Advertisement

Produktplattformen für Medienunternehmen — ein konzeptioneller Rahmen

  • Markus Anding
  • Lutz Köhler
  • Thomas Hess
Conference paper

Zusammenfassung

Plattformkonzepte erweisen sich bereits in verschiedenen Branchen als erfolgreicher Ansatz zur Schaffung von Wettbewerbsvorteilen. Der vorliegende Beitrag überträgt das Konzept auf Medieninhalte und entwickelt einen konzeptionellen Rahmen für eine entsprechende Produktplattform. Als Grundlage wird hierfür zunächst ein Modularisierungsansatz vorgestellt, der die Trennung von Inhalt, Semantik und Layout vorsieht. Konkrete Medienprodukte werden dabei mit Hilfe von Bauplänen aus Modulen zusammengefügt und in einem Repository abgebildet. Das Repository bildet im vorgestellten Rahmen die Produktplattform im engeren Sinne, die auf Basis von Multimedia- und XML-Datenbanken realisiert und um verschiedene Komponenten zur Ein- und Ausgabe erweitert werden kann. Die damit entstehende und individuell konfigurierbare Produktplattform für Medienunternehmen bildet eine Ausgangsbasis für die Mehrfachnutzung von Medieninhalten.

Schlüsselworte

Produktplattform Produktmodellierung Modularisierung Medienunternehmen Medieninhalt Content Management 

