Advertisement

Vegetative Blockade und Analgosedierung

  • Th. Prien
  • C. Reinhardt

Zusammenfassung

Der entscheidende Stimulus zur Einrichtung von Intensivbehandlungsein-heiten im Krankenhaus waren die Poliomyelitis-Epidemien in den Jahren 1947–1955, die eine Konzentration der Atemgelähmten auf sog. Beatmungsstationen veranlassten [34, 48]. Aufgrund der guten Erfahrungen mit der „nordischen Behandlung“(Beatmung, Stabilisierung des Kreislaufs und Erhaltung der Diurese durch adäquate Infusionstherapie) bei Poliomyelitis kamen bald weitere Indikationen für die apparative Dauerbeatmung hinzu; schließlich wurde bei fast jeder Erkrankung, in deren Verlauf es zu einer Gasaustauschstörung kam, eine apparative Dauerbeatmung durchgeführt.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Literatur

  1. 1.
    Adams HA, Biscoping J, Russ W, Bachmann B, Ratthey K, Hempelmann G (1988) Untersuchungen zur sedativ-analgeti-schen Medikation beatmungspflichtiger Intensivpatienten. Anaesthesist 37:268–276PubMedGoogle Scholar
  2. 2.
    Adams HA (1994) Konzepte zur Analgose-dierung. Ketamin und Propofol. Anästh Intensivmed 35:97–100Google Scholar
  3. 3.
    Adams HA (1997) S-(+)-Ketamin — heute und morgen. Anaesthesist [Suppl 1] 46:S1–S2CrossRefGoogle Scholar
  4. 4.
    Ahnefeld FW, Pfenninger E (Hrsg) (1989) Ketamin in der Intensiv- und Notfallmedizin. Springer, Berlin Heidelberg New YorkGoogle Scholar
  5. 5.
    Behne M, Asskali F, Steuer A, Förster H (1987) Midazolam-Dauerinf usion zur Sedierung von Beatmungspatienten. Anaesthesist 36:228–232PubMedGoogle Scholar
  6. 6.
    Behne M (1994) Benzodiazepine als Bestandteil der Analgosedierung in der Intensivmedizin. Anästh Intensivmed 35:101–105Google Scholar
  7. 7.
    Böker W (1980) Symptomatische Psychosen während Intensivbehandlung. In:Lawin P, Wendt M (Hrsg) Aktuelle Probleme der Intensivbehandlung II. INA Schriftenreihe, Bd 17. Thieme, Stuttgart New York, S 222–235Google Scholar
  8. 8.
    Brandi MJ, Braun GG, Knoll R, Schütz W (1990) Langzeitsedierung neurochirurgischer Patienten mit Methohexital. In: Link J, Eyrich K (Hrsg) Analgesie und Sedierung in der Intensivmedizin. Anaesthesiologie und Intensivmedizin, Bd 212. Springer, Berlin Heidelberg New York, S 64–73Google Scholar
  9. 9.
    Brockmüller KD, Schwenzer N (1973) Ein neuer Weg zur Schmerzausschaltung bei extraoralen Abszeßeröffnungen. Dtsch Zahnärtzl Z 28:1004–1007Google Scholar
  10. 10.
    Brost F, Tzanova I (1987) Postoperative Langzeit-Analgosedierung. Intensivbehandlung 12:57Google Scholar
  11. 11.
    Buhl R, Wüst HJ (1990) Indikationsspektrum für Methohexital im Konzept einer Lang-zeitanalgosedierung. In: Link J, Eyrich K (Hrsg) Analgesie und Sedierung in der Intensivmedizin. Anaesthesiologie und Intensivmedizin, Bd 212. Springer, Berlin Heidelberg New York, S 85–89Google Scholar
  12. 12.
    Crile GW, Lower WE (1921) Surgical shock and the shockless operation through anoci-association. Saunders, PhiladelphiaGoogle Scholar
  13. 13.
    de Castro J, Mundeleer P (1962) Die Neuroleptanalgesie. Anaesthesist 11:10–12Google Scholar
  14. 14.
