Advertisement

Übergänge in die Berufsausbildung

Chapter
Part of the Springer Reference Psychologie book series (SRP)

Zusammenfassung

Mit dem Übergang in die Berufsausbildung stellen Jugendliche eine erste Weiche für ihre berufliche Entwicklung. Obwohl der Übergang mit vielen Anforderungen verbunden ist, gelingt er in der Regel gut. Präsentiert werden klassische und moderne Theorien sowie Forschungsbefunde zu Berufswahl und Transition von der Schule in die duale Berufsausbildung.

Schlüsselwörter

Transition Berufswahl Berufsausbildung Schule Passung Schulkarriere Chancengerechtigkeit 

Literatur

  1. Baumert, J., Stanat, P., & Watermann, R. (2006). Schulstruktur und die Entstehung differenzieller Lern- und Entwicklungsmilieus. In J. Baumert, P. Stanat & R. Waterman (Hrsg.), Herkunftsbedingte Disparitäten im Bildungswesen: Differenzielle Bildungsprozesse und Probleme der Verteilungsgerechtigkeit. Vertiefende Analysen im Rahmen von PISA 2000 (S. 95–188). Wiesbaden: VS-Verlag.CrossRefGoogle Scholar
  2. Beck, U. (1986). Risikogesellschaft. Auf dem Weg in eine andere Moderne. Frankfurt a. M.: Suhrkamp.Google Scholar
  3. Beinke, L. (2008). Der Einfluss der Eltern und der Peer-groups. In E. Jung (Hrsg.), Zwischen Qualifikationswandel und Marktenge (S. 130–144). Hohengehren: Schneider.Google Scholar
  4. Bills, D. B. (2003). Credentials, signals, and screens: Explaining the relationship between schooling and job assignment. Review of Educational Research, 73(4), 441–469.CrossRefGoogle Scholar
  5. BFS/TREE. (2003). Wege in die nachobligatorische Ausbildung. Die ersten zwei Jahre nach Austritt aus der obligatorischen Schule. Zwischenergebnisse des Jugendlängsschnitts TREE. Neuchâtel: Bundesamt für Statistik.Google Scholar
  6. Bronfenbrenner, U. (1979). The ecology of human development. Experiments by nature and design. Cambridge: Harvard University Press.Google Scholar
  7. Brown, S. D., & Lent, R. W. (2005). Career development and counseling. Putting theory and research to work. Hoboken: Wiley.Google Scholar
  8. Davis, R. V. (2005). The Minnesota theory of work adjustment. In S. D. Brown & R. W. Lent (Hrsg.), Career development and counseling putting. Theory and research to work (S. 3–23). Hoboken: Wiley.Google Scholar
  9. Driesel-Lange, K., Hany, E., Kracke, B., & Schindler, N. (2011). Konzepte und Qualitätsmerkmale schulischer Berufsorientierung an allgemeinbildenden Schulen. Die Deutsche Schule, 103(4), 312–325.Google Scholar
  10. Eccles, J. S., Midgley, C., Wigfield, A., Buchanan, C., Reuman, D., Flanagan, C., & Iver, D. M. (1993). Development during adolescence: The impact of stage-environment fit on young adolescents’ experiences in schools and in families. American Psychologist, 48, 90–101.CrossRefGoogle Scholar
  11. Eccles, J. S., Vida, M., & Barber, B. (2004). The relation of early adolescents’ college plans and both academic ability and task-value beliefs to subsequent college enrollment. Journal of Early Adolescence, 24, 63–77.CrossRefGoogle Scholar
  12. Elder, G. H., & Shanahan, M. (2005). The life course and human development. In R. M. Lerner & L. Steinberg (Hrsg.), Handbook of child psychology. Volume 1. Theoretical models of human development (S. 665–715). New York: Wiley.Google Scholar
  13. Gottfredson, L. S. (2002). Gottfredson’s theory of circumscription, compromise, and self-creation. In D. Brown & L. Brooks (Hrsg.), Career choice and development (S. 85–148). San Francisco: Jossey-Bass.Google Scholar
  14. Gustafson, S. B., Stattin, H., & Magnusson, D. (1992). Aspects of the development of a career versus homemaking orientation among females: The longitudinal influence of educational motivation and peers. Journal of Research on Adolescence, 2, 241–259.CrossRefGoogle Scholar
  15. Havighurst, R. J. (1972). Developmental task and education. New York: McKay.Google Scholar
