Advertisement

Diagnostik und Therapie des unbekannten Stoffwechselnotfalls

Ein praktischer Leitfaden
  • Viola Prietsch
  • J. Zschocke
  • G. F. Hoffmann

Zusammenfassung

Angeborene Stoffwechselkrankheiten sind insgesamt selten, müssen jedoch bei vielen akut kranken Kindern differenzialdiagnostisch in Erwägung gezogen werden. Dies erfordert einerseits komplexe, über das Routinelabor hinausgehende Spezial-untersuchungen, deren Stellenwert nicht immer vertraut ist. Andererseits müssen bei akut auftretenden Stoffwechselkrisen schon vor der endgültigen Diagnosestellung („blind“) therapeutische Schritte eingeleitet werden, da in der Akutsituation das Ergebnis der zum Teil zeitaufwendigen diagnostischen Untersuchungen nicht abgewartet werden kann. Die diagnostischen und therapeutischen Unsicherheiten können zur Folge haben, dass bei akut auftretenden Stoffwechselentgleisungen die Einleitung einer spezifischen Notfalltherapie verzögert wird oder ganz ausbleibt.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Literatur

  1. 1.
    Dixon MA, Leonard JV (1992) Intercurrent illness in inborn errors of intermediary metabolism. Arch Dis Child 67:1387–1391PubMedCrossRefGoogle Scholar
  2. 2.
    Hoffmann GF, Nyhan WL, Kahler SG, Mayatepek E, Zschocke J (2001) Handbook of inherited metabolic diseases. William & Wilkens, PhiladelphiaGoogle Scholar
  3. 3.
    Leonard JV, Morris AAM (2000) Inborn errors around time of birth. Lancet 356:583–587PubMedCrossRefGoogle Scholar
  4. 4.
    Nyhan WL, Ozand PA (1998) Atlas of metabolic diseases. Chapman & Hall, LondonGoogle Scholar
  5. 5.
    Nyhan WL, Rice-Kelts M, Klein J, Barshop BA (1998) Treatment of the acute crisis in maple syrup urine disease. Arch Pediatr Adolesc Med 152:593–598PubMedGoogle Scholar
  6. 6.
    Ogier de Baulny H, Saudubray JM (2000) Emergency treatments. In: Fernandes J, Saudubray JM, Van den Berghe G (eds) Inborn metabolic diseases, 3rd ed. Springer, Berlin Heidelberg New York, pp 53–61Google Scholar
  7. 7.
    Reinhardt D (Hrsg) Leitlinien Kinderheilkunde und Jugendmedizin, C. Stoffwechselkrankheiten. Urban & Fischer, München Wien Baltimore, S1–56Google Scholar
  8. 8.
    Scriver CR, Beaudet AL, Sly WS, Valle D (2000) The metabolic and molecular bases of inherited diseases, 8th edn. McGraw-Hill, New YorkGoogle Scholar
  9. 9.
    Willichowski E, Korenke GC, Christen HJ, Wagner M, Rating D, Hanefeld F (1997) Medikamentöse und diätetische Therapie der mitochondrialen Zytopathien des Kindesalters. Monatsschr Kinderheilkd 145:5–19CrossRefGoogle Scholar
  10. 10.
    Weitere Literatur ist über die Homepage der Arbeitsgemeinschaft Pädiatrische Stoffwechselerkrankungen (APS) erhältlich: http://www.aps-med.deGoogle Scholar

Copyright information

© Springer-Verlag Berlin Heidelberg 2001

Authors and Affiliations

  • Viola Prietsch
    • 1
  • J. Zschocke
    • 1
  • G. F. Hoffmann
    • 1
  1. 1.StoffwechselzentrumUniversitätskinderklinik HeidelbergHeidelbergDeutschland

Personalised recommendations