    Detsch O, Kochs E (1997) Effekte von Ketamin auf die ZNS-Funktion. Anaesthesist [Suppl 1] 46:S20–S29CrossRefGoogle Scholar
  15. 15.
    Engelhardt W (1997) Aufwachverhalten und psychomimetische Reaktionen nach S-(+)-Ketamin. Anaesthesist [Suppl 1] 46:S38–S42CrossRefGoogle Scholar
  16. 16.
    Fechner R (1979) Die Adaptation des Patienten an den Respirator. Anästhesiol Intensivmed 19:255–259Google Scholar
  17. 17.
    Fitzal S (1997) Ketamin und Neuroprotek-tion. Anaesthesist [Suppl 1] 46:S65–S70CrossRefGoogle Scholar
  18. 18.
    Focus on infusion (1991) Intensive care sedation. J Drug Dev [Suppl 3] 4:3–120Google Scholar
  19. 19.
    Frey R (Hrsg) (1978) Neue Untersuchungen mit Gamma-Hydroxibuttersäure. Anästhesiologie und Intensivmedizin, Bd 110. Springer, Berlin Heidelberg New YorkGoogle Scholar
  20. 20.
    Freye E (1991) Opioide in der Medizin. Springer, Berlin Heidelberg New York, S 128–133Google Scholar
  21. 21.
    Freye E (1999) Opioide in der Medizin. Springer, Berlin Heidelberg New York, S 275–284Google Scholar
  22. 22.
    Gremmelt A, Braun U (1995) Analgosedierung des Patienten mit Schädel-Hirn-Trauma. Anaesthesist [Suppl 3] 44:S559–S565Google Scholar
  23. 23.
    Hartenauer U (1982) Medikamentöse Sedierung während Langzeitbeatmung. In:Lawin P, Götz E, Huth H (Hrsg) Intravenöse Narkose und Langzeitsedierung. Thieme, Stuttgart New York, S 106–116Google Scholar
  24. 24.
    Heinrichs W, Tzanova I, Dick W (1989) Sedation with propofol during postoperative artificial ventilation. J Drg Dev 2:53Google Scholar
  25. 25.
    Hempelmann G, Kuhn DFM (1997) Klinischer Stellenwert des S-(+)-Ketamin. Anaesthesist [Suppl 1] 46:S3–S7CrossRefGoogle Scholar
  26. 26.
    Henschel WF (1972) Sedierung und Schmerzbekämpfung in der Intensive-behandlung. Langenbecks Arch Chir 332:527–535Google Scholar
  27. 27.
    Henschel WF (1978) Die Entwicklung der intravenösen Narkose. Anästhesiol Intensivmed 18:388–396Google Scholar
  28. 28.
    Henschel WF (Hrsg) (1990) 30 Jahre Neuro-leptanalgesie. Urban & Schwarzenberg, München Wien Baltimore,S 143–199Google Scholar
  29. 29.
    Hoffmann P, Imhoff M (1988) Analgesie und Sedierung beatmeter Patienten in der Intensivstation. Zentralbl Chir 113:500–513Google Scholar
  30. 30.
    Hoffmann P, Schockenhoff B, Lierz P (1991) Analgosedierung des beatmeten Intensivpatienten. Klin Wochenschr [Suppl 26] 69:72–79Google Scholar
  31. 31.
    Hughes MA, Glass PSA, Jacobs JR (1992) Context-sensitive half-time in multicompartment pharmacokinetic models for intravenous anesthetic drugs. Anesthesiology 76:334–341PubMedCrossRefGoogle Scholar
  32. 32.
    Huguenard P (1951) Essais d’anesthésie générale sans anethésique. Anesthésie Analgésie 8:5–33Google Scholar
  33. 33.
    Huguenard P (1954) Hibernation artificielle. Anaesthesist 3:32–35PubMedGoogle Scholar
  34. 34.
