Skip to main content

Geordnete Mengen

  • Chapter
  • First Online:
Einführung in die Kombinatorik
  • 4935 Accesses

Zusammenfassung

Geordnete Mengen und Inzidenzfunktionen bilden ein wesentliches Werkzeug für die enumerative Kombinatorik. Der Gegenstand des ersten Abschnitts sind Grundbegriffe und wesentliche Aussagen der Ordnungstheorie. Für ein tieferes Studium der Ordnungstheorie sind die Bücher Stanley (1997) und Aigner (1975) sehr zu empfehlen. Wir werden uns hier auf die Untersuchung endlicher Mengen beschränken. Im weiteren werden dann spezielle geordnete Mengen, die Verbände, im Vordergrund der Betrachtungen stehen. Die Brücke zu den Anwendungen in der Kombinatorik bildet schließlich eine Klasse von Funktionen, die auf einer geordneten Menge definiert sind. Hierbei erweist sich die Möbius-Funktion als besonders nützlich. Als Anwendung der Möbius-Inversion wird das Inklusions-Exklusions-Prinzip – eine grundlegende Methode zur Abzählung kombinatorischer Objekte – vorgestellt.

This is a preview of subscription content, log in via an institution to check access.

Access this chapter

Subscribe and save

Springer+ Basic
EUR 32.99 /Month
  • Get 10 units per month
  • Download Article/Chapter or eBook
  • 1 Unit = 1 Article or 1 Chapter
  • Cancel anytime
Subscribe now

Buy Now

Chapter
USD 29.95
Price excludes VAT (USA)
  • Available as PDF
  • Read on any device
  • Instant download
  • Own it forever
eBook
USD 29.99
Price excludes VAT (USA)
  • Available as EPUB and PDF
  • Read on any device
  • Instant download
  • Own it forever

Tax calculation will be finalised at checkout

Purchases are for personal use only

Institutional subscriptions

Author information

Authors and Affiliations

Authors

Corresponding author

Correspondence to Peter Tittmann .

Rights and permissions

Reprints and permissions

Copyright information

© 2014 Springer-Verlag Berlin Heidelberg

About this chapter

Cite this chapter

Tittmann, P. (2014). Geordnete Mengen. In: Einführung in die Kombinatorik. Springer Spektrum, Berlin, Heidelberg. https://doi.org/10.1007/978-3-642-54589-4_6

Download citation

Publish with us

Policies and ethics