Advertisement

Maligne neuroendokrine Tumoren des Thymus

(Otto 1999; Rosai 1996; Rosai u. Sobin 1999; Shimosato u. Mukai 1997)
  • P. Drings
  • J. Hasse
  • P. Hermanek
  • G. Wagner
Part of the Klassifikation maligner Tumoren book series (KLASSTUMOREN)

Zusammenfassung

In diese Gruppe sehr seltener Tumoren werden nur solche eingeordnet, die ausschließlich oder überwiegend aus neuroendokrinen Elementen bestehen (in geringer Anzahl findet man neuroendokrine Zellen in über der Hälfte aller malignen epithelialen Thymustumoren, dies berechtigt aber nicht zur Einordnung als neuroendokrine Tumoren). Extrem selten findet sich eine Kombination eines malign en Thymoms vom AB-Typ mit einem klassischen Karzinoidtumor (Chen et al. 2002). Maligne neuroendokrine Tumoren kommen wesentlich seltener als maligne epitheliale Thymustumoren vor, die Relation soll zwischen etwa 1∶10 (Valliet al.1994) bis 1∶20 (Shimosato u. Mukai 1997) betragen.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Copyright information

© Springer-Verlag Berlin Heidelberg 2003

Authors and Affiliations

  • P. Drings
    • 1
  • J. Hasse
    • 2
  • P. Hermanek
    • 3
  • G. Wagner
    • 4
  1. 1.Abt. Innere Medizin — OnkologieThoraxklinik Heidelberg gGmbHHeidelbergDeutschland
  2. 2.Abt. ThoraxchirurgieUniversität Freiburg Chirurgische KlinikFreiburgDeutschland
  3. 3.Chirurgische Klinik mit PoliklinikUniversität Erlangen-NürnbergErlangenDeutschland
  4. 4.DKFZHeidelbergDeutschland

Personalised recommendations