Advertisement

Vertrauen in virtuellen Communities: Konzeption und Umsetzung vertrauensunterstützender Komponenten in der Domäne Healthcare

  • Winfried Ebner
  • Jan Marco Leimeister
  • Helmut Krcmar
Conference paper

Zusammenfassung

Vertrauen ist im Umfeld von Online-Anwendungen, insbesondere im Gesundheitsbereich, von zentraler Bedeutung. Vertrauen bildet deshalb (neben anderen Erfolgsfaktoren) die Basis für den erfolgreichen Aufbau und Betrieb einer virtuellen Community (VC). Ein Blick auf bestehende Communities lässt jedoch den Schluss zu, dass in vielen virtuellen Gemeinschaften diesen Anforderungen nicht oder nur unzureichend Rechnung getragen wird. Deshalb beschreibt dieser Beitrag anhand des Falles der Healthcare-Community „krebs-gemeinschaft.de“, wie der bewusste Umgang mit dem Wunsch nach Vertrauen in einer VC konzipiert und umgesetzt werden kann. Die vorgestellten Komponenten unterstützen den Prozess der Vertrauensbildung innerhalb der VC und tragen so entscheidend zum erfolgreichen Aufbau und Betrieb der Gemeinschaft bei. Der Beitrag endet mit einem Ausblick auf noch nicht umgesetzte Aspekte sowie offene Forschungsfragen.

Schlüsselworte

Vertrauen Virtuelle Gemeinschaft Community krebsgemein-schaft.de Healthcare Wahrgenommene Kompetenz Wahrgenommenes Wohlwollen Visitenkarte Anonymitätskonzept Afgis Transparenzkriterien 

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Literatur

  1. [AbHa00]
    Abdul-Rahman, A.; Hailes, S.: Supporting Trust in Virtual Communities. In: Proceedings of the 33rd Hawaii International Conference on System Sciences (HICSS 33), Maui, Hawaii, January 4-7, 2000.Google Scholar
  2. [Arno+03]
    Arnold, Y.; Leimeister, J.M., Krcmar, H.: COPEP: A Development Process Model for a Community Platform for Cancer Patients. In: Proceedings of the XIth European Conference on Information Systems (ECIS), 2003, Napoli/Naples.Google Scholar
  3. [Bull+02]
    Bullinger, H.-J.; Baumann, T.; Fröschle, N.; Mack, O.; Trunzer, T.: Business Communities. Galileo Press, Bonn 2002.Google Scholar
  4. [Ebne02]
    Ebner, W.: Community Building: Bedarfsgerechte Entwicklung und Einführung einer virtuellen Gemeinschaft für Krebspatienten. Diplomarbeit am Lehrstuhl für Wirtschaftsinformatik der Universität Hohenheim 2002.Google Scholar
  5. [GaWa01]
    Galla, M.; Wagner, M.: Partnersuche im E-Business. In: Virtuelle Organisationen und Neue Medien 2001. Hrsg.: M. Engelien; D. Neumann, Josef Eul Verlag, Lohmar, Köln 2001, S. 19–40.Google Scholar
  6. [Hase93]
    Hasebrook, J.: Krebs-Selbsthilfegruppen — Untersuchungen zu Bedarf, Funktionen und Wirksamkeit. In: Onkologie im psychosozialen Kontext — Spektrum psychoonkolo-gischer Forschung, zentrale Ergebnisse und klinische Bedeutung. Hrsg.: F. A. Muthny; Gunther Haag, Roland Asanger Verlag, Heidelberg 1993.Google Scholar
  7. [Kim01]
    Kim, A.J.: Community Building — Strategien für den Aufbau erfolgreicher Web-Communities. Galileo Press, Bonn 2001.Google Scholar
  8. [Koch+00]
    Koch, M.; Möslein, K.; Wagner, M.: Vertrauen und Reputation in Online-Anwendungen und virtuellen Gemeinschaften. In: Virtuelle Organisationen und Neue Medien 2000. Hrsg.: M. Engelien; D. Neumann, Josef Eul Verlag, Lohmar, Köln 2000, S. 69–84.Google Scholar
  9. [LoBr98]
    Loscalzo, M.; Brintzenhofeszoc, K.: Brief Crisis Counseling. In: Psycho-Oncology. Hrsg.: J. C. Holland, Oxford University Press, New York 1998, S. 662–675.Google Scholar
  10. [Luhm89]
    Luhmann, N.: Vertrauen. Ein Mechanismus der Reduktion von Komplexität. 3. Auflage, Enke Verlag, Stuttgart 1989.Google Scholar
  11. [Moel02]
    Möller, A.: Qualitätskriterien von Gesundheitsinformationen. In: http://www.afgis.de/ueberafgis_qualitaetskriterien.php, zugegriffen am 20.11.2002.Google Scholar
  12. [Pico+01]
    Picot, A.; Reichwald, R.; Wigand, R.: Die grenzenlose Unternehmung — Information, Organisation und Management. 4. Auflage, Thomas Gabler Verlag, Wiesbaden 2001.Google Scholar
  13. [PrGh01]
    Preece, J.; Ghozati, K.: Experiencing Empathy Online. In: The Internet and Health Communication: Experience and Expectations. Hrsg.: R.R. Rice; J.E. Katz, Sage Publications, Thousand Oaks 2001, S. 237–260.CrossRefGoogle Scholar
  14. [Ripp98]
    Ripperger, T.: Ökonomik des Vertrauens: Analyse eines Organisationsprinzips. Mohr Siebeck, Tübingen 1998.Google Scholar
  15. [Schn00]
    Schneidermann, B.: Designing trust into online experiences. In: Communications of the ACM, Vol. 43 (2000) Nr. 12, S. 57–59.CrossRefGoogle Scholar
  16. [Wahr86]
    Wahrig, G.: Wahrig — Deutsches Wörterbuch. Bertelsmann Lexikon Verlag, Gütersloh, München 1986.Google Scholar
  17. [Wolf00]
    Wolff, B.: Kalkül und Vertrauen. Zur Institutionalisierung von Moral in der Ökonomik — Manuskript zum Vortrag im Rahmen der Tagung “Vertrauen in Gesellschaft und Organisationen”. Tutzing, 20. Mai 2000.Google Scholar

Copyright information

© Springer-Verlag Berlin Heidelberg 2003

Authors and Affiliations

  • Winfried Ebner
    • 1
  • Jan Marco Leimeister
    • 1
  • Helmut Krcmar
    • 1
  1. 1.Technische Universität MünchenDeutschland

Personalised recommendations