  16. Heinz, W. R. (2000). Selbstsozialisation im Lebenslauf. Umrisse einer Theorie biografischen Handelns. In E. M. Hoerning (Hrsg.), Biografische Sozialisation (S. 165–186). Stuttgart: Lucius & Lucius Verlagsgemeinschaft.Google Scholar
  17. Herzog, W., Neuenschwander, M. P., & Wannack, E. (2006). Berufswahlprozess. Wie sich Jugendliche auf ihren Beruf vorbereiten. Bern: Haupt.Google Scholar
  18. Holland, J. L. (1959). A theory of vocational choice. Journal of Counseling Psychology, 6(1), 35–45.CrossRefGoogle Scholar
  19. Hoose, D., & Vorholt, D. (1997). Der Einfluss der Eltern auf das Berufswahlverhalten von Mädchen. Aus Politik und Zeitgeschichte, 25, 35–44.Google Scholar
  20. Imdorf, C. (2010). Die Diskriminierung ‚ausländischer‘ Jugendlicher bei der Lehrlingsauswahl. In U. Hormel & A. Scherr (Hrsg.), Diskriminierung. Grundlagen und Forschungsergebnisse (S. 197–219). Wiesbaden: VS-Verlag für Sozialwissenschaften.CrossRefGoogle Scholar
  21. Janis, I. L., & Mann, L. (1977). Decision making: A psychological analysis of conflict, choice, and commitment. New York: Free Press.Google Scholar
  22. Jung, E. (2013). Didaktische Konzepte der Studien- und Berufsorientierung für die Sekundarstufe I und II. In S. Rahn & T. Brüggemann (Hrsg.), Berufsorientierung – ein Lehr- und Arbeitsbuch (S. 298–314). Münster: Waxmann.Google Scholar
  23. Kracke, B. (1997). Parental behaviors and adolescent’s career exploration. Career Development Quaterly, 45, 341–350.CrossRefGoogle Scholar
  24. Kracke, B. (2002). The role of personality, parents and peers in adolescents career exploration. Journal of Adolescence, 25, 19–30.CrossRefGoogle Scholar
  25. Leemann, R. J., & Keck, A. (2005). Der Übergang von der Ausbildung in den Beruf: Die Bedeutung von Qualifikation, Generation und Geschlecht. Neuenburg: Bundesamt für Statistik.Google Scholar
  26. Lent, R. W. (2005). A social cognitive view of career development and counseling. In S. D. Brown & R. W. Lent (Hrsg.), Career development and counseling. Putting theory and research to work (S. 101–130). Hoboken: Wiley.Google Scholar
  27. Lerner, R. M., & Walls, T. (1999). Revisiting Individuals as producers of their development: From dynamic interactionism to developmental systems. In J. Brandtstädter & R. M. Lerner (Hrsg.), Action and self-development: Theory and research through the life span (S. 3–36). Thousand Oaks: Sage.Google Scholar
  28. Maschetzke, C. (2009). Die Bedeutung der Eltern im Prozess der Berufsorientierung. In M. Oechsle, H. Knauf, C. Maschetzke & E. Roskowski (Hrsg.), Abitur und was dann? Berufsorientierung und Lebensplanung junger Frauen und Männer und der Einfluss von Schule und Eltern (S. 181–228). Wiesbaden: VS.Google Scholar
  29. Mayer, K. U. (2001). Lebensverlauf. In B. Schäfers & W. Zapf (Hrsg.), Handwörterbuch zur Gesellschaft Deutschland (S. 446–460). Opladen: Leske & Budrich.CrossRefGoogle Scholar
  30. Mertens, D. (1971). Arbeitsmarkt- und Berufsforschung. Stuttgart: Kohlhammer.Google Scholar
  31. Neuenschwander, M. P. (2008). Elternunterstützung im Berufswahlprozess. In D. Läge & A. Hirschi (Hrsg.), Berufliche Übergänge: Psychologische Grundlagen der Berufs-, Studien- und Laufbahnberatung (S. 135–154). Zürich: LIT-Verlag.Google Scholar
  32. Neuenschwander, M. P. (2014). Übergang in die Berufsausbildung zwischen Wahl und Selektion. In D. Schaffner & A. Ryter (Hrsg.), Begleitung bei der Berufsintegration – neue Anforderungen an Professionalität. Bern: hep.Google Scholar
  33. Neuenschwander, M. P., & Düggeli, A. (2014). Determinanten von Berufsbildungsentscheidungen (Schlussbericht). Solothurn: PH FHNW, Zentrum Lernen und Sozialisation.Google Scholar
  34. Neuenschwander, M. P., & Gerber, M. (2014). Schulische Vorbereitung auf die berufliche Sozialisation im Lehrbetrieb. Unterrichtswissenschaft, 42, 244–260.Google Scholar
