Beteiligte und Entwicklungen des Service-Wohnens

Chapter
Part of the Business Engineering book series (BE)

Zusammenfassung

Die Stärken der Wirtschaftsinformatik sind das Zusammenführen von Business und Informationstechnologie sowie ein konsequent interdisziplinärer Ansatz. Das Thema „Service-Wohnen“ fordert diese Stärken in besonderem Maße von Branchen, die in den letzten Jahrzehnten nicht zu Vorreitern des Business Engineering gehörten. Dazu gehören Unternehmen aus den Bereichen Health Care und Immobilienmanagement genauso wie Anbieter wohnnaher Dienste, so etwa ambulante Pflege, Lieferservices oder Putzdienste.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Referezen

  1. 1.
    Benz, A. (2013): Geschäftsmodelle für das Service-Wohnen - Fallstudien, Handlungsoptionen und Gestaltungsvorschläge, Dissertation Universität St. Gallen, Logos Verlag, Berlin.Google Scholar
  2. 2.
    CC IL (2009): Competence Center Independent Living – Motivation und Vision, online unter http://il.iwi.unisg.ch [20.10.2013].Google Scholar
  3. 3.
    degewo AG (2013): Services für Mieter, online unter http://www.degewo.de/content /de/Service.html [22.10.2013].
  4. 4.
    ExWoSt - Forschungsprogramm „Experimenteller Wohnungs- und Städtebau“ (2009): Stadt-quartiere für Jung und Alt - Europäische Fallstudien, Sondergutachten im Rahmen des Expe-rimentellen Wohnungs- und Städtebaus, Forschungsfeld „Innovationen für familien- und al-tengerechte Stadtquartiere“, Schriftenreihe Werkstatt: Praxis, Bundesministerium für Verkehr, Bau und Stadtentwicklung & Bundesinstitut für Bau-, Stadt- und Raumforschung (Hrsg.), Heft 63, Bonn.Google Scholar
  5. 5.
    Gamma & My (2013): Gamma & My Service Agentur GmbH, Concierge at Home, online unter http://www.gamma-my.de/leistungen/conciergehome.html [22.10.2013].
  6. 6.
    Handwerkskammer Münster (2013), Projektbeschreibung des RegioClusters ConFM, online unter http://www.regiocluster-confm.de/das-projekt/ansatz-und-hintergrund [20.10.2013].
  7. 7.
    HOWOGE Wohnungsbaugesellschaft mbH (2013): HOWOGE Service/Kiezhelfer, online unter http://howoge.de/service/index.html [22.10.2013].
  8. 8.
    Institut für Demoskopie Allensbach (2012): Immer mehr Mitglieder von Facebook & Co., Allensbacher Computer- und Technik-Analyse (ACTA), Allensbach.Google Scholar
  9. 9.
    Kagermann, H., Österle, H. & Jordan, J. M. (2010): IT-Driven Business Models, John Wiley & Sons, Inc., Hoboken, New Jersey.Google Scholar
  10. 10.
    LekkerLeven (2013): Selbstdarstellung von Lekker Leven, online unter http://www.lekkerleven.nl/ [22.10.2013].
  11. 11.
    Lündendonk (2013): Führende Facility-Service-Unternehmen in Deutschland 2012, Lünen-donk GmbH, Gesellschaft für Information und Kommunikation, online unter http://luenendonk-shop.de/Luenendonk-Listen/ [22.10.2013].Google Scholar
  12. 12.
    Meyer-Radtke, M. (2013): Stets zu Diensten!, Welt am Sonntag, Ausgabe vom 23.3.2013, Berlin.Google Scholar
  13. 13.
    NMV (2013): Netzwerk Märkisches Viertel e.V., Über uns, online unter http://www.netzwerkmv.de/ueber-uns/ [22.10.2013].
  14. 14.
    Osl, Ph. (2010): Dienstleistungen für Independent Living: Kundenanforderungen, Potenzial-bewertung und Handlungsempfehlungen, Dissertation Universität St. Gallen, Logos Verlag, Berlin.Google Scholar
  15. 15.
    Osl, Ph., Benz, A. & Österle, H. (2010): Dienstleistungen für Independent Living: Kundenan-forderungen und Optionen für die Angebotsgestaltung. In: Tagungsband Ambient Assisted Living - 3. Deutscher Kongress mit Ausstellung. Berlin, VDE Verlag GmbH, Offenbach.Google Scholar
  16. 16.
    Pohland (2013a): Nicht nur für Senioren interessant, in Immobilienwirtschaft –Fachmagazin für Management, Recht und Praxis, Haufe-Lexware, Freiburg, Nr. 03/2013, S. 36–37.Google Scholar
  17. 17.
    Pohland (2013b): Einkäufe hochtragen, Blumen gießen – mit Geschäftsmodell, in Immobili-enwirtschaft –Fachmagazin für Management, Recht und Praxis, Haufe-Lexware, Freiburg, Nr. 04/2013, S. 42–43.Google Scholar
  18. 18.
    Stadt und Land (2013): Wohnen im „Dreiklang“: sicher – bequem – altersgerecht, online unter http://www.stadtundland.de/294_Wohnen_im_Dreiklang.htm [20.10.2013].
  19. 19.
    Statistisches Bundesamt (2011): Im Blickpunkt: Ältere Menschen in Deutschland und der EU“, Artikelnummer: 1021221-11900-4, Wiesbaden.Google Scholar
  20. 20.
    Statistisches Bundesamt (2013a): Pflegestatistik 2011, Pflege im Rahmen der Pflegeversiche-rung, Deutschlandergebnisse, Artikelnummer 5224001119004, Wiesbaden.Google Scholar
  21. 21.
    Statistisches Bundesamt (2013b): Statistisches Jahrbuch 2013, Deutschland und Internationa-les, Artikelnummer 1010110-13700-4, Wiesbaden.Google Scholar
  22. 22.
    Wenk, E. (2012): Online nach dem Einbrecher schauen, Potsdamer Neuste Nachrichten, Aus-gabe vom 28.7.2012, S.16, Potsdam.Google Scholar

Copyright information

© Springer-Verlag Berlin Heidelberg 2014

Authors and Affiliations

  1. 1.Hochschule für Wirtschaft und Recht BerlinBerlinDeutschland

Personalised recommendations