1982.Google Scholar
  3. [GR93]
    J. Gray und A. Reuter. Transaction Processing: Concepts and Techniques. Morgan Kaufmann Publishers, San Francisco, CA, 1993.zbMATHGoogle Scholar
  4. [Inf91]
    Informix Software, Inc. INFORMIX OnLine Administrator’s Guide - Database Server Version 5.0, 1991.Google Scholar
  5. [MHL+92]
    C. Mohan, D. Haderle, B. Lindsay, H. Pirahesh und P. Schwarz. ARIES: A Transaction Recovery Method Supporting Fine-Granularity Locking and Partial Rollbacks Using Write-Ahead Logging. ACM Transactions on Database Systems, 17 (1): 94–162, März 1992.zbMATHCrossRefGoogle Scholar
  6. [MN93]
    C. Mohan und I. Narang. An Efficient and Flexible Method for Archiving a Data Base. In Proc. of the ACM SIGMOD Int. Conference on Management of Data, Seiten 139–146, Washington, DC, Mai 1993.Google Scholar
  7. [RW94]
    C. Ruemmler und J. Wilkes. An Introduction to Disk Modelling. IEEE Computer, 27 (3): 17–29, März 1994.Google Scholar
  8. [SG98]
    U. Störl und G. Großmann. Backup-und Recovery-Mechanismen in Datenbanksystemen: Beschreibung und Bewertung. HMD: Theorie und Praxis der Wirtschaftsinformatik, 200: 110–129, April 1998.Google Scholar
  9. [SLM93]
    B. Seeger, P.-A. Larson und R. McFayden. Reading a Set of Disk Pages. In Proc. of the 19th Int. Conference on Very Large Data Bases (VLDB), Seiten 592–603, Zürich, Switzerland, August 1993.Google Scholar
  10. [SR97]
    R. Schaarschmidt und W. Räder. Datenbankbasiertes Archivieren im SAP System R/3. Wirtschaftsinformatik, 39 (5): 469–477, Oktober 1997.Google Scholar
  11. [Stö97]
    U. Störl. Analytische Modelle für Backup-und Recovery-Techniken in Datenbanksystemen. In Tagungsband der 9. ITG/GI-Fachtagung Messung, Modellierung und Bewertung von Rechen-und Kommunikationssystemen (MMB, Freiberg/Sachsen, Aktuelle Probleme der Informatik: Band 1, Seiten 267–283. VDE-Verlag, September 1997.Google Scholar
  12. [Stö98]
    U. Störl. Inkrementelle Sicherungsverfahren für Datenbanken: Vorgehensweisen, Klassifikation, Implementierung und Bewertung. Forschungsergebnisse der Fakultät für Mathematik und Informatik Math/Inf/98/23, Institut für Informatik, Friedrich-Schiller-Universität Jena, September 1998.Google Scholar
  13. [TPC98]
    TPC Benchmark C - Standard Specification Revision 3.4, August 1998.Google Scholar
  14. [Wei89]
    G. Weikum. Set-Oriented Disk Access to Large Complex Objects. In Proc. of the 5th Int. Conference on Data Engineering (ICDE), Seiten 426–433, Los Angeles, CA, Februar 1989.CrossRefGoogle Scholar

Copyright information

© Springer-Verlag Berlin Heidelberg 1999

Authors and Affiliations

  • Uta Störl
    • 1
  1. 1.Institut für InformatikFriedrich-Schiller-Universität JenaJenaGermany

Personalised recommendations