Die Oberfläche von festen Stoffen

  • K. L. Wolf

Zusammenfassung

Wie in Flüssigkeiten sind auch in Festkörpern die Moleküle der Oberfläche teilweise von Nachbârn entblößt, so daß sie infolge einseitiger Wirkung der zwischenmolekularen Kräfte einen Zug nach innen erfahren, demzufolge auch dem Festkörper das Bestreben eignet, seine Oberfläche soweit wie möglich zu verkleinern. Grundsätzlich haben also auch Festkörper eine Oberflächenspannung, die, wie wir bereits früher erwähnten, jeweils in etwa eben dem Maße derjenigen ihrer flüssigen Phase entspricht wie ihre Sublimationswärme der Verdampfungswärme. Während indes die Flüssigkeiten infolge der leichten Verschiebbarkeit der Bausteine molekularer Größe dem Einfluß der Oberflächenspannung so weitgehend unterliegen, daß ihre äußere Gestalt durch sie entscheidend bestimmt ist, wird die Form der Festkörper, deren Bausteine weniger beweglich und in den kristallin-festen Körpern der weitreichenden Ordnung des Raumgitters fest eingefügt sind, durch die Oberflächenspannung i. allg. nur so wenig beeinflußt, daß deren Wirkung nicht wie bei den Flüssigkeiten in einer Fülle auffallender Erscheinungen unmittelbar, sondern lediglich in Effekten geringerer Ordnung mittelbar erkannt werden kann.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Literatur

  1. 1.
    Kuskezow, W. D., and. W. M. Kudbjawzewa: Z. Physik. 42, 302 (1927).ADSCrossRefGoogle Scholar
  2. 2.
    Obreimoff, I. W.: Proc. Roy. Soc., Ser. A 127, 290 (1930)CrossRefGoogle Scholar
  3. V. P. Lazarew: J. physik. Chem. USSR 7, 320 (1936)Google Scholar
  4. Saksew u. L. M. Pant: J. chem. Physics 18, 305 (1950).Google Scholar
  5. 3.
    Die Oberflächenspannung von Zucker schätzen R. VAN HooK und E. J. Kilmartin: Z. Elektrochem. angew. physik. Chem. 56, 303 (1952) zu etwa 200 erg/cm2.Google Scholar
  6. 4.
    Lennard- Jones, J. M.: Z. Kristallogr., Mineral., Petrogr. 75, 215 (1930): siehe ferner E. OROVAN: Z. Physik 79, 573 (1932).Google Scholar
  7. Lennard-Jones, J. M., U. M. Dent: Proc. Roy. Soc., Ser. A 121, 247 (1928)Google Scholar
  8. C. Gurmay: Proc. physic. Soc. 62, 639 (1949)ADSGoogle Scholar
  9. C. Herring in dem Kapitel „The use of classical macroscopic concepts in surface-energie problems“ und A. J. Shaler in dem Kapitel „The mechanical properties of crystallin metal surfaces” in der von R. Gomer U. C. S. Smith herausgegebenen Monographie „Structure an proporties of solid surfaces“, Chicago 1953.Google Scholar
  10. 6.
    Feinheiten der Bestimmung der Zerreißarbeit von Festkörpern beobachