Einfluß der intraoperativen intravenösen und intraperitonealen Gabe von Taurolidinoder Taurolidin/Heparin in der laparoskopischen Chirurgie auf das intra- und extraperitoneale Tumorwachstum

  • C. Braumann
  • C. A. Jacobi
  • J. Ordemann
  • R. Stößlein
  • J. M. Müller
Conference paper
Part of the Deutsche Gesellschaft für Chirurgie book series (DTGESCHIR, volume 29)

Zusammenfassung

Hintergrund: Eine einheitlich akzeptierte Therapie zur Verhinderung von Trokarmetastasen bei laparoskopischen Resektionen von Malignomen existiert nicht.

Methodik: In einem Kolonkarzinommodell (BD IX-Ratte) wurde der Einfluß einer intraperitonealen und/oder intravenösen Instillation von Heparin und/oder Taurolidin auf das intraperitoneale und subkutane Tumorwachstum sowie der Ausbildung von Trokarmetastasen untersucht.

Ergebnisse: Eine signifikante Verminderung des intraperitonealen Tumorwachstums wurde bei i.p.-Applikationen von Taurolidin und Heparin beobachtet, während die alleinige systemische Gabe der Substanzen mit einer geringgradigen Steigerung des Tumorwachstums verbunden war. Eine Kombination von i.v.- und i.p.-Applikation ergab keine weitere Tumorreduktion. Das subkutane Tumorwachstum war bei i.p.-Gabe von Taurolidin und/oder Heparin nicht signifikant erniedrigt. Die alleinige i.v.-Applikation der Substanzen zeigte eine nicht signifikante Tumorvergrößerung. Die Inzidenz von Trokarmetastasen war nur bei i.p.-Gabe von Taurolidin und/oder Heparin vermindert. Die alleinige i.v.-Gabe ergab keine Reduktion.

Schlußfolgerung: Das intraperitoneale Tumorwachstum konnte durch Taurolidin und die Kombination mit Heparin bei i.p.-Applikation signifikant vermindert werden. Die alleinige i.v.-Gabe zeigte keinen Einfluß im Vergleich zur Kontrollgruppe. Die Kombination beider Substanzen bei i.v.- und i.p.-Gabe hatte keinen synergistisch negativen Effekt auf das Tumorwachstum.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Literatur

  1. 1.
    Neuhaus SJ, Texler M, Hewett PJ, Watson DI (1998) Port site metastasis following laparoscopic surgery. Br J Surg 85:735–741PubMedCrossRefGoogle Scholar
  2. 2.
    Jacobi CA, Ordemann J, De Cuyper KI, Müller JM (1999) Laparoskopische Chirurgie maligner Tumoren. Experimentelle Ergebnisse zur Pathogenese und Prävention von Trokarmetastasen. Viszeralchirurgie 34:182–189Google Scholar
  3. 3.
    Jacobi CA, Wildbrett P, Volk T, Müller JM (1999) Influence of different gases and intraperitoneal instillation of antiadherent or cytotoxic agents on peritoneal tumor cell growth and implantation with laparoscopic surgery in a rat model. Surg Endosc 13:1021–1025PubMedCrossRefGoogle Scholar

Copyright information

© Springer-Verlag Berlin Heidelberg 2000

Authors and Affiliations

  • C. Braumann
    • 1
  • C. A. Jacobi
    • 1
  • J. Ordemann
    • 1
  • R. Stößlein
    • 1
  • J. M. Müller
    • 1
  1. 1.Chirurgische Klinik der Humboldt Universität zu Berlin, CharitéBerlinGermany

Personalised recommendations