Advertisement

Berechnung instationärer Temperaturfelder

  • Bruno Buchmayr

Zusammenfassung

Nachdem die wesentlichen werkstoffkundlichen Vorgänge thermisch aktiviert ablaufen, ist die Kenntnis der Temperatur-Zeit-Geschichte in jedem Ort einer Komponente von zentraler Bedeutung. Dies gilt insbesondere für den gesamten Bereich der Wärmebehandlungsverfahren, für Warmumform-, Gieß- und Schweißprozesse. Mit dem T-t-Verlauf wird die Kinetik sämtlicher diffusionskontrollierter mikrostruktureller Vorgänge gesteuert.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Weiterführende Literatur

zu Abschnitt 4.1 bis 4.5

  1. H.D. Baehr, K. Stephan: Wärme-und Stoffübertragung, Springer Verlag, 1994Google Scholar
  2. H.S. Carslaw, J.C Jäger: Conduction of heat in solids, 2nd ed., Clarendon Press, Oxford, 1965Google Scholar
  3. N. Eisner, S. Fischer, J. Huhn: Grundlagen der Technischen Thermodynamik, Bd.2, Wärmeübertragung, Akademie Verlag, Berlin, 8.Auflage, 1993Google Scholar
  4. U. Grigull, H. Sandner: Wärmeleitung, Springer Verlag, Berlin Heidelberg, New York, 1979CrossRefGoogle Scholar
  5. H. Gröber, S. Erk, U. Grigull: Die Grundgesetze der Wärmeübertragung, Springer Verlag Berlin, Heidelberg New York, 1981, 3.Auflage von U.GrigullGoogle Scholar
  6. K.D. Hagen: Heat transfer with applications, Prentice Hall, New Jersey, 1999Google Scholar
  7. B. Hanel: Einführung in die konvektive Wärme-und Stoffübertragung, Verlag Technik, Berlin, 1990Google Scholar
  8. C. Groth, G. Müller: FEM für Praktiker, Expert Verlag, Kontakt&Studium, Bd.463, 2.Auflage, 1998Google Scholar
  9. J.J.I. van Kann, A. Segal: Numerik partieller Differentialgleichungen für Ingenieure, Teubner, Stuttgart, 1995CrossRefGoogle Scholar
  10. F. Kreith, W.Z. Black: Basic Heat Transfer, Harper and Row Publ., New York, 1980Google Scholar
  11. X.P.V. Maldague: Nondestructive evaluation of materials by infrared thermography, Springer Verlag, 1993Google Scholar
  12. M.N. Özisik: Heat Transfer—a basic approach, McGrawHill Book Company, New York, 1985Google Scholar
  13. Z. Rohloff: Physikalische Eigenschaften gebräuchlicher Stähle, Verlag Stahleisen, 1996Google Scholar
  14. G.D. Smith: Numerische Lösung von partiellen Differentialgleichungen, Akademie-Verlag, Berlin, 1971Google Scholar
  15. A. Stoffel: Finite Elemente und Wärmeleitung, J.Wiley-VCH, 1992Google Scholar
  16. VDI-Wärmeatlas, Berechnungsblätter für den Wärmeübergang, VDI-Verlag, 1994Google Scholar
  17. W. Wagner: Wärmeübertragung, Vogel Buchverlag, Würzburg, 5.Auflage, 1998Google Scholar

zu Abschnitt 4.6 (Thermophysikalische Werkstoffkennwerte)

  1. E.A. Brands (ed.): Smithells Metals Reference Book, Butterworth, London, 6th ed., 1983Google Scholar
  2. W.D. Callister: Materials Science and Engineering, 3.Auflage, John Wiley&Sons, 1994Google Scholar
  3. D.G. Cooper: Das Periodensystem der Elemente, Verlag Chemie, Weinheim, 1983Google Scholar
  4. Jahrbuch Stahl 1994, Stahleisen Verlag mbH, Düsseldorf, 1994, S.333–336Google Scholar
  5. Z. Rohloff: Physikalische Eigenschaften gebräuchlicher Stähle, Verlag Stahleisen, Düsseldorf, 1996Google Scholar
  6. SEW 310, Physikalische Eigenschaften von Stählen, Taschenbuch der Stahl-Eisen-Werkstoffblätter, 8.Auflage, Verlag Stahleisen mbH, Düsseldorf, 1994Google Scholar
  7. K. Stierstadt: Physik der Materie, VCH Verlagsges., Weinheim, 1989Google Scholar
  8. VDI-Wärmeatlas, Berechnungsblätter für den Wärmeübergang, VDI-Verlag, 1994Google Scholar

Copyright information

© Springer-Verlag Berlin Heidelberg 2002

Authors and Affiliations

  • Bruno Buchmayr
    • 1
  1. 1.Institut für Werkstoffkunde Schweißtechnik und spanlose FormgebungsverfahrenTU Graz (u. Montanuniversität Leoben)Graz

Personalised recommendations