Teigwaren

  • R. Ernst-De Groe

Zusammenfassung

Teigwaren ist der Gattungsbegriff für die Klasse von Produkten, die aus ungesäuertem Teig in eine Vielzahl von Formen (Spaghetti, Maccaroni, Nudeln etc.) bei einer Teigfeuchtigkeit zwischen 28 bis 30% verpresst und nachträglich auf eine Endfeuchte von 12 bis 13% heruntergetrocknet werden. Je nach Herstellungsland und dessen gesetzlichen Vorschriften oder den entsprechenden Spezialitäten variieren die Ausgangsmaterialien.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Literatur

  1. Manser J (1976) Die Beeinflussung des Bakteriengehaltes bei der Trocknung von Teigwaren. Getreide Mehl Brot 30: 155–159Google Scholar
  2. Manser J (1981) Optimale Parameter für die Teigwarenherstellung am Beispiel von Langwaren. Getreide Mehl Brot 35: 75–83Google Scholar
  3. Manser J (1985) Feinheitsgrad von Durum-Mahlerzeugnissen aus der Sicht der Teigwaren-industrie. Getreide Mehl Brot 39: 117–123Google Scholar
  4. Olivier JL (1985) Die Trocknung von Langwaren und Kurzwaren bei sehr hohen Temperaturen. Getreide Mehl Brot 39: 314–317Google Scholar
  5. Pavan G (1981) Auswirkung der Hochtemperaturtrocknung auf die Qualität der Teigwaren. Getreide Mehl Brot 35: 23–26Google Scholar

Copyright information

© Springer-Verlag Berlin Heidelberg 2004

Authors and Affiliations

  • R. Ernst-De Groe
    • 1
  1. 1.SulgenSchweiz

Personalised recommendations