Advertisement

Hörschwellenbestimmung

  • Frank Schmäl
  • Matthias Nieschalk
  • Eckhard Nessel
  • Wolfgang Stoll
Part of the Tipps und Tricks book series (TIPPS)

Zusammenfassung

Bei der Bestimmung der Hörschwelle wird das Ohr mit Tönen beschallt und—bei der jeweiligen Frequenz—die kleinste Tonintensität ermittelt, die eine „echte” Antwort „ja, ich höre” hervorruft. Eine Standardisierung der Schwellenmessung ermöglicht, beim Lesen des Audiogramms die methodische Vorgehensweise genau zu rekonstruieren, und stellt sicher, dass bei Wiederholungsuntersuchungen in gleicher Weise wie bei der Erstuntersuchung vorgegangen wird.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Literatur

  1. Carhart R, Jerger J (1959) J Speech Hear Dis 24:330–345Google Scholar
  2. Kumpf W (1971) Zur Methodik der Hörschwellenbestimmung. HNO 19: 209–211 211PubMedGoogle Scholar
  3. Reger SN (1965) Pure tone audiometry. In: Glorig A (ed.) Audiometry, principles and practices. The Williams&Wilkins Comp., BaltimoreGoogle Scholar

Copyright information

© Springer-Verlag Berlin Heidelberg 2001

Authors and Affiliations

  • Frank Schmäl
    • 1
  • Matthias Nieschalk
    • 1
  • Eckhard Nessel
    • 1
  • Wolfgang Stoll
    • 1
  1. 1.Oberarzt der Klinik und Poliklinik für Hals-Nasen-OhrenheilkundeUniversitätsklinikums MünsterMünsterGermany

Personalised recommendations