Advertisement

Komplikationen des Herzinfarkts

  • P. Buser
  • S. Osswald
  • M. Pfisterer
  • H.-R. Zerkowski
  • W. Brett
  • H.-H. Osterhues
Part of the Empfehlungen zur Patienteninformation book series (PATIENTEN)

Zusammenfassung

Nach einem Herzinfarkt kommt es durch Abster-ben von Herzmuskelfasern zu einer narbigen Um-wandlung. Dieser Herzwandbereich ist durch die narbige Veränderung ausgedünnt und bewegt sich entweder nicht mehr oder entgegen der normalen Kontraktionsrichtung (Akinesie bzw. Dyskinesie). Das Narbenareal ist in der Regel scharf abgegrenzt. Durch ständige Überdehnung des Narbena-reals kommt es zu einer fortschreitenden Ausbuch-tung dieses Bereichs und die restlichen Partien der Herzmuskelwand sind einer erhöhten Wandspan-nung ausgesetzt (La Place’sches Gesetz). Dies kann allmählich zu einer Herzerweiterung (Aneursyma) mit Absinken des Schlagvolumens und der Aus-wurffraktion führen sowie einhergehender Entwicklung einer Herzschwäche (Herzinsuffizienz).

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Copyright information

© Springer-Verlag Berlin Heidelberg 2003

Authors and Affiliations

  • P. Buser
    • 1
  • S. Osswald
    • 1
  • M. Pfisterer
    • 1
  • H.-R. Zerkowski
    • 2
  • W. Brett
    • 2
  • H.-H. Osterhues
    • 3
  1. 1.Abteilung KardiologieUniversitätsklinikenBaselSchweiz
  2. 2.Universitätsklinik für Herz- und Thoraxchirurgie KantonsspitalBaselSchweiz
  3. 3.Klinik für Innere MedizinKreiskrankenhaus LörrachLörrachDeutschland

Personalised recommendations