Advertisement

Rekursive Transformation: Entwicklung der Business Engineering-Landkarte

  • Ulrike Baumöl
  • Reinhard Jung
Chapter
Part of the Business Engineering book series (BE)

Zusammenfassung

Qipp, Loylogic, Figo, das alles sind Unternehmen, die es vor zwei Jahren noch nicht gegeben hat. Diese Tatsache an sich ist noch nicht aussergewöhnlich – Unternehmensgründungen, wie auch Unternehmensschliessungen, gibt es seit dem Alter-tum. Das Besondere an diesen Unternehmen ist jedoch, dass sie das Informationszeitalter repräsentieren, wie kaum andere. Ihre Geschäftsmodelle basieren auf innovativen Ideen in Verbindung mit moderner Informationstechnik (IT). Sie zielen darauf ab, das Leben der Kunden zu verbessern und damit einen wirklich wertschöpfenden Nutzen zu stiften. Menschen werden mit anderen Menschen und Dingen vernetzt, Nutzer beraten und unterstützen sich gegenseitig, Unternehmen lernen direkt vom und mit dem Kunden. Organisationen verändern sich, zum Teil grundlegend, durch den Einfluss von Nutzerverhalten und IT.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Referenzen

  1. 1.
    Baumöl, U. (2007). Change Management in Organisationen: Situative Methodenkonstruktion für flexible Veränderungsprozesse. Gabler, Wiesbaden.Google Scholar
  2. 2.
    Fraunhofer-Institut für Arbeitswirtschaft und Organisation IAO (2013). Produktionsarbeit der Zukunft – Industrie 4.0. Studie. http://www.iao.fraunhofer.de/images/iao-news/produktionsarbeit-der-zukunft.pdf [Download am 2013-10-15].
  3. 3.
    Gell-Mann, M. (1992). Complexity and Complex Adaptive Systems. In The Evolution of Human Languages, SFI Studies in the Science of Complexity (Hawkins, J.A., Gell-Mann, M. R. Hrsg.), S. 3–18, Addison-Wesley, Reading u.a. 1992.Google Scholar
  4. 4.
    IBM (2007). Making Change Work – Erfolgsfaktoren für die Einführung von Innovationen. IBM (IBM Form GE12-2876-00).Google Scholar
  5. 5.
    KPMG (2013). Survival of the Smartest: Welche Unternehmen überleben die Digitale Revo-lution? Studie. http://www.kpmg.com/DE/de/Documents/studie-survival-of-the-smartest-copy-sec.pdf [Download am 2013-10-15].
  6. 6.
    Manella, J. (2003). Gedanken zum „Wandel“ aus psychologischer Sicht. In Business Enginee-ring (Österle, H., Winter, R. Hrsg.), S. 119–132, Springer, Berlin u.a. 2003.Google Scholar
  7. 7.
    Millischer, S. (2012). Swisscom steigt ins Stromgeschäftein. Handelszeitung vom 28.11.2012.Google Scholar
  8. 8.
    Österle, H. (2003). Geschäftsmodell des Informationszeitalters. In Business Engineering (Österle, H., Winter, R. Hrsg.), S. 21–43, Springer, Berlin u.a. 2003.Google Scholar
  9. 9.
    Österle, H. (1995). Business Engineering: Prozeß- und Systementwicklung, Band 1 Entwurfs-techniken. 2. Auflage. Springer, Berlin u.a. 1995.Google Scholar
  10. 10.
    Österle, H., Winter, R.: Business Engineering. In Business Engineering (Österle, H., Winter, R. Hrsg.), S. 3–19, Springer, Berlin u.a. 2003Google Scholar

Copyright information

© Springer-Verlag Berlin Heidelberg 2014

Authors and Affiliations

  1. 1.Lehrstuhl für Betriebswirtschaftslehre, insbesondere InformationsmanagementFernUniversität in HagenHagenDeutschland
  2. 2.Institut für WirtschaftsinformatikUniversität St. GallenSt. Gallenschweiz

Personalised recommendations