Advertisement

Makroökonomie pp 267-332 | Cite as

Strategien der Stabilitätspolitik

Chapter
Part of the Springer-Lehrbuch book series (SLB)

Zusammenfassung

In den bisherigen Kapiteln wurden nur einzelne wirtschaftspolitische Implikationen makroökonomischer Marktprozesse und Probleme angesprochen. Nun geht es in Umkehrung des Blickwinkels um alternative Strategien der Stabilitätspolitik, mit denen die primären Ziele Vollbeschäftigung und Geldwertstabilität unter Berücksichtigung marktwirtschaftlicher Funktionsmechanismen erreicht werden können. In der wirtschaftshistorischen Entwicklung seit den 30er Jahren wurde zunächst eher der Vollbeschäftigung, ab den 80er Jahren eher der Preisstabilität ein gewisser Vorrang eingeräumt. In diesem Zusammenhang wird auch die These vertreten, daß gerade erst die Orientierung der Wirtschaftspolitik am Vollbeschäftigungsziel zur Verschärfung des Inflationsproblems beigetragen hat.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Literatur zu Kapitel 5

  1. Alesina, A. (1989): Politics and Business Cycles in Industrial Democracies. Economic Policy, 8, 57–98.Google Scholar
  2. Ball, L. (1991): The Genesis of Inflation and the Costs of Disinflation. Journal of Money, Credit, and Banking, 23, 439–452.CrossRefGoogle Scholar
  3. Ball, L. (1995): Disinflation with Imperfect Credibility. Journal of Monetary Economics, 35, 5–23.CrossRefGoogle Scholar
  4. Bernanke, B. S./Blinder, A. S. (1992): The Federal Funds Rate and the Channels of Monetary Transmission. American Economic Review, 82, 901–921.Google Scholar
  5. Blinder, A. S. (1987): The Rules-versus-Discretion Debate in the Light of Recent Experience. Weltwirtschaftliches Archiv, 123, 399–414.CrossRefGoogle Scholar
  6. Blinder, A. S. (1997): What Central Bankers Could Learn from Academics-and Vice Versa. Journal of Economic Perspectives, 11, 2, 3–19.CrossRefGoogle Scholar
  7. Bofinger, P./Schachter, A. (1997): Geldmengen-versus Zinssteuerung-Eine Reformulie-rung des Poole-Modells. WiSt-Wirtschaftswissenschaftliches Studium, 26, 106–113.Google Scholar
  8. Borner, S. (1975): Versuch einer theoretischen und politischen Neuinterpretation der Ein-kommenspolitik. In: Schneider, H. K. u.a., Hg.: Stabilisierungspolitik in der Marktwirt-schaft. 2. Halbband. Schriften des Vereins für Socialpolitik, 85 II, Berlin, 1163–1190.Google Scholar
  9. Deutsche Bundesbank (1992): Zum Zusammenhang zwischen Geldmengen-und Preisent-wicklung in der Bundesrepublik Deutschland. Monatsbericht Januar, 20–29.Google Scholar
  10. Deutsche Bundesbank (1995): Das Produktionspotential und seine Bestimmungsfaktoren. Monatsbericht August, 41–56.Google Scholar
  11. Domar, E. D. (1944): “Staatsschuldenbelastung” und Volkseinkommen. In: Nowotny, E., Hg.: Öffentliche Verschuldung. Stuttgart/New York 1979, 95–107.Google Scholar
  12. Fehn, R./Modery, W. (1996): Können fixe Wechselkurse das Glaubwürdigkeitsproblem der Geldpolitik bei persistenter Arbeitslosigkeit lösen? Kredit und Kapital, 29, 370–401.Google Scholar
  13. Filc, W. (1992): Monetäre Fundierung einer angebotsorientierten Stabilitätspolitik. Konjunk-turpolitik, 38, 316–339.Google Scholar
  14. Fischer, S. (1985): The Problem of Disinflation. Zeitschrift für Wirtscharts-und Sozialwissenschaften, 105, 123–131.Google Scholar
  15. Fischer, S. (1990): Rules versus Discretion in Monetary Policy. In: Friedman, B. M./Hahn, F. H., Hg.: Handbook of Monetary Economics. Bd. 2, 1155–1184.CrossRefGoogle Scholar
  16. Fischer, S. (1995): Central-Bank Independence Revisited. American Economic Review, Papers and Proceedings, 85, 201–206.Google Scholar
  17. Flassbeck, H. (1982): Was ist Angebotspolitik? Konjunkturpolitik, 28, 75–138.Google Scholar
  18. Frankel, J./Chinn, M. (1995): The Stabilizing Properties of a Nominal GNP Rule. Journal of Money, Credit, and Banking, 27, 318–334.CrossRefGoogle Scholar
  19. Franz, W. (1989): Stabilisierungspolitik am Ende der achtziger Jahre-Eine Standortbestimmung aus makrotheoretischer und wirtschaftspolitischer Sicht. Konjunkturpolitik, 35, 22–52.Google Scholar
  20. Goodhart, C. A. E. (1989): The Conduct of Monetary Policy. Economic Journal, 99, 293–346.CrossRefGoogle Scholar
  21. Guger, A./Walterskirchen, E. (1987): Budget-und Geldpolitik im Übergang von armen zu reichen Industriegesellschaften-Vorschläge nach Keynes und Kalecki. In: Matzner, E. u.a., Hg.: Arbeit für alle ist möglich-Über ökonomische und institutionelle Bedingungen erfolgreicher Beschäftigungs-und Arbeitsmarktpolitik. Berlin, 105–133.Google Scholar