    Ibsen B (1954)The anaesthetist’s viewpoint on treatment of respiratory complications in poliomyelitis during the epidemic in Copenhagen. Proc Roy Soc Mer 47:72Google Scholar
  35. 35.
    Kamp HD (1986) Langzeitsedierung mit Benzodiazepinen. In: Schulte am Esch J (Hrsg) Langzeitsedierung des Intensivpatienten. Zuckschwerdt, MünchenGoogle Scholar
  36. 36.
    Kleinschmidt S, Mertzlufft F (1995) Gamma-Hydroxy-Buttersäure — Hat sie einen Stellenwert in Anästhesie und Intensivmedizin? Anästhesiol Intensivmed Notfallmed Schmerzther 30:393–402Google Scholar
  37. 37.
    Klose R, Hoppe U, Wresch KP, Büttner J, Stehen M (1990) Analgosedierung in der Intensivmedizin. In: Opitz A (Hrsg) Methoden der Analgosedierung in der Intensivmedizin. Bethel, Bielefeld, S 105–114Google Scholar
  38. 38.
    Klose R, Büttner J (Hrsg) (1993) Clonidin in Anästhesie und Intensivmedizin. Perimed-spitta, NürnbergGoogle Scholar
  39. 39.
    Kochs E, Bischoff P, Rust U, Schulte am Esch J (1990) Plasma-ACTH und Plasmakortisol-spiegel unter Langzeitsedierung mit Midazolam in Kombination mit Opioiden und Ketamin. In: Link J, Eyrich K (Hrsg) Analgesie und Sedierung in der Intensivmedizin. Anaesthesiologie und Intensivmedizin, Bd 212. Springer, Berlin Heidelberg New York, S 149–158Google Scholar
  40. 40.
    Kreuscher H, Kettler D (Hrsg) (1990) Ketamin in der Anaesthesie, Intensiv- und Notfallmedizin. Anaesthesiologie und Intensivmedizin, Bd 218. Springer, Berlin Heidelberg New YorkGoogle Scholar
  41. 41.
    Kröll W, List WF (1992) Eignet sich Sufentanil für die Langzeitsedierung kritisch Kranker? Anaesthesist 41:271–275Google Scholar
  42. 42.
    Kurth M (1983) Anästhesie und Analgosedierung mit Ketamin bei Patienten einer Intensivstation. Anästh Intensivmed 24:270–272Google Scholar
  43. 43.
    Laborit H, Huguenard P (1954) Pratique de l’hibernothérapie en Chirurgie et en Médicine. Masson, ParisGoogle Scholar
  44. 44.
    Lassen HCA, Bjoerneboe M, Ibsen B, Neukirch F (1954) Treatment of tetanus with curarisa-tion, general anaesthesia, and intratracheal positive — pressure ventilation. Lancet 1040–1044Google Scholar
  45. 45.
    Lawin P (1968) Therapeutische Hypothermie. In: Lawin P (Hrsg) Praxis der Intensivbehandlung, 1. Aufl.Thieme, Stuttgart New YorkGoogle Scholar
  46. 46.
    Lawin P, Herden HN (1968) Beatmung. In: Lawin P (Hrsg) Praxis der Intensivbehandlung, 1. Aufl.Thieme, Stuttgart New YorkGoogle Scholar
  47. 47.
    Lawin P, Götz E, Huth H (Hrsg) (1982) Intravenöse Narkose und Langzeitsedierung. Thieme, Stuttgart New YorkGoogle Scholar
  48. 48.
    Lawin P (1998) Die geschichtliche Entwicklung der Intensivmedizin in Deutschland. Folge 1: Erste (allgemeine) Entwicklungstendenzen. Anaesthesist 47:983–992Google Scholar
  49. 49.
    Ledingham I McA, Watt I (1983) Influence of sedation on mortality in critically ill multiple trauma patients. Lancet 1:1270PubMedCrossRefGoogle Scholar
  50. 50.
