Advertisement

HWS-Schleudertrauma

  • I. Mazzotti
  • M. F. Hein
  • W. H. M. Castro
Chapter
Part of the Münsteraner Sachverständigengespräche book series (MUENSTSACHV)

Zusammenfassung

Bei der gutachterlichen Beurteilung des so genannten „HWS-Schleudertrau-mas“ sollte unter Einbeziehung der einer verkehrstechnischen Analyse zu entnehmenden einwirkenden Belastung und der individuellen Belastbarkeit des Betroffenen mit Berücksichtigung verletzungsfördernder Faktoren zunächst zur Verletzungsmöglichkeit Stellung bezogen werden. Hiernach können eine Verletzung und deren Folgen diskutiert und beurteilt werden.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Literatur

  1. Becke M, Castro WHM, Van Aswegen A et al (1999) Zur Belastung von Fahrzeuginsassen bei leichten Seitenkollisionen. Verkehrsunfall und Fahrzeugtechnik 11:293–298Google Scholar
  2. Becke M, Castro WHM (2000) Zur Belastung von Fahrzeuginsassen bei leichten Fahrzeugkollisionen — Teil IL Verkehrsunfall und Fahrzeugtechnik 7/8:225–228Google Scholar
  3. Becke M, Castro WHM, Hein MF, Schimmelpfennig KH (2000) „HWS-Schleudertrau-ma“ 2000-Standardbestimmung und Vorausblick. NZV 6:225–236Google Scholar
  4. Boden SD, McCowen PR, Davis DO et al (1990) Abnormal magnetic-resonance scans of the cervical spine in asymptomatic subjects. J Bone Joint Surg 72-A:1178–1184Google Scholar
  5. Brault JR, Wheeler JB, Siegmund GP et al (1998) Clinical reponse of human subjects to rear-end automobile collisions. Arch Phys Med Rehabil 79:72–80PubMedCrossRefGoogle Scholar
  6. Brinckmann P (1997) Was wissen wir über die Ursache des Vorfalles lumbaler Bandscheiben. Manuelle Therapie 1:19–22Google Scholar
  7. Bylund O, Björnstig U (1998) Sick leave and disability pension among passenger car occupants injured in urban traffic. Spine 23(9):1023–1028PubMedCrossRefGoogle Scholar
  8. Castro WHM, Schilgen M, Meyer S et al (1997) Do „Whiplash injuries“ occurs in low-speed rear impacts? Eur Spine J 6:366–375PubMedCrossRefGoogle Scholar
  9. Castro WHM, Meyer SJ, Becke MER, Nentwig CG, Hein MF et al (2001) No stress-no whiplash? Prevalence of „whiplash“ symptoms following exposure to a placebo rear-end collision. Int J Legal Med 114:316–322PubMedCrossRefGoogle Scholar
  10. Castro WHM (2001) Vortrag zum Thema: „Ist die Kernspintomographie in der Lage die Ruptur der Flügelbänder gesichert abzubilden?“ anlässlich der 13. Enzensberger Tage HWS-Schleudertrauma — Was ist gesichert, was ist spekulativ? 26727. 10. 2001Google Scholar
  11. Deutscher G (1994) Bewegungsablauf von Fahrzeuginsassen beim Heckaufprall. Eurotax (International) AG, Ch 8807 FreienbachGoogle Scholar
  12. Helliwell BS, Stevans BF, Wright V (1994) The straight cervical spine. Does it indicate muscle spasme? J Bone Joint Surg 76-B:103–106Google Scholar
  13. Hering KG (1998) Der radiologische Beitrag zur Sicherung des primären Schadens. In: Castro WHM, Kügelgen B, Ludolph et al (Hrsg) „Das „Schleudertrauma“ der Halswirbelsäule. Enke Stuttgart, S 5–24Google Scholar
  14. Hinz P (1978) Die Verletzung der Halswirbelsäule durch Schleuderung und durch Abknickung. Die Wirbelsäule in Forschung und Praxis. Bd. 47. Hippokrates, StuttgartGoogle Scholar
