Advertisement

Die Bedeutung von Realoptionen im M&A-Geschäft

Chapter

Zusammenfassung

Realoptionen, oft auch als strategischer Wert einer Akquisition umschrieben, sind in einer groβen Zahl von M&A-Transaktionen Grundlage für einen h=öheren Wert des Zielunternehmens aus Sicht des Käufers als aus der Sicht des Verkäufers. Vor diesem Hintergrund gilt es, Realoptionen systematischer im M&A-Prozess zu berücksichtigen und in allen Phasen eines professionellen M&A-Prozesses die Werttreiber der Optionen in den Mittelpunkt der Analyse und Kommunikation zu stellen. Der damit verbundene konzeptionelle Beitrag des Realoptionsansatzes steht nur auf den ersten Blick im Widerspruch zum eingeschränkten Anwendungsgebiet von quantitativen Realoptionsbewertungsmodellen in der M&A-Praxis. Ein einfaches Beispiel zur Bewertung von Vorkaufsrechten verdeutlicht, dass selbst der Einsatz quantitativer Optionspreismodelle in der M&A-Praxis einen erheblichen Beitrag zur Faktenbasierung von bisher oftmals spontan getroffenen Verhandlungsentscheidungen leisten kann.

Schlüsselworte

Unternehmensbewertung Realoptionsansatz Realoptionen M&A-Prozess Flexibilität Vertragsgestaltung 

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Literaturverzeichnis

  1. Copeland, T.; Koller, T.; Murrin, J. (2000): Valuation — Measuring and Managing the Value of Companies, 3. Aufl., New York et al.Google Scholar
  2. Dixit, A.K.; Pindyck, R.S. (1994): Investments under Uncertainty, PrincetonGoogle Scholar
  3. Ernst, D. (2000): Realoptionen — eine reale Option für einen alternativen Bewertungsansatz, in: Finance, Nr. 11, S. 48–50Google Scholar
  4. Ernst, D.; Thümmel, R. (2000): Realoptionen zur Strukturierung von M&A-Transaktionen, in: Finanz Betrieb, Nr. 11, S. 665–673Google Scholar
  5. Herden, R. (2000): Die Bedeutung von Realoptionen im M&A-Geschäft, Vortragsunterlage zum 1. Deutschen Realoptions-Symposium am 3. Mai 2000Google Scholar
  6. Hommel, U./ Müller, J. (1999): Realoptionsbasierte Unternehmensbewertung, in: Finanz Betrieb, Nr. 8, S. 177–188Google Scholar
  7. Hommel, U./ Pritsch, G. (1999): Marktorientierte Investitionsbewertung mit dem Realoptionsansatz: Ein Implementierungsleitfaden für die Praxis, in: Finanzmarkt und Portfolio Management, Nr. 2, S. 121–144Google Scholar
  8. Kester, W.C. (1984): Today’s Options for Tomorrow’s Growth, in: Harvard Business Review, Vol. 62, S.153–160Google Scholar
  9. Leslie, K.J.; Michaels, M.P. (1997): The Real Power of Real Options, in: The McKinsey Quarterly, Nr. 3, S. 4–22Google Scholar
  10. Liebler, H. (1996): Strategische Optionen — eine kapitalmarktorientierte Bewertung von Investitionen unter Unsicherheit, St. GallenGoogle Scholar
  11. Mostowfi, M. (2000): Bewertung von Unternehmensakquisitionen unter Berücksichtigung von Realoptionen, Diss., Frankfurt am MainGoogle Scholar
  12. Myers, S.C.; Trigeorgis, L. (1996): Real Options — Managing Flexibility and Strategy in Resource Allocation, Cambridge/LondonGoogle Scholar
  13. Shiller, R. (1981): Do Stock Prices Move Too Much to Be Justified by Subsequent Changes in Dividends? American Economic Review, Vol. 71, S. 421–436Google Scholar

Copyright information

© Springer-Verlag Berlin Heidelberg 2001

Authors and Affiliations

  1. 1.Deutsche Bank AGFrankfurt/Main
  2. 2.McKinsey & CompanyMünchen

Personalised recommendations