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Literatur

  1. [BaBr00]
    Bakos, Y.; Brynjolfsson, E.: Aggregation and Disaggregation of Information Goods: Implications for Bundling, Site Licensing and Micropayment Systems, in: Kahin, B./ Varian, H.R. (Hrsg.): internet publishing and beyond, Cambridge u.a., 2000.Google Scholar
  2. [Bis+00]
    Bissantz, N.; Hagedorn, J.; Mertens, P.: Data Mining, in:Mucksch, H./Behme, W. (Hrsg.): Das Data Warehouse-Konzept, Architektur-Datenmodelle-Anwendungen, 4. Aufl., Wiesbaden 2000, S. 377-407.Google Scholar
  3. [Dude00]
    Dudenhöffer, F: Plattform-Effekte in der Fahrzeugindustrie, Controlling, 3/2000, S. 145-151.Google Scholar
  4. [Fis+99]
    Fisher, M.; Ramdas, K.; Ulrich, K.: Component Sharing in the Management of Product Variety: A Study of Automotive Braking Systems, Management Science, Vol. 45, No. 3/99, 1999.Google Scholar
  5. [Göpf98]
    Göpfert, J.: Modulare Produktentwicklung, Zur gemeinsamen Gestaltung von Technik und Organisation, Wiesbaden, 1998.Google Scholar
  6. [GöSt00]
    Göpfert, J.; Steinbrecher, M.: Modulare Produktentwicklung leistet mehr — Warum die Produktarchitektur und die Projektorganisation gemeinsam gestaltet werden müssen, Harvard Business manager, 3/2000, 2000, S. 20-30.Google Scholar
  7. [Grif98]
    Griffel, F.: Componentware: Konzepte und Techniken eines Softwareparadigmas, Heidelberg, 1998.Google Scholar
  8. [Hass02]
    Hass, B.: Geschäftsmodelle von Medienunternehmen, Ökonomische Grundlagen und Veränderungen durch neue Informations-und Kommunikationstechnik, zugl. Diss. Univ. München, Wiesbaden, 2002.Google Scholar
  9. [HeAn]
    Hess, T., Anding, M.: Content Syndication — Konzept und erste praktische Erfahrungen, in: Schmidt, R. (Hrsg.): Information Research & Content Management, Frankfurt, S. 41–53,2001.Google Scholar
  10. [HeHu00]
    Hermann, A.; Huber, F.: Unternehmenserfolg durch das Plattformkonzept, Zeitschrift für Planung, 3/2000, 2000, S. 245–268.Google Scholar
  11. [HeSe00]
    Hermann, A.; Seilheimer, C.: Variantenmanagement, in Albers, S.; Hermann, a. (Hrsg.): Handbuch Produktmanagement, Strategieentwicklung — Produktplanung — Organisation — Kontrolle, Wiesbaden, 2000, S. 607-643.Google Scholar
  12. [Köhl03]
    Köhler, L.: Organisation der Produktinnovation in Medienunternehmen — Eine Fallstudienanalyse zur Organisation der Produktinnovation in Unternehmen verschiedener Mediengattungen, Arbeitspapiere des Seminars für Wirtschaftsinformatik und Neue Medien, Nr. 3, LMU München, 2003.Google Scholar
  13. [MeDe01]
    Meyer, M.H.; DeTore, A.: Creating a platform-based approach for developing new services, Journal of Product Innovation Management, Vol. 18, Issue 3, 2001, S. 188–204.CrossRefGoogle Scholar
  14. [MeGr99]
    Merten, U.; Grauer, M.: Speicherung und Verwaltung multimedialer Inhalte, in Schumann, M.; Hess, T. (Hrsg.): Medienunternehmen im digitalen Zeitalter, Wiesbaden, 1999, S. 51–67.Google Scholar
  15. [MeLe97]
    Meyer, M.H.; Lehnerd, A.P.: The Power of Product Platforms: building value and cost leadership, New York, 1997.Google Scholar
  16. [MeMu01]
    Meyer, M.H.; Mugge, P.C.: Make Platform Innovation Drive Enterprise Growth, Research Technology Management, January/February 2001, S. 25–39.Google Scholar
  17. [MeUt93]
    Meyer, M.H.; Utterback, J.M.: The Product Family and the Dynamics of Core Capability, Sloan Management Review, Spring 1993, S. 29–47.Google Scholar
  18. [MeZa96]
    Meyer, M.H.; Zack, M.H.: The Design and Development of Information Products, Sloan Management Review, Spring 1996, S. 43–59.Google Scholar
  19. [01Sk98]
    Olderog, T.; Skiera, B.: Vorteilhaftigkeit von Preisbündelungsstrategien, in: Schmalenbachs Zeitschrift für betriebswirtschaftliche Forschung, Vol. 1, S. 137–160, 1998.Google Scholar
  20. [Patr99]
    Patrick, D.A.: XML in der Praxis. Unternehmensübergreifende Vorteile durch Enterprose Content Management. In: NFD 50 1999 1, S. 5-12.Google Scholar
  21. [RaTu01]
    Rautenstrauch, C.; Turowski, K.: Common Business Component Model (COB-COM): Generelles Modell komponenten basierter Anwendungssysteme, in Buhl, H.-U.; Huther, A.; Reitwiesner, B.: Information Age Economy, 5. internationale Tagung Wirtschaftsinformatik 2001, S. 681–695.Google Scholar
  22. [Rawo02]
    Rawolle, J.: XML als Basistechnologie für das Content Management integrierter Medienprodukte, Wiesbaden 2002.Google Scholar
  23. [Rie+01]
    Riesenbeck, H.; Herrmann, A.; Huber, F.: Ein Ansatz zur gewinnmaximalen Produktgestaltung auf Basis des Plattformkonzepts, Zeitschrift für Betriebswirtschaft 7/2001, 2001, S. 827–847.Google Scholar
  24. [RoUl99]
    Robertson, D.; Ulrich, K.: Produktplattformen: Was sie leisten, was sie erfordern, Der Kostendruck zwingt zur Vereinheitlichung von Produkten, die Kunden wünschen dagegen Unterscheidbarkeit. Wie gelingt der richtige Ausgleich? Harvard Business Manager 4/1999, 1999, S. 75–85.Google Scholar
  25. [SaHe00]
    Sawhney, M.S.; Herrmann, A.: Das Plattformkonzept, in: Hermann, A.; Hertel, G.; Virt, W.; Huber, F. (Hrsg.): Kundenorientierte Produktgestaltung, München, 2000, 196–210.Google Scholar
  26. [SaUz95]
    Sanderson, S.; Uzumeri, M.: Managing product families: The case of the Sony Walkman, Research Policy Issue 24, 1995, S. 761–782.CrossRefGoogle Scholar
  27. [Sawh98]
    Sawhney, M.S.: Leveraged High-Variety Strategies: From Portfolio Thinking to Plattform Thinking, in: Journal of the Academy of Marketing Science, 1998, S. 54–61.Google Scholar
  28. [ScHe02]
    Schumann. M.; Hess, T.: Grundfragen der Medienwirtschaft, 2. Aufl., Berlin, 2002.Google Scholar
  29. [ScHe99]
    Schumann. M.; Hess, T.: Content-Management für Online-Informationsangebote. In Schumann, M./ Hess, T. (Hrsg.): Medienunternehmen im digitalen Zeitalter. Wiesbaden 1999, S. 69–87.Google Scholar
  30. [StHa02]
    Stahlknecht, P.; Hasenkamp, U.: Einführung in die Wirtschaftsinformatik, 10. Aufl., Berlin, 2002.Google Scholar
  31. [StKö03]
    Stadibauer, F.; Köhler, L.: Cross-Media-Bemühungen von klassischen Medienunternehmen im Internet — Eine empirische Untersuchung zur Mehrfachnutzung von Inhalten in den Internetangeboten klassischer Medienunternehmen, Arbeitspapiere des Seminars für Wirtschaftsinformatik und Neue Medien, Nr. 2, LMU München, 2003.Google Scholar
  32. [Sund99]
    Sundgren, N.: Introducing Interface Management in New Product Family Development, Journal of Product Innovation Management, Vol. 16, Issue 1, Jan. 1999, S. 42–51.CrossRefGoogle Scholar
  33. [Ulri95]
    Ulrich, K.: The role of product architecture in the manufacturing firm, Research Policy Vol. 24, 1995, S. 419–440.CrossRefGoogle Scholar
  34. [Valz99]
    Valz, T.: ZP-Stichwort: Plattformkonzepte, Zeitschrift für Planung 10/1999, 1999, S. 343–349.Google Scholar
  35. [Völ+02]
    Völker, R.; Voit, E.; Müller, M.: Plattformmanagement — Effizienter innovieren mit Produktplattformen, Die Unternehmung, 56. Jg., Heft 1, 2002, S. 5–16.Google Scholar
  36. [VöVo00]
    Völker; Voit: Planung und Bewertung von Produktplattformen, Kostenrechnungspraxis, 44. Jg., 3/2000, 2000, S. 137–143.Google Scholar
  37. [WhC192]
    Wheelwright, S.C.; Clark, K.B.: Creating project plans to focus product development, Harvard Business Review Vol. 70, Issue 2, March-April 1992, S. 70–82.Google Scholar
  38. [Wie+01]
    Wiedmann, K.P.; Buckler, F.; Buxel, H.: Data Mining — ein einführender Einblick, in Wiedmann, K.P.; Buckler, F. (Hrsg.): Neuronale Netze im Marketing-Management-Praxisorientierte Einführung in modernes Data-Mining, Wiesbaden 2001, S. 16–33.Google Scholar

Copyright information

© Springer-Verlag Berlin Heidelberg 2003

Authors and Affiliations

  • Markus Anding
    • 1
  • Lutz Köhler
    • 1
  • Thomas Hess
    • 1
  1. 1.Ludwig-Maximilians-Universität MünchenDeutschland

Personalised recommendations