Die laparoskopisch gestützte Sigmaresektion bei Divertikulitis. Eine retrospektive Analyse von 105 Patienten in einem Haus der Grundversorgung

  • M. Gerdes
  • N. Rohrmoser
  • W. Heidemann
Conference paper
Part of the Deutsche Gesellschaft für Chirurgie book series (DTGESCHIR, volume 2002)

Zusammenfassung

Die laparoskopisch gestützte Sigmaresektion wird bei der Divertikulitis zunehmend durchgeführt und stellt eine hervorragende Alternative zum konventionellen Vorgehen dar. Anhand dieser retrospektiven Analyse wurde der intra- und postoperative Verlauf bei 105 Patienten ermittelt, bei denen in einem Haus der Grundversorgung eine laparoskopisch gestützte Sigmaresektion durchgeführt worden war. Patienten und Methoden:Im Zeitraum von 5/98 bis 6/01 erfolgte bei 105 Patienten (Frauen n = 66, Männer n = 39) im Franziskus Hospital Harderberg, einem Haus der Grundversorgung, die laparoskopisch gestützte Sigmaresektion bei Divertikulitis. Retrospektiv wurde der intra- und postoperative Verlauf bzw. Komplikationen erfaßt. Ergebnisse:Die durchschnittliche Operationsdauer reduzierte sich von anfänglich 147 Minuten (1998 - 2000) auf 120 Minuten im Jahr 2001. Routinemäßig wurde seit Anfang 2001 die intraoperative Rektoskopie zur Anastomosenk-ontrolle durchgeführt. Die intensivmedizinische überwachungsphase betrug im Mittel 2,5 Tage, nur bei 8 Patienten (7%) wurden Erythrozytenkonzentrate transfundiert. Nach Kostaufbau am 3. Tag konnten die Patienten im Mittel am 13. postoperativen Tag entlassen werden. Bei 3 Patienten (2,8%) trat eine Anastomoseninsuffizienz auf, dabei wurde in 2 Fällen ein temporärer Anus praeter angelegt. Bei 7 Patienten (6,7%) erfolgte im Jahr 1998/99 ein Umsteigen zum konventionellen Vorgehen. In den letzten 1,5 Jahren wurden alle Operationen erfolgreich laparoskopisch durchgeführt und es trat keine Anastomoseninsuffizienz mehr auf. Schlußfolgerung:Diese retrospektive Untersuchung zeigt, daß die laparoskopisch gestützte Sigmaresektion bei Divertikulitis sicher und komplikationsarm in einem Haus der Grundversorgung durchgeführt werden kann.

Copyright information

© Springer-Verlag Berlin Heidelberg 2002

Authors and Affiliations

  • M. Gerdes
    • 1
  • N. Rohrmoser
    • 1
  • W. Heidemann
    • 1
  1. 1.Klinik für Allgemein-, Viszeral- und Unfallchirurgie Franziskus Hospital HarderbergGeorgsmarienhütteGermany

Personalised recommendations