Advertisement

Clobber

  • Ingo AlthöferEmail author
  • Roland Voigt
Chapter
  • 3k Downloads

Zusammenfassung

Der Spielname „Clobber“ kommt aus dem Englischen und bedeutet „Verkloppen“. Von allen mir bekannten Brettspielen hat Clobber die einfachsten Regeln. Am Anfang ist das rechteckige Spielbrett mit Steinen gefüllt, weißen Steinen von Spieler Weiß und schwarzen Steinen von Spieler Schwarz. Die beiden Spieler ziehen abwechselnd. Bei jedem Zug schlägt man eine benachbarte gegnerische Figur vom Brett. Wer zuerst nicht mehr schlagen kann, hat verloren.

Das Licht der Welt erblickte Clobber 2001; inzwischen war es sogar mehrfach Disziplin bei Computer-Olympiaden. Clobber eignet sich wunderbar als Basisspiel für aufstrebende Spiele-Erfinder. Ein Beispiel für eine ganz einfache und trotzdem nachhaltige Regeländerung: Bei ″Cannibal-Clobber″ darf man nicht nur gegnerische Steine, sondern auch eigene schlagen.

Copyright information

© Springer-Verlag Berlin Heidelberg 2014

Authors and Affiliations

  1. 1.Institut für MathematikFriedrich‐Schiller-Universität JenaJenaDeutschland
  2. 2.LeipzigDeutschland

Personalised recommendations