Advertisement

Grundlagen der Tumorschmerztherapie

  • D. Weckermann
  • F. Wawroschek
  • R. Harzmann

Zusammenfassung

Das zentrale Problem nahezu jeder fortgeschrittenen Tumorerkrankung ist der Schmerz. Ca. 40% der Karzinompatienten leiden darunter. In der terminalen Phase der Erkrankung sind es bereits bis zu 80%. Angesichts dieser Zahlen wird deutlich, welche Bedeutung einer adäquaten Schmerztherapie zukommt.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Literatur

  1. 1.
    Harzmann R, Weckermann D (1988) Stadienadaptierte Schmerztherapie bei fortgeschrittenen urologischen Malignomerkrankungen. Urologe [A] 27:77–81Google Scholar
  2. 2.
    Harzmann R, Weckermann D (1998) Schmerztherapie und Lebensqualität. Urologe [A] 37:167–169CrossRefGoogle Scholar
  3. 3.
    Hoffmann L, Hoffmann H (1998) Medikamentöse Tumorschmerztherapie. Urologie plus Management 2:76–82Google Scholar
  4. 4.
    Janitzky V, Meißner W, Schubert J (1998) Kontinuierliche Schmerzmittelapplikation in der Onkologie. Urologe [B] 38:240–244CrossRefGoogle Scholar
  5. 5.
    Zech D, Schug SA, Horsch M (1988) Therapiekompendium Tumorschmerz. Perimed, ErlangenGoogle Scholar
  6. 6.
    Zenz M (1995) Taschenbuch der Schmerztherapie. Wissenschaftliche Verlagsgesellschaft, StuttgartGoogle Scholar

Copyright information

© Springer-Verlag Berlin Heidelberg 2000

Authors and Affiliations

  • D. Weckermann
    • 1
  • F. Wawroschek
    • 1
  • R. Harzmann
    • 1
  1. 1.Urologische KlinikZentralklinikum AugsburgAugsburgDeutschland

Personalised recommendations