Advertisement

Arrhythmogene rechtsventrikuläre Kardiomyopathie

  • P. Buser
  • S. Osswald
  • M. Pfisterer
  • H.-R. Zerkowski
  • W. Brett
  • H.-H. Osterhues
Part of the Empfehlungen zur Patienteninformation book series (PATIENTEN)

Zusammenfassung

Die arrhythmogene rechtsventrikuläre Kardiomyopathie (ARVC; früher auch arrhythmogene rechtsventrikuläre Dysplasie) ist eine Herzmuskelerkran-kung charakterisiert durch eine strukturelle und funktionelle Abnormität vorwiegend der rechten Kammer (Ventrikel). Sie ensteht durch einen regionalen Untergang von Herzmuskelzellen mit Ersatz des Myokards durch Fett- und Bindegewebe. Diese Narbengebiete bilden bereits früh im Krankheits-verlauf das Substrat für ventrikuläre Rhythmusstö-rungen und führen in fortgeschrittenen Stadien zu einer Beeinträchtigung der Ventrikelfunktion.

Copyright information

© Springer-Verlag Berlin Heidelberg 2003

Authors and Affiliations

  • P. Buser
    • 1
  • S. Osswald
    • 1
  • M. Pfisterer
    • 1
  • H.-R. Zerkowski
    • 2
  • W. Brett
    • 2
  • H.-H. Osterhues
    • 3
  1. 1.Abteilung KardiologieUniversitätsklinikenBaselSchweiz
  2. 2.Universitätsklinik für Herz- und Thoraxchirurgie KantonsspitalBaselSchweiz
  3. 3.Klinik für Innere MedizinKreiskrankenhaus LörrachLörrachDeutschland

Personalised recommendations