Advertisement

Maschinenakustische Grundgleichung

  • Franz Gustav Kollmann
Chapter

Zusammenfassung

Die Bedeutung der maschinenakustischen Grundgleichung hat sich in den letzten Jahren erheblich geändert. Ursprünglich war sie als ein Hilfsmittel konzipiert worden, um näherungsweise das akustische Verhalten von Maschinen rechnerisch zu bestimmen. Ausgangspunkt ist dabei die Feststellung, daß sich bei realen Maschinen wichtige akustische Kenngrößen wie Eingangsadmittanz (vgl. Abschnitt 5.3) und Abstrahlgrad (vgl. Abschnitt 3.3) nicht einfach in geschlossener Form berechnen lassen. Die Berechnung dieser Größen ist in geschlossener Form nur für Körper mit einfacher geometrischer Gestalt möglich. Für die in der maschinenakustischen Praxis vorkommenden trukturen mit komplexer Geometrie lassen sich derartige Berechnungsgleichungen für die akustischen Kenngrößen i.a. nicht aufstellen. Daher wurde das Konzept der „maschinenakustischen Grundgleichung“ entwickelt, mit deren und mit der Hilfe vereinfachter sogenannter „Abschätzverfahren“ Aussagen über die zu erwartende Schallabstrahlung einer Maschine getroffen werden sollten.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Notes

  1. 1.
    Das Wort „dynamisch“ bedeutet, daß im Sinne der Technischen Mechanik die Trägheitskräfte bei der Berechnung dieser Kräfte berücksichtigt werden müssen.Google Scholar
  2. 2.
    Nach DIN 5493, Abschnitt 1.10 gilt: Soll ein logarithmiertes Verhältnis von Energie-oder Feldgrößen zur Kennzeichnung der Eigenschaften eines Objektes dienen, so soll es in einem zusammengesetzten Wort benannt werden, das mit dem Grundwort „-maß“ endet.Google Scholar

Copyright information

© Springer-Verlag Berlin Heidelberg 2000

Authors and Affiliations

  • Franz Gustav Kollmann
    • 1
  1. 1.Maschinenelemente und MaschinenakustikTechnische Universität DarmstadtDarmstadtDeutschland

Personalised recommendations