Advertisement

Schweißtechnische Berechnungen

  • Bruno Buchmayr

Zusammenfassung

Der Begriff Schweiβbarkeit ist nach DIN 8528 wie folgt definiert: Die Schweißbarkeit eines Bauteils aus metallischen Werkstoffen ist vorhanden, wenn der Stoffschluss durch Schweißen mit einem gegebenen Schweißverfahren bei Beachtung eines geeigneten Fertigungsablaufes erreicht werden kann. Dabei müssen die Schweißungen hinsichtlich ihrer örtlichen Eigenschaften und ihres Einflusses auf die Konstruktion, deren Teil sie sind, die gestellten Anforderungen erfüllen. Die Schweißbarkeit gliedert sich in drei Themenbereiche, s. Bild 5.1.1, nämlich in
  • Schweißeignung (werkstoffspezifisch),

  • Schweißsicherheit (konstruktions- und beanspruchungsspezifisch) und

  • Schweißmöglichkeit (fertigungsspezifisch).

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Weiterführende Literatur

Allgemein weiterführende Literatur

  1. H. Behnisch (Hrsg.): Kompendium Schweißtechnik, DVS-Verlag, Düsseldorf, 1997Google Scholar
  2. U. Boese, D. Werner und H. Wirtz: Das Verhalten der Stähle beim Schweißen, Teil I: Grundlagen; Deutscher Verlag für Schweißtechnik, Düsseldorf, 1980 und Teil II: Anwendung;, DVS-Verlag, Düsseldorf, 1984Google Scholar
  3. B. Buchmayr: Computer in der Werkstoff-und Schweißtechnik—Anwendung von mathematischen Modellen, Fachbuchreihe Schweißtechnik, Bd. 112, DVS-Verlag, Düsseldorf, 1991Google Scholar
  4. K.E. Easterling: Introduction to the Physical Metallurgy of Welding, Butterworth Ltd., 1983Google Scholar
  5. H. Granjon: Werkstoffkundliche Grundlagen des Schweißens, mit Anhang Softwareprogramm „WEZ-Kalkulator“ von B.Buchmayr, Deutsche Übertragung und Anhang H. Cerjak; Deutscher Verlag für Schweißtechnik, Düsseldorf, 1993Google Scholar
  6. Fachkunde Schweißtechnik, Folien und Arbeitsblätter für den berufsbildenden Unterricht: Deutscher Verlag für Schweißtechnik GmbH, Düsseldorf, 1982Google Scholar
  7. H. Richter: Fügetechnik, Schweißtechnik, Deutscher Verlag für Schweißtechnik GmbH, Düsseldorf, 1987Google Scholar
  8. J. Ruge: Handbuch der Schweißtechnik, Springer-Verlag, Band 1: Werkstoffe, 3.Aufl. 1991; Band 2: Verfahren und Fertigung; 3.Aufl.l993; Band 3: Konstruktive Gestaltung der Bauteile, 2.Aufl.l985; Band 4: Berechnung der Verbindungen, 2.Aufl.1988Google Scholar
  9. G. Schulze, H. Krafka, P. Neumann: Schweißtechnik, Werkstoffe-Konstruieren-Prüfen, VDI-Verlag, Düsseldorf, 2.Aufl.1996Google Scholar
  10. J. Schuster: Schweißen von Eisen-, Stahl-und Nickelwerkstoffen, Fachbuchreihe Schweißtechnik, Bd.130, DVS-Verlag, Düsseldorf, 1997Google Scholar

zu Abschnitt 5.2 (Schweißverfahren)

  1. R.L. O’Brien (ed.): Welding Handbook, Vol.2, 8.edition, AWS Miami, 1991Google Scholar

zu Abschnitt 5.3 (Thermischer Schweißzyklus)

  1. N.N. Rykalin: Die Wäremgrundlagen des Schweißens, Verlag Technik, Berlin, 1952Google Scholar
  2. D. Radaj: Wärmewirkungen des Schweißens, Springer-Verlag, Berlin/Heidelberg, 1988CrossRefGoogle Scholar
  3. D. Uwer, J. Degenkolbe: Temperaturzyklen beim Lichtbogenschweißen und Berechnung der Abkühlzeiten, Schweißen u. Schneiden 24, 1972, H.12, S.485–489Google Scholar
  4. Stahl-Eisen-Werkstoffblatt SEW 088(10.93): Schweißgeeignete Feinkornbaustähle—Richtlinien für die Verarbeitung, besonders für das Schmelzschweißen. 4.Ausgabe, 1993Google Scholar

zu Abschnitt 5.4 (Schweißeignung)

  1. S. Anik, L. Dorn: Schweißeignung metallischer Werkstoffe, Fachbuchreihe Schweißtechnik Bd.122, DVS-Verlag, Düsseldorf, 1995Google Scholar

zu Abschnitt 5.5 (Mikrostrukturelle Vorgänge in der WEZ)

  1. P. Seyffarth: Schweiß-ZTU-Schaubilder, Verlag Technik, Berlin, 1982Google Scholar

zu Abschnitt 5.6 (Mechanische Eigenschaften von Schweißverbindungen)

  1. G. Frank: Schweiß-ZTU-Schaubilder und Eigenschaftsdiagramme von Baustählen mit Hilfe von Computern, Fachbuchreihe Schweißtechnik, Bd.104, DVS-Verlag, Düsseldorf, 1990Google Scholar

zu Abschnitt 5.7 (Komplexere Modelle der Schweißtechnik)

  1. H. Cerjak, K.E. Easterling (Hrsg.): Mathematical modelling of weld phenomena, The Institute of Materials, Book 533, London, 1993Google Scholar
  2. H. Cerjak (Hrsg.): Mathematical modelling of weld phenomena 2, The Institute of Materials, Book 594, London, 1995Google Scholar
  3. W. Pollmann, D. Radaj (Hrsg.): Simulation der Fügetechniken—Potentiale und Grenzen, DVS-Berichte, Band 214, DVS-Verlag Düsseldorf, 2001Google Scholar
  4. D. Radaj: Schweißprozeßsimulation Grundlagen und Anwendungen, Fachbuchreihe Schweißtechnik Band 141, DVS-Verlag, Düsseldorf, 1999Google Scholar

Copyright information

© Springer-Verlag Berlin Heidelberg 2002

Authors and Affiliations

  • Bruno Buchmayr
    • 1
  1. 1.Institut für Werkstoffkunde Schweißtechnik und spanlose FormgebungsverfahrenTU Graz (u. Montanuniversität Leoben)Graz

Personalised recommendations