Advertisement

Erstellen eines differenzierten Behandlungsplanes

  • M. Reker
  • G. Kremer
Part of the Suchtmedizinische Versorgung book series (SUCHTMED, volume 3)

Zusammenfassung

Suchterkrankungen sind in Entstehung und Erscheinungsbild sehr komplex. Insofern ist es von zentraler Bedeutung, die Problemfelder zu ordnen, objektive Untersuchungsbefunde von subjektiven Haltungen und Einschätzungen zu trennen und erst nach der Sammlung und Ordnung aller Befunde einen strukturierten und für alle transparenten Behandlungsplan zu erstellen.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Literatur

  1. Kruse G, Körkel J, Schmalz U (2000) Alkoholabhängigkeit erkennen und behandeln. Psychiatrie-Verlag, BonnGoogle Scholar
  2. Noble LM, Douglas BC, Newman SP (1999) What do patients want and do we want to know? A review of patients’ requests of psychiatric services. Acta Psychiatr Scand 100:321–327PubMedCrossRefGoogle Scholar
  3. Berg IK, Miller S (1995) Kurzzeittherapie bei Alkoholproblemen. Ein Iosungsorientierter Ansatz. Carl- Auer-Systerne, HeidelbergGoogle Scholar

Copyright information

© Springer-Verlag Berlin Heidelberg 2001

Authors and Affiliations

  • M. Reker
  • G. Kremer

There are no affiliations available

Personalised recommendations