Advertisement

Untersuchung des Nervensystems

  • Armin Lange
Part of the Springer-Lehrbuch book series (SLB)

Zusammenfassung

Eine 45jährige Krankenschwester wurde bereits vor Jahren an einem Bandscheibenvorfall L4/L5 operiert Geblieben sind der Patientin eine beidseitige Fußheberschwäche (M. tibialis anterior) und immer wieder rezidivierende Rückenschmerzen. In letzter Zeit nahmen die Rückenschmerzen erheblich an Intensität zu, so daß sie ihrer Tätigkeit nicht mehr nachgehen kann und nur durch häufiges Hinlegen schmerzfrei wird.

Außerdem ktagt sie über Mißempflndungen und Parästhesien an beiden Oberschenkeiinnenseiten.

Der behandelnde Orthopade veranlaßt zum Ausschluß eines Rezidivs eine Magnetresonanztomographie, bei der sich narbige Verwachsungen an der operierten Wurzel L5 fanden; ein neuer Prolaps stellte sich nicht dar. Hier die schwierige Frage: Sind diese Verwachsungen die Ursache der geklagten Beschwerden oder ist eine andere Wurzel erkrankt; wenn ja, welche?

Die Antwort ergibt sich aus der subtilen klinischen Untersuchung: Die Parästhesien an den Oberschenkelinnenseiten weisen auf das Segment L3 hin; diese Wurzel ist selten betroffen und dort wurde mit dem MRT nicht gesucht; offenbar drückt neues Bandscheibengewebe auf beide sensorische Hinterwurzeln bei L3.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Copyright information

© Springer-Verlag Berlin Heidelberg 1998

Authors and Affiliations

  • Armin Lange
    • 1
  1. 1.Klinik für Innere Medizin Abteilung für PhysiotherapieUniversitätsklinikum „Carl Gustav Carus“ der TU DresdenDresdenGermany

Personalised recommendations