Theorie der statisch unbestimmten Systeme

  • Walther Kaufmann
Part of the Handbibliothek für Bauingenieure book series (BAUINGENIEUR)

Zusammenfassung

Über den grundsätzlichen Unterschied zwischen statisch bestimmten und unbestimmten Fachwerken ist bereits im Kapitel 8 des I. Abschnittes berichtet worden. Dort wurde auch schon die Eindeutigkeit der Spannungsaufgabe des statisch unbestimmten Fachwerks erörtert. Nachstehend sollen diese Überlegungen noch etwas ergänzt und auch für Stabwerke erweitert werden, wobei wir uns der einfacheren Darstellung halber auf ebene Systeme beschränken wollen.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Literatur

  1. 1.
    Vgi. hierzu A. Hertwig: Stahlbau 1933 S. 145.Google Scholar
  2. 1.
    Eine ausführliche Darstellung findet sich bei J. Pirlet: Statik d. Baukonstr. Bd. 2 Teil 1 (1921), ferner im Handb. f. Eisenbeton 2. Aufl. Bd. 10 S. 45 (bearbeitet von O. Domke) und bei M. Grüning: Statik des ebenen Tragwerks S. 336 u. f.Google Scholar
  3. 1.
    Pirlet, J.: Fehleruntersuchungen bei der Berechnung mehrfach stat. unbest. Gebilde. Diss. Techn. Hochsch. Aachen 1909. — Hertwig, A.: Eisenbau 1917 S. 110.Google Scholar
  4. 1.
    Andrée, W. L.: Das B.-U.-Verfahren. München u. Berlin 1919.Google Scholar
  5. 2.
    Müller-Breslau, H.: Stat. d. Baukonstr. Bd. 2, Abt. 2, S. 100. 1908.Google Scholar
  6. 1.
    Vgl. G. Worch: Bauingenieur 1925 S. 554.Google Scholar
  7. 2.
    Müller, S.: Zur Berechnung mehrfach statisch unbestimmter Tragwerke. ZbI. Bauverw. 1907 5. 23.Google Scholar
  8. 1.
    Vgl. H. Mü11er,Breslau:. Stat. d. Baukonstr. Bd. 2, Abt. 1, 4. Aufl. S. 162 u. f.Google Scholar
  9. 1.
    Ostenfeld, A.: Die Deformationsmethode. Berlin 1926.Google Scholar
  10. 2.
    Mann, L.: Theorie der Rahmenwerke auf neuer Grundlage. Berlin 1927.Google Scholar
  11. 1.
    Domke, O.: Handb. für Eisenbetonbau Bd. 1 S. 536 u. 545. Berlin 1930.Google Scholar
  12. 1.
    Weitere, an das Formänderungsverfahren anknüpfende Methoden sind u. a. von W. Gehler: Rahmenberechnung auf neuer Grundlage, Festschrift Otto Mohr zum 80. Geburtstag, Berlin 1916, und neuerdings von C. Kloue’ek: Das Prinzip der fortgcleiteten Verformung als Weg zur Ausschaltung der Unbekannten aus dem Formänderungsverfahren. Berlin 1941, entwickelt worden.Google Scholar
  13. 2.
    Vgl. hierzu Engesser: Z. Bauk. 1879 S. 590. — Mohr: Abhandlungen aus dem Gebiete der techn. Mechanik S. 420. Berlin 1906; ferner Müller-Breslau: Die graph. Statik der Baukonstr. Bd. 1I/2 S. 269. Leipzig 1908. — Gehler: Nebenspannungen eiserner Fachwerkbriicken. Berlin 1910.Google Scholar
  14. 1.
    Cross, H.: Trans. Amer. Soc. civ. Engcs. Bd. 96 (1932). Vgl. auch W. Dernedde: Näherungsweise Berechnung von durchlaufenden Trägern und Rahmen, Bauingenieur 1938 S. 45.Google Scholar
  15. 1.
    Vgl. den Literaturnachweis auf S. 206.Google Scholar

Copyright information

© Springer Fachmedien Wiesbaden 1949

Authors and Affiliations

  • Walther Kaufmann
    • 1
  1. 1.Technischen Hochschule zu MünchenMünchenDeutschland

Personalised recommendations