    Lehmann KA (1986) Analgosedierung mit Opioiden. In: Schulte am Esch J (Hrsg) Langzeitsedierung des Intensivpatienten. Zuckschwerdt, München, S 14–34Google Scholar
  51. 51.
    Lehnhart FP, Frey L, Wilm V, Taeger K (1990) Sedierung langzeitbeatmeter Patienten mit Methohexital und Opioiden. In: Link J, Eyrich K (Hrsg) Analgesie und Sedierung in der Intensivmedizin. Anaesthesiologie und Intensivmedizin, Bd 212. Springer, Berlin Heidelberg New York, S 74–84Google Scholar
  52. 52.
    Lenzenhuber E, Müller C, Rommelspacher H, Spies C (1999) Gamma-Hydroxybuttersäure zur Therapie des Alkoholentzugsyndroms bei Intensivpatienten. Anaesthesist 48:89–96PubMedCrossRefGoogle Scholar
  53. 53.
    Lierz P, Hoffmann P, Schockenhoff B (1991) Aufwachverhalten bei verschiedenen Anlagosedierungsschemata. Klin Wochenschr [Suppl 26] 69:84–88Google Scholar
  54. 54.
    Link J, Papadopoulos G, Striebel HW, Heinemeyer G (1985) Klinische Erfahrung in der Langzeitsedierung von Intensivpatienten mit Benzodiazepinen. In: Schulte am Esch J (Hrsg) Benzodiazepine in Anästhesie und Intensivmedizin. Editiones Roche, Basel, S 227–234Google Scholar
  55. 55.
    Link J, Eyrich K (Hrsg) (1990) Analgesie und Sedierung in der Intensivmedizin. Anaesthesiologie und Intensivmedizin, Bd 212. Springer, Berlin Heidelberg New YorkGoogle Scholar
  56. 56.
    Link J, Papadopoulus G, Striebel HW, Heinemeyer G, Rohling R (1990) Analgesie und Sedierung während Intensivtherapie. Strategie und Taktik. In: Link J, Eyrich K (Hrsg) Analgesie und Sedierung in der Intensivmedizin. Anaesthesiologie und Intensivmedizin, Bd 212. Springer, Berlin Heidelberg New York, S 44–54Google Scholar
  57. 57.
    Lundy JS (1942) Clinical anesthesia: an manual of clinical anesthesiology. Saunders, PhiladelphiaGoogle Scholar
  58. 58.
    Mayr J, Peter K (1973) Die kontrollierte Hypothermie als Behandlungsprinzip in der Intensivtherapie. Anästh Praxis 8:23–29Google Scholar
  59. 59.
    Mertes N, Thülig B, Zander J, Schöppner H (1989) Long-term sedation with continuous infusion of propofol in ventilated intensive care patients, preliminary experiences over 120 h in six patients. J Drug Dev 2:77–78Google Scholar
  60. 60.
    Mertes N, Goeters CH, Kuhmann M, Zander JF (1996) Postoperative α2-adrenergic stimulation attenuates protein catabolism. Anesth Analg 82:258–263Google Scholar
  61. 61.
    Metz G, Nebel B, Corkin S, Bölch S, Kleinmann B (1993) Die Intensivbehandlung des Alkoholentzugdelirs mit Clonidin. In: Klose R, Büttner J (Hrsg) Clonidin in Anästhesie und Intensivmedizin. Perimed-spitta Nürnberg, S 17–24Google Scholar
  62. 62.
    Miller RD (1995) Muscle relaxants in the ICU. In: Lawin P, Peter K, Prien Th (Hrsg) Intensivmedizin 1995.INA-Reihe,Bd 85.Thieme, Stuttgart New York, S 57–60Google Scholar
  63. 63.
    Miranda DR, Langrehr D (1985) Benzodiazepine in der Intensivmedizin. In: Langrehr D (Hrsg) Benzodiazepine in der Anästhesiologie. Urban & Schwarzenberg, München Wien Baltimore, S 97–111Google Scholar
  64. 64.
