Advertisement

Wirbelsäulenfrakturen — Prognose und Begutachtung

  • U. Liljenqvist
Chapter
  • 18 Downloads
Part of the Münsteraner Sachverständigengespräche book series (MUENSTSACHV)

Zusammenfassung

Die Kenntnis der Biomechanik der Wirbelsäule ist wichtig, um die Pathogenese von Wirbelsäulenverletzungen und ihre Stabilität beurteilen zu können. Das Zweisäulenkonzept nach Holdsworth unterteilt die thorakolumbale Wirbelsäule in eine vordere und hintere Säule (Holdsworth 1970). Die vordere Säule umfasst die Wirbelkörper, die Bandscheiben und das vordere und hintere Längsband. Die hintere Säule wird von den dorsalen Wirbelstrukturen wie Wirbelgelenke und Wirbelbögen sowie den supraund interspinösen Bändern und dem Lig. flavum gebildet (Abb. 3.1). Biomechanischen Untersuchungen zufolge werden etwa 80% der axial auf die Wirbelsäule einwirkenden Kräfte über die vordere Säule und nur etwa 20% über die hintere Säule fortgeleitet (Bergmark 1989). Demnach werden Wirbelkörper und Bandscheiben überwiegend auf Kompression und die hintere Säule auf Zug belastet.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Literatur

  1. Bergmark A (1989) Stability of the lumbar spine. A study of mechanical engineering. Acta Orthop Scand 230:28 ffGoogle Scholar
  2. Bernardt M, Bridwell KH (1989) Segmental analysis of the sagittal plane alignment of the normal thoracic and lumbar spines and thoracolumbar junction. Spine 7:717 ffCrossRefGoogle Scholar
  3. Castro WHM, Jerosch J (1996) Orthopädisch-traumatologische Wirbelsäulen-und Beckendiagnostik. Enke-Verlag StuttgartGoogle Scholar
  4. Dajzman E, Gordon A, Kreisman H, Wolkove N (1991) Long-term postthoracotomy pain. Chest 99:270 ffCrossRefGoogle Scholar
  5. von Deimling U, Hallbauer T, Münzenberg K (1993) Zur Begutachtung von operativ versorgten Wirbelfrakturen der BWS und LWS ohne neurologische Komplikationen. Z Orthop 131:270 ffCrossRefGoogle Scholar
  6. Frymoyer J, Hanley E, Howe J, Kuhlmann D, Matteri R (1978) Disc excision and spine fusion in the management of lumbar disc disease. Spine 3:1 ffPubMedCrossRefGoogle Scholar
  7. Graham E, Lenke L, Lowe Th, Betz R, Bridwell K, Kong Y, Blanke K (2000) Prospective pulmonary function evaluation following open thoracotomy for anterior spinal fusion in adolescent idiopathic scoliosis. Spne 25:2319 ffCrossRefGoogle Scholar
  8. Hill NM, Hörne JG, Devane PA (1999) Donor site morbidity in the iliac crest bone graft. Aust NZ J Surg 69:726 ffCrossRefGoogle Scholar
  9. Holdsworth F (1970) Fractures, dislocations, and fracture-dislocations of the spine. J Bone Joint Surg 52-A:1534 ffGoogle Scholar
  10. Kerttula L, Serlo W, Tervonen O, Paakko E, Vanharanta H (2000) Post-traumatic findings of the spine after earlier vertebral fracture in young patients: clinical and MRI study. Spine 25:1104 ffPubMedCrossRefGoogle Scholar
  11. Knop C, Blauth M, Bastian L, Lange U, Resting J, Tscherne H (1997) Frakturen der thorakolumbalen Wirbelsäule. Spätergebnisse und deren Konsequenzen. Unfallchirurg 100:630 ffPubMedCrossRefGoogle Scholar
  12. Lehmann T, Spratt K, Weinstein J (1987) Long-term follow-up of lower lumbar fusion patients. Spine 12:97 ffPubMedCrossRefGoogle Scholar
  13. Liljenqvist U, Mommsen U (1995) Die operative Behandlung thorakolumbaler Wirbelsäulenverletzungen mit dem Fixateur interne und transpedikulärer Spongiosaplastik. Unfallchirurgie 1:30 ffCrossRefGoogle Scholar
  14. Lundin O, Ekström L, Hellström M, Holm S, Swärd L (2000) Exposure of the porcine spine to mechanical compression: difference in injury pattern between adolescents and adults. Eur Spine J 9:466 ffPubMedCrossRefGoogle Scholar
  15. Magerl F, Aebi M, Gertzbein S, Harms J (1994) A comprehensive classification of thoracic and lumbar injuries. Eur Spine J 3:184 ffPubMedCrossRefGoogle Scholar
  16. Nagata H, Schendel M, Transfeldt E, Lewis J (1993) The effects of immobilzation of long segments of the spine on the adjacent and distal facet force and lumbosacral motion. Spine 18:2471 ffPubMedCrossRefGoogle Scholar
  17. Rompe G, Erlenkämper A (1998) Begutachtung der Haltungs-und Bewegungsorgane. 3. Auflage, Thieme-Verlag, Stuttgart New YorkGoogle Scholar
  18. Weber M, Wimmer B (1992) Begutachtung bei knöchernen Verletzungen der Wirbelsäule. Z Orthop 130:453 ff.PubMedCrossRefGoogle Scholar

Copyright information

© Springer-Verlag Berlin Heidelberg 2002

Authors and Affiliations

  • U. Liljenqvist
    • 1
  1. 1.Klinik und Poliklinik für Allgemeine Orthopädie der Westfälischen Wilhelms-Universität MünsterMünsterDeutschland

Personalised recommendations