  15. Krämer J (1978) (Hrsg) Bandscheibenbedingte Erkrankungen. Thieme Stuttgart, S 246–250Google Scholar
  16. Kullgreen A, Krafft M, Nygren A et al (1999) AIS, Neck Injuries in frontal impacts; Influence of crash pulse characteristics on Injury Risc. Vortrag während des Weltkongresses „Whiplash associated disorders“, Canada, 7.-11. Februar 1999Google Scholar
  17. Mazzotti J, Castro WHM (2002) „Out of position“-Ein verletzungsfördernder Faktor beim „HWS-Schleudertrauma“? Schadenspraxis 01/02:9–11Google Scholar
  18. Meyer S, Hugemann RE, Weber M (1994) Zur Belastung der HWS durch Auffahrkollisionen. Verkehrsunfall und Fahrzeugtechnik. 32:15–21, 187-199Google Scholar
  19. Meyer S, Becke M, Kalthoff W, Castro WHM (1999) FIP-Forward Inclined Position, Insassenbelastung infolge vorgebeugter Sitzposition bei leichten Heckkollisionen. Verkehrsunfall und Fahrzeugtechnik 7/8:213–218Google Scholar
  20. Münker H, Langwieder K, Chen E et al (1995) HWS-Beschleunigungsverletzungen-eine Analyse von 15000 PKW-PKW-Kollisionen. In: Kügelgen B (Hrsg) Neuroortho-pädie 6, Springer, Berlin Heidelberg, S 115–133Google Scholar
  21. Nightingale RW, Camacho DL, Armstrong AJ et al (2000) Inertial properties and loading rates affert buckling modes and injury mechanism in the cervical spine. Journal of Biomechanics 33:191–197PubMedCrossRefGoogle Scholar
  22. Obelieniene W, Schrader H, Bovim G et al (1999) Pain after wisplash. A prospective controlled inception cohort study. J Neurol Neurosurg Psychiatry 66:279–283PubMedCrossRefGoogle Scholar
  23. Pfirrmann Ch, Binkert Ch, Zanetti M et al (2001) MR Morphology of Alar Ligaments and Occipito-atlantoaxial Joints: Study in 50 Asymptomatic Subjects. Radiology 1:133–137Google Scholar
  24. Schlegel KF (1992) „Heckaufprall und Halswirbelsäule“-Neue Erkenntnisse und gutachterliche Relevanz. Med Orth Tech 112:220–230Google Scholar
  25. Schuller E, Eisenmenger W (1993) Die verletzungsmechanische Begutachtung des HWS-Schleudertraumas. Unfall-und Sicherheitsforschung Straßenverkehr 89:193–196Google Scholar
  26. Spitzer WO, Skovron ML, Salmi LR et al (1995) Scientific monograph of Quebec task Force on Whiplash-Associated Disorders: redefining „whiplash“ and its management. Spine 20(Suppl):2–73CrossRefGoogle Scholar
  27. Winninghoff M, Walter B, Becke M (2000) Gurtschlitten-Untersuchung der biomechanischen Belastung. Verkehrsunfall und Fahrzeugtechnik 2:45–48Google Scholar
  28. Wittenberg RH, Shea M, Edwards C et al (1998) In-vitro-Hyperextensionsverletzungen der HWS. Vortrag während der 46. Jahrestagung der Vereinigung Süddeutscher Orthopäden e.V. Baden-BadenGoogle Scholar
  29. Wörtler K, Urner-Schal E, Castro WHM, Heindel W (2001) MR-Imaging of the alar ligaments: morpholgic findings in 80 healthy subjects. Eur Radiol 11(5):211Google Scholar

Copyright information

© Springer-Verlag Berlin Heidelberg 2002

Authors and Affiliations

  • I. Mazzotti
    • 1
  • M. F. Hein
    • 2
  • W. H. M. Castro
    • 3
  1. 1.Orthopädisches Forschungsinstitut MünsterMünsterDeutschland
  2. 2.Orthopädisches Forschungsinstitut MünsterMünsterDeutschland
  3. 3.Orthopädisches Forschungsinstitut MünsterMünsterDeutschland

Personalised recommendations