    Mollaret P, Emile J, Amstutz Ph (1967) Klinischer Erfahrungsbericht des Reanimationszentrums Hospital Claude Bernard, Paris. In. Just OH, Stoeckel H (Hrsg) Die Ateminsuffizienz und ihre klinische Behandlung.Thieme, Stuttgart New York, S 145–152Google Scholar
  65. 65.
    Norlander O (1982) Balanced anaesthesia — Geschichte und Entwicklung — Heutiger Stand. In: Lawin P, Götz E, Huth H (Hrsg) Intravenöse Narkose und Langzeitsedierung. Thieme, Stuttgart New York, S 4–9Google Scholar
  66. 66.
    Ochs HR, Greenblatt DJ, Lauven PM, Stoeckel H, Rommeisheim K (1982) Kinetics of high-dose i.v. diazepam. Br J Anaesth 54:849–850PubMedCrossRefGoogle Scholar
  67. 67.
    Op de Coul AW, Lambregts PCLA, Koeman J, et al. (1985) Neuromuscular complications in patients given Pavulon (pancuronium bromide) during artificial ventilation. Clin Neurol Neurosurg 87:17–22PubMedCrossRefGoogle Scholar
  68. 68.
    Opitz A (1990) Methoden der Analgosedierung in der Intensivmedizin. Bethel, BielefeldGoogle Scholar
  69. 69.
    Palme M, Schäfer E, Lange S (1989) Clonidin bei der Behandlung des Delirium tremens — klinische Erfahrungen. Anästh Intensivmed 30:354–359Google Scholar
  70. 70.
    Papadopoulos G, Link J (1994) Konzepte zur Anlagosedierung: Fentanyl und Droperidol bei schwerstkranken langzeit-beatmeten Intensivpatienten. Anästh Intensivmed 35:67–72Google Scholar
  71. 71.
    Pasch Th, Rügheimer E (1978) Anwendung und Dosierung von Flunitrazepam in der Intensivmedizin. In: Klinische Anästhesiologie und Intensivtherapie, Bd 17: Rohypnol (Flunitrazepam). Springer, Berlin Heidelberg New York, S 184–191Google Scholar
  72. 72.
    Pfenniger E, Himmelseher S (1997) Neuro-protektion durch Ketamin auf zellulärer Ebene. Anaesthesist [Suppl 1] 46:S47–S54CrossRefGoogle Scholar
  73. 73.
    Ramsey MAE, Savage TM, Simpson BRJ, Goodwin R (1974) Controlled sedation with alphaxalone-alphadolone. Br Med J 22:656–659CrossRefGoogle Scholar
  74. 74.
    Rapold HJ, Follath F, Scollo-Lavizarri G, Kehl O et al. (1984) Verlängertes Koma durch Sedation beim beatmeten Patienten. Dtsch Med Wochenschr 109:340–344Google Scholar
  75. 75.
    Rockemann MG, Seeling W, Georgieff M (1994) Stellenwert der Alpha2-Agonisten in Anästhesie und Intensivmedizin. Anästh Intensivmed 35:176–184Google Scholar
  76. 76.
    Schulte am Esch J (Hrsg) (1986) Langzeitsedierung des Intensivpatienten. Zuckschwerdt, MünchenGoogle Scholar
  77. 77.
    Schulte am Esch J, Benzer H (Hrsg) (1988) Analgosedierung des Intensivpatienten. Springer, Berlin Heidelberg New YorkGoogle Scholar
  78. 78.
    Schwilden H (1990) Sedierung und EEG bei Intensivpatienten. In: Link J, Eyrich K (Hrsg) Analgesie und Sedierung in der Intensime-dizin.Anaesthesiologie und Intensivmedizin, Bd 212. Springer, Berlin Heidelberg New YorkGoogle Scholar
  79. 79.