  22. Howitt, P. (1990): Zero Inflation as a Long-Term Target for Monetary Policy. In: Lipsey, R. G., Hg.: Zero Inflation-The Goal of Price Stability. Toronto, 67–108.Google Scholar
  23. Issing, O. (1992): Theoretische und empirische Grundlagen der Geldmengenpolitik der Deutschen Bundesbank. Wirtschaftsdienst, 72, 537–548.Google Scholar
  24. Johnson, H. G. (1975): Inflation-Theorie und Politik. München.Google Scholar
  25. Keynes, J. M. (1923): Ein Traktat über Währungsreform. München/Leipzig 1924, Kapitel 1.Google Scholar
  26. Keynes, J. M. (1936): Allgemeine Theorie der Beschäftigung, des Zinses und des Geldes. Berlin, Kapitel 22.Google Scholar
  27. Klein, M./Neumann, M. J. M. (1990): Seigniorage-What Is It and Who Gets It? Weltwirtschaftliches Archiv, 126, 204–221.CrossRefGoogle Scholar
  28. Kregel, J. A. (1994/95): The Viability of. Economic Policy and the Priorities of Economic Policy. Journal of Post Keynesian Economics, 17, 261–277.Google Scholar
  29. Kromphardt, J. (1997): Beschäftigungspakte als Mittel der Beschäftigungspolitik. In: Sadowski, D./Schneider, M., Hg.: Vorschläge zu einer neuen Lohnpolitik-Optionen für mehr Beschäftigung I. Frankfurt/New York, 239–259.Google Scholar
  30. Krupp, H.-J. u.a., Hg. (1986): Wege zur Vollbeschäftigung. Freiburg.Google Scholar
  31. Leijonhufvud, A. (1983): What Would Keynes Have Thought of Rational Expectations? In: Worswick, D./Trevithick, J., Hg.: Keynes and the Modern World. Cambridge, 179–205.Google Scholar
  32. Lipp, E.-M. (1987): Strategiefragen der Beschäftigungspolitik. DIW-Vierteljahreshefte zur Wirtschaftsforschung, Schwerpunktheft: Zur Rolle von Geld-und Lohnpolitik bei der Bekämpfung von Arbeitslosigkeit. Berlin, 171–174.Google Scholar
  33. Loef, H.-E. (1988): Diskretionäre Geldpolitik, rationale Erwartungen und Politikglaubwürdigkeit. Jahrbuch für Sozialwissenschaft, 39, 361–375.Google Scholar
  34. McCallum, B. T. (1997): Crucial Issues Concerning Central Bank Independence. Journal of Monetary Economics, 39, 99–112.CrossRefGoogle Scholar
  35. Oberhauser, A. (1985): Das Schuldenparadox. Jahrbücher für Nationalökonomie und Statistik, 200, 333–348.Google Scholar
  36. Oberhauser, A. (1995): Die Last der Staatsverschuldung. Kredit und Kapital, 28, 1995, 346–367.Google Scholar
  37. Riese, H. (1995): Das Grundproblem der Wirtschaftspolitik. In: Betz, K./Riese, H., Hg.: Wirtschaftspolitik in einer Geldwirtschaft. Marburg, 9–28.Google Scholar
  38. Sachverständigenrat (1974): Jahresgutachten 1974. Vollbeschäftigung für morgen. Kapitel 5.Google Scholar
  39. Sachverständigenrat (1997): Jahresgutachten 1997/98. Wachstum, Beschäftigung, Währungsunion-Orientierungen für die Zukunft.Google Scholar
  40. Scharpf, F. W. (1988): Inflation und Arbeitslosigkeit in Westeuropa-Eine spieltheoretische Interpretation. Politische Vierteljahresschrift, 29, 6–41.Google Scholar
  41. Scherf, H. (1986): Enttäuschte Hoffnungen, vergebene Chancen-Zur Wirtschaftspolitik der Sozial-Liberalen Koalition 1969–1982. Gättingen.Google Scholar
  42. Schlesinger, H. u.a. (1993): Staatsverschuldung-ohne Ende? Zur Rationalität und Problematik des öffentlichen Kredits. Darmstadt, Kapitel Il-Ill.Google Scholar
  43. Solow, R. M. (1980): On Theories of Unemployment. American Economic Review, 70, 111.Google Scholar
  44. Streißler, E. (1981): Zu einer Theorie der Einkommensverteilung bei Unsicherheit. In: Klanberg, F./Krupp, H.-J., Hg.: Einkommensverteilung. Königstein, 85–101.Google Scholar
  45. Svensson, L. E. O. (1994): Fixed Exchange Rates as a Means to Price Stability-What Have We Learned? European Economic Review, 38, 447–468.CrossRefGoogle Scholar
  46. Wagner, H. (1990): Demokratie und Inflation-Eine “rationale” wahlpolitische Theorie eines Inflationsbias. Jahrbücher für Nationalökonomie und Statistik, 207, 356–373.Google Scholar
  47. Weizsäcker, R. K. von (1992): Staatsverschuldung und Demokratie. Kyklos, 45, 51–67.CrossRefGoogle Scholar
  48. Winkler, A. (1993): Glaubwürdigkeit und Geldpolitik. Konjunkturpolitik, 39, 148–185.Google Scholar

Copyright information

© Springer-Verlag Berlin Heidelberg 1999

Authors and Affiliations

  1. 1.Lehrstuhl für Wirtschaftspolitik (520 a) Schloß, Mittelhof-OstUniversität HohenheimStuttgartGermany

Personalised recommendations