Tumorantigenspezifische Immunaktivierung durch MART-1-kodierende rekombinante Vakziniaviren

  • Alexander Schütz
  • W. R. Marti
  • P. Zajac
  • G. C. Spagnoli
  • K. W. Jauch
  • M. Heberer
Conference paper
Part of the Deutsche Gesellschaft für Chirurgie book series (DTGESCHIR, volume 29)

Zusammenfassung

Hintergrund: Rekombinante Vakziniaviren (rVV), die das MHC-I-restringierte, Melanom assoziierte immundominante Peptid MART27-35 kodieren, induzieren eine spezifische Immunantwort Um einen zusätzlichen Effekt durch T-Helferzellen und eine Erweiterung der MHC-I-Restriktion zu erreichen, konstruierten wir ein rVV, welches nicht nur ein Nonapeptid sondern das gesamte MART-1-Antigen kodiert. Die spezifische Immunantwort wurde nach Vakzination in vitro untersucht.

Methodik: MART27-35-Minigen und MART-1-Volllängenantigen wurden in das Vakziniavirus integriert. MART27-35-Nonapeptid wurde synthetisch hergestellt. Zielzellen wurden mit MART-1-Peptid beladen oder mit rVV. MART27-35-spezifische zytotoxische T-Lymphozyten (CTL) dienten als Effektor-Zellen. Die Zielzellerkennung wurde in Zytotoxizitätsassays ermittelt. Die Induktion spezifischer CTL wurde durch Zytokinfreisetzung im ELISA analysiert. Zusätzlich wurde die Proliferation der CTL gemessen.

Ergebnisse: MART-1-spezifische CTL lysierten MART-1-Volllängenantigen-exprimierende Zielzellen zu 67% und MART-1-Minigen-exprimierende zu 83%. Als positive Kontrolle dienten MART-1-peptidbeladene Zielzellen (72% Lyse), als negative Kontrolle dienten Wildtyp-infizierte, Kontrollpeptid-beladene Zellen (21% Lyse). Minigen rVV induzierten mit 44 000 pg/ml eine signifikant höhere IFNγFE-Freisetzung als Volllängenantigen rVV (3ipg/ml) oder Peptid gepulste Na-8-Zellen (30 pg/ml), (p < 0,05). Eine signifikante klonale Expansion der spezifischen CTL konnte nur durch MART27-35-infizierte Zielzellen erreicht werden (p < 0,05).

Schlußfolgerung: Zielzellen, die MART-1-Minigen und MART-1-Volllängenantigen exprimieren, werden spezifisch lysiert. Im Vergleich zu Minigen exprimierenden Zielzellen induzieren Volllängenantigen exprimierende oder Peptid gepulste Zellen eine schwächere Immunantwort. Gesamtantigen exprimierende Zielzellen lassen aber im Gegensatz zum Minigen die Möglichkeit einer anderen, gegen nicht identifizierte Epitope gerichteten Immunantwort offen. Durch MART-1-Volllängenantigen rVV kann potentiell eine komplexere, T-Helfer-Zell-unterstützte spezifische Immunantwort ausgelöst werden.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Literatur

  1. 1.
    Zajac P, Oertli D, Spagnoli GC, Noppen C, Schaefer C, Heberer M, Marti WR (1997) Generation of tumor-icidal cytotoxic T lymphocytes from healthy donors after in vitro Stimulation with a replication-incom-petent vaccinia virus encoding MART-1/Melan-A27-35 epitope. Int J Cancer 71 (3): 491-496PubMedCrossRefGoogle Scholar
  2. 2.
    Zajac P, Schütz A, Oertli D, Noppen C, Schaefer C, Heberer M, Spagnoli GC, Marti WR (1998) Enhanced generation of cytotoxic T lymphocytes using recombinant vaccinia virus expressing human tumor-asso-ciated antigens and B7 costimulatory molecules. Cancer Res 58 (20): 4567-4571PubMedGoogle Scholar
  3. 3.
    Schütz A, Marti WR, Zajac P, Oertli D, Harder F, Heberer M (1998) B7-costimulation enhances the generation of MART-127-35 specific CTL. Langenbecks Arch Chir I:125-129Google Scholar
  4. 4.
    TsungK,Yim JH, Marti WR, Buller ML, Norton JA (1996) Gene expression and cythopathic effect of chem-ically inactivated vaccinia virus. J Virol 70 (1): 165-171PubMedGoogle Scholar
  5. 5.
    Spagnoli GC, Schaefer C, Willimann TE, Kocher T, Amoroso A, Juretic A, Zuber M, Lüscher U, Harder F, Heberer M (1995) Peptide-specific CTL in tumor infiltrating lymphocytes from metastatic melanomas expressing MART-1/Melan-A, gp1oo and Tyrosinase genes: a study in an unselected group of HLA-A2.1-positive patients. Int J Cancer 64: 309-315PubMedCrossRefGoogle Scholar
  6. 6.
    Jonathan LCA, Yewdell W, Bennink JR (1997) MHC Class I-associated peptides produced from endoge-nous gene products with vastely different efficiencies.J Immunol 158: 2535-2542Google Scholar

Copyright information

© Springer-Verlag Berlin Heidelberg 2000

Authors and Affiliations

  • Alexander Schütz
    • 1
  • W. R. Marti
    • 2
  • P. Zajac
    • 2
  • G. C. Spagnoli
    • 2
  • K. W. Jauch
    • 1
  • M. Heberer
    • 2
  1. 1.Klinik und Poliklinik für ChirurgieUniversität RegensburgGermany
  2. 2.Departement ChirurgieUniversität BaselGermany

Personalised recommendations