Advertisement

Motivation zur Finite-Elemente-Methode

  • Markus MerkelEmail author
  • Andreas Öchsner
Chapter

Zusammenfassung

Der Zugang zur Methode der Finiten Elemente kann aus unterschiedlicher Motivation kommen. Im Wesentlichen lassen sich drei Wege aufzeigen:

ein eher anschaulicher Weg, der die Wurzeln in der ingenieurmäßigen Arbeitsweise hat, eine physikalisch oder mathematische motivierte Betrachtungsweise.

Je nach Blickwinkel ergeben sich verschiedene Formulierungen, die jedoch in einer allen gemeinsamen Hauptgleichung der Finite- Elemente-Methode münden. Ausführlich vorgestellt werden die Beschreibungsformen ausgehend von den Matrixmethoden, den physikalisch basierten Arbeits- und Energieprinzipien und dem Prinzip der gewichteten Residuen.

Die Finite-Elemente-Methode wird zur Lösung verschiedener physikalischer Problemstellungen herangezogen. Hier werden ausschließlich Finite-Elemente-Formulierungen zur Strukturmechanik betrachtet.

Literatur

  1. 1.
    Betten J (2001) Kontinuumsmechanik: Elastisches und inelastisches Verhalten isotroper und anisotroper Stoffe. Springer-Verlag, BerlinGoogle Scholar
  2. 2.
    Betten J (2004) Finite Elemente für Ingenieure 1: Grundlagen, Matrixmethoden, Elastisches Kontinuum. Springer-Verlag, BerlinGoogle Scholar
  3. 3.
    Betten J (2004) Finite Elemente für Ingenieure 2: Variationsrechnung, Energiemethoden, Näherungsverfahren, Nichtlinearitäten, Numerische Integrationen. Springer-Verlag, BerlinGoogle Scholar
  4. 4.
    Brebbia CA, Telles JCF, Wrobel LC (1984) Boundary element techniques: theory and applications. Springer-Verlag, BerlinGoogle Scholar
  5. 5.
    Gross D, Hauger W, Schröder J, Wall WA (2009) Technische Mechanik 2: Elastostatik. Springer-Verlag, BerlinGoogle Scholar
  6. 6.
    Gross D, Hauger W, Schröder J, Werner EA (2008) Hydromechanik, Elemente der Höheren Mechanik, Numerische Methoden. Springer-Verlag, BerlinGoogle Scholar
  7. 7.
    Klein B (2000) FEM, Grundlagen und Anwendungen der Finite-Elemente-Methode. Vieweg-Verlag, WiesbadenGoogle Scholar
  8. 8.
    Kuhn G, Winter W (1993) Skriptum Festigkeitslehre Universität Erlangen-NürnbergGoogle Scholar
  9. 9.
    Kwon YW, Bang H (2000) The finite element method using MATLAB. CRC, Boca RatonGoogle Scholar
  10. 10.
    Oden JT, Reddy JN (1976) Variational methods in theoretical mechanics. Springer-Verlag, BerlinGoogle Scholar
  11. 11.
    Steinbuch R (1998) Finite Elemente - Ein Einstieg. Springer-Verlag, Berlin.Google Scholar
  12. 12.
    Szabó I (1996) Geschichte der mechanischen Prinzipien und ihrer wichtigsten Anwendungen. Birkhäuser, BaselGoogle Scholar
  13. 13.
    Zienkiewicz OC, Taylor RL (2000) The finite element method volume 1: the basis. Butterworth-Heinemann, OxfordGoogle Scholar

Copyright information

© Springer-Verlag Berlin Heidelberg 2014

Authors and Affiliations

  1. 1.Zentrum für virtuelle ProduktentwicklungHochschule Aalen – Technik und WirtschaftAalenDeutschland
  2. 2.Griffith School of EngineeringGriffith UniversitySouthportAustralia

Personalised recommendations