    Tryba M, Kulka PJ, Kurz-Müller K, Muhr G, Zenz M (1996) α2-Adrenozeptor-Agonisten zur Prophylaxe und Therapie des sympathischen Hyperaktivitätssyndroms (SHS) in der Intensivmedizin. In: Tryba M, Zenz M (Hrsg) α2-Adrenozeptor-Agonisten in Anästhesie, Intensiv- und Schmerztherapie. Pabst Sci Publ, Lengerich, S 213–231Google Scholar
  80. 80.
    Wagner RL, White PF, Kann PB, Rosenthal MH, Feldman D (1984) Inhibition of adrenal steroidogenesis by the anesthetic etomi-date. N Engl J Med 310:1415–1421Google Scholar
  81. 81.
    Wappler F, Scholz J, Prause A, Möllenberg O, Bause H, Schulte am Esch J (1998) Stufenkonzept zur Analgosedierung in der Intensivmedizin mit Sufentanil. Anästh Intensivmed Notfallmed Schmerzther 33:18–26CrossRefGoogle Scholar
  82. 82.
    Wendt M (1982) Probleme der Entwöhnung nach Langzeitsedierung. In:Lawin P, Götz E, Huth H (Hrsg) Intravenöse Narkose und Langzeitsedierung.Thieme, Stuttgart New York, S 117–123Google Scholar
  83. 83.
    Wengert P, Becker F, Eckart J, Zeravik J (1989) Längerfristige Analgosedierung von Intensivpatienten. Eine vergleichende Untersuchung Midazolam/Ketamin versus Midazolam/Piritramid. In: Ahnefeld FW, Pfenninger E (Hrsg) Ketamin in der Intensiv-und Notfallmedizin. Springer, Berlin Heidelberg New York, S 10–25Google Scholar
  84. 84.
    Werner C, Reeker W, Engelhard K, Lu H, Kochs E (1997) Ketamin-Razemat und S-(+)-Ketamin. Anaesthesist [Suppl 1] 46:S55–S60CrossRefGoogle Scholar
  85. 85.
    Woelk H, Blahe L (1982) Differenzierte Anwendung von Psychopharmaka in Anästhesie und Intensivmedizin. In:Lawin P, Götz E, Huth H (Hrsg) Intravenöse Narkose und Langzeitsedierung.Thieme, Stuttgart New York, S 96–105Google Scholar
  86. 86.
    Yeager MP, Glass DD, Raymond KN et al. (1987) Epidural anesthesia and analgesia in high-risk surgical patients. Anesthesiology 66:729–636PubMedCrossRefGoogle Scholar
  87. 87.
    Zander J (1991) Wirkungen und Nebenwirkungen von Opioiden und Neuroleptika bei kontinuierlicher Anwendung während operativer Intensivtherapie. In: Henschel W (Hrsg) 1. Europäisches Analgesieforum. Die Analgesie im Mittelpunkt der Anästhesie. Urban & Schwarzenberg, München Wien Baltimore, S 148–157Google Scholar
  88. 88.
    Zander J (1994) Schmerztherapie und Langzeitsedierung. In: Lawin P (Hrsg) Praxis der Intensivbehandlung, 6. Aufl.Thieme, Stuttgart New York, S 567–574Google Scholar
  89. 89.
    Zielmann S, Kazmaier S, Schnüll S, Weyland A (1997) S-(+)-Ketamin und Kreislauf. Anaesthesist [Suppl 1] 46:S43–S46CrossRefGoogle Scholar
  90. 90.
    Zollinger A, Zalunardo M, Heinzelmann M, Pasch Th (1993) Clonidin beim agitierten Patienten auf der Intensivstation. In: Klose R, Büttner J (Hrsg) Clonidin in Anästhesie und Intensivmedizin. Perimed-spitta, Nürnberg, S 25–32Google Scholar

Copyright information

© Springer-Verlag, Berlin Heidelberg 2002

Authors and Affiliations

  • Th. Prien
    • 1
  • C. Reinhardt
    • 1
  1. 1.Klinik und Poliklinik für Anästhesiologie und operative IntensivmedizinWestfälische Wilhelms-Universität MünsterMünsterGermany

Personalised recommendations