  35. Neuenschwander, M. P., & Hermann, M. (2014). Determinanten von Berufsbildungsentscheidungen bei eingeschränkter Informationsbasis. In K. Racherbäumer, A. B. Liegmann & I. Mammes (Hrsg.), Übergänge im Bildungssystem – Nationale und internationale Ergebnisse empirischer Forschung (S. 125–140). Münster: Waxmann.Google Scholar
  36. Neuenschwander, M. P., & Nägele, C. (2014). Sozialisation beim Übergang in den Lehrbetrieb (SoLe). Fachhochschule Nordwestschweiz. http://www.fhnw.ch/ppt/content/pub/sozialisationsprozesse-beim-uebergang-in-den-lehrbetrieb-sole/sozialisationsprozesse-uebergang-lehrbetrieb. Zugegriffen am 09.06.2017.
  37. Neuenschwander, M. P., & Schaffner, N. (2011). Individuelle und schulische Risikofaktoren und protektive Faktoren im Berufsorientierungsprozess. Deutsche Schule, 103(4), 326–340.Google Scholar
  38. Neuenschwander, M. P., Gerber, M., Frank, N., & Rottermann, B. (2012). Schule und Beruf: Wege in die Erwerbstätigkeit. Wiesbaden: VS-Verlag.CrossRefGoogle Scholar
  39. Rowe, D. C. (1997). Genetik und Sozialisation. Die Grenzen der Erziehung. Weinheim: Beltz.Google Scholar
  40. Savickas, M. L. (2002). Career construction: A developmental theory of vocational behavior. In D. Brown (Hrsg.), Career choice and development (S. 149–205). San Francisco: Jossey-Bass.Google Scholar
  41. Savickas, M. L. (2005). The theory and practice of career construction. In R. W. Lent & S. D. Brown (Hrsg.), Career development and counseling: Putting theory and research to work (S. 42–70). Hoboken: Wiley.Google Scholar
  42. Savickas, M. L., Nota, L., Rossier, J., Dauwalder, J.-P., Duarte, M. E., Guichard, J., Soresi, S., Van Esbroeck, R., & Van Vianen, A. E. M. (2009). Life designing: A paradigm for career construction in the 21st century. Journal of Vocational Behavior, 75(3), 239–250.CrossRefGoogle Scholar
  43. Scheithauer, H., Hayer, T., & Niebank, K. (2008). Problemverhaltensweisen und Risikoverhalten im Jugendalter – ein Überblick. In H. Scheithauer, T. Hayer & K. Niebank (Hrsg.), Problemverhalten und Gewalt im Jugendalter (S. 11–33). Stuttgart: Kohlhammer.Google Scholar
  44. Schwiter, K., Wehner, N., & Maihofer, A. (2011). Zur Hartnäckigkeit geschlechtssegregierter Ausbildungs- und Berufsverläufe. Femina Politica, 2, 20–32.Google Scholar
  45. Seidel, T. (2008). Stichwort: Schuleffektivitätskriterien in der internationalen empirischen Forschung. Zeitschrift für Erziehungswissenschaft, 11(3), 348–367.CrossRefGoogle Scholar
  46. Singer, A., Gerber, M., & Neuenschwander, M. P. (2014). Individuelle und soziale Bedingungen der beruflichen Sozialisation im Lehrbetrieb. In M. P. Neuenschwander (Hrsg.), Selektion in Schule und Arbeitsmarkt (S. 165–186). Zürich: Rüegger.Google Scholar
  47. Stalder, B. E. (2011). Berufsausbildung auf geringen Lesekompetenzen? Ergebnisse der Schweizer PISA-Folgestudie TREE. In M. Fischer, R. Becker & G. Spöttl (Hrsg.), Kompetenzdiagnostik in der beruflichen Bildung – Probleme und Perspektiven (S. 190–203). Frankfurt: Lang.Google Scholar
  48. Stattin, H., & Magnusson, D. (1990). Pubertal maturation in female development (Paths through life, Bd. 2). Hillsdale: Lawrence Erlbaum Associates.Google Scholar
  49. Super, D. (1992). Toward a comprehensive theory of career development. In D. H. Montross & C. J. Shinkman (Hrsg.), Career development: Theory and practice (S. 35–64). Springfield: Thomas.Google Scholar
  50. Walsh, W. B., Savickas, M. L., & Hartung, P. J. (2013). Handbook of vocational psychology. New York: Routledge.Google Scholar

Copyright information

© Springer-Verlag GmbH Deutschland, ein Teil von Springer Nature 2019

Authors and Affiliations

  1. 1.Zentrum lernen und sozialisationPädagogische Hochschule FHNWSolothurnSchweiz

Personalised recommendations