Advertisement

Gute Universitätslehrer der Wirtschaftsinformatik – eine Voraussetzung für die Weiterentwicklung des Faches

  • Mertens Peter
  • Barbian Dina
Chapter
Part of the Business Engineering book series (BE)

Zusammenfassung

Aus verschiedenen Anlässen haben sich in der jüngeren Zeit die Gewichte der Kriterien, an Hand derer man Hochschullehrer, speziell Universitätslehrer, beurteilt, sehr verschoben. Solche Anlässe sind bedrohliche Fälschungen in der lebenswissenschaftlichen Forschung, Exzellenzinitiativen, der Drang, nach jahrzehntelanger schleichender Nivellierung die Hochschulen wieder stärker zu differenzieren u. a. m.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Referenzen

  1. 1.
    CHE-Consult (2011). Entwicklung der Betreuungsrelationen in der ersten Phase des Hoch-schulpakts. News vom 07.08.2011. http://www.checonsult.de/cms/?getObject=380&getNewsID=1317&getCB=398&getLang=de, Abruf am 04.07.2013.
  2. 2.
    Einav, L. and Yariv, L. (2005). What’s in a Surname? The Effects of Surname Initials on Academic Success. Journal of Economic Perspectives, 20 (1), 175–187.CrossRefGoogle Scholar
  3. 3.
    Flöhl, R. (2010). Die Bestseller in deutschen Kliniken. Frankfurter Allgemeine Zeitung vom 21.04.2010, N1.Google Scholar
  4. 4.
    Horrobin, D.F. (2001). Something Rotten at the Core of Science? Trends in Pharmacological Sciences, 22 (2), 51–52.CrossRefGoogle Scholar
  5. 5.
    Jorzik, B. (Hrsg.) (2013). Charta guter Lehre: Grundsätze und Leitlinien für eine bessere Lehrkultur. Essen.Google Scholar
  6. 6.
    Loos, P., Mertens, P., Eymann, T., Hirschheim, R., Schwenker, B. und Hess, T. (2013). Qua-lifikationsprofil für Universitätsprofessoren der Wirtschaftsinformatik. WIRTSCHAFTSINFORMATIK, 55 (2), 109–116.CrossRefGoogle Scholar
  7. 7.
    Lubbadeh, J. (2010). Stammzellforscher werfen Kollegen Fachartikel-Blockade vor. SPIEGEL Online vom 03.02.2010. http://www.spiegel.de/wissenschaft/medizin/stammzellen-forscher-werfen-kollegen-tuersteher-methoden-vor-a-675601.html, Abruf am 20.09.2013.
  8. 8.
    Mahbubani, K. (2010). 5 Lessons America Can Learn From Asia About Higher Education. The Chronicle vom 07.03.2010. http://www.mahbubani.net/articles%20by%20dean/THE%20CHRONICLE%20of%20Higher%20Education%20_Article%20published%207Mar10_.pdf, Abruf am 20.09.2013.
  9. 9.
    Mattern, F. (2002). Zur Evaluation der Informatik mittels bibliometrischer Analyse. Informa-tikSpektrum, 25 (1), 22-32. http://www.vs.inf.ethz.ch/publ/papers/bibliometro.pdf, Abruf am 08.07.2013.
  10. 10.
    Mertens, P. (2011). Die Zielfunktion des Universitätslehrers der Wirtschaftsinformatik – Setzen wir falsche Anreize? In Bernstein, A. and Schwabe, G. (Hrsg.) Proceedings of the 10th International Conference on Wirtschaftsinformatik, Vol. 2, Zürich, 1167–1175.Google Scholar
  11. 11.
    Mertens, P. (2012). Lehre und Lehrinnovationen. In: Burr, W. und Wagenhofer, A. (Koord.) und VHB e. V. (Hrsg.), Der Verband der Hochschullehrer für Betriebswirtschaft, Geschichte des VHB und Geschichten zum VHB, 1. Aufl., Wiesbaden, 282–295.Google Scholar
  12. 12.
    Osterloh, M. (2010). Unternehmen Universität? Neue Zürcher Zeitung vom 19.05. 2010, 31.Google Scholar
  13. 13.
    Osterloh, M. and Frey, B.S. (2010). Academic Rankings and Research Governance. unverö-ffentlichtes Manuskript, Zürich.Google Scholar
  14. 14.
    OV (2010a). Schluss mit der Salamitaktik. http://www.zeit.de/wissen/2010-02/dfg-publikationen-forschung, Zeit online vom 24.02.2010, Abruf am 08.07.2013.
  15. 15.
    OV (2010b). Wir brauchen immer die Besten. Interview mit Hans-Jörg Bullinger, Präsident der Fraunhofer-Gesellschaft, WELT AM SONNTAG vom 28.02. 2010, 39.Google Scholar
  16. 16.
    OV (2012). Wettbewerb in Forschung steigt – Hochschulen sind zunehmend von Drittmitteln abhängig. Frankfurter Allgemeine Zeitung vom 25.05. 2012, 5.Google Scholar
  17. 17.
    OV (2013). Das F.A.Z.-Ranking: Welche Institute und Universitäten haben die einflussreichs-ten Ökonomen in Wissenschaft, Medien und Politik? Frankfurter Allgemeine Zeitung vom 26.09. 2013, 10.Google Scholar
  18. 18.
    Rothwell, P.M. and Martyn, C.N. (2000). Reproducibility of peer review in clinical neurosci-ence. Is agreement between reviewers any greater than would be expected by chance alone? Brain, 123 (9), 1964–1969.CrossRefGoogle Scholar
  19. 19.
    Samuelson, P.A. (2004). Where Ricardo and Mill Rebut and Confirm Arguments of Main-stream Economists Supporting Globalization. Journal of Economic Perspectives, 18 (3), 135–146.CrossRefGoogle Scholar
  20. 20.
    Urbach, N., Smolnik, S. and Riempp, G. (2009). Der Stand der Forschung zur Erfolgsmes-sung von Informationssystemen – Eine Analyse vorhandener mehrdimensionaler Ansätze. WIRTSCHAFTSINFORMATIK, 51 (2), 363–375.CrossRefGoogle Scholar
  21. 21.
    Wissenschaftsrat (Hrsg.) (2013). Perspektiven des deutschen Wissenschaftssystems (Drs. 3228-13), Juli 2013, Braunschweig. http://www.wissenschaftsrat.de/download/archiv/3228-13.pdf, Abruf am 21.07.2013.
  22. 22.
    Wong, G. (2010). Rampant cheating hurts China’s research ambitions. The Boston Globe vom 11.04.2010. http://www.boston.com/news/world/asia/articles/2010/04/11/rampant_cheating_hurts_chinas_research_ambitions/, Abruf am 08.07.2013.

Copyright information

© Springer-Verlag Berlin Heidelberg 2014

Authors and Affiliations

  1. 1.Wirtschaftsinformatik IUniversität Erlangen-NürnbergNürnbergDeutschland

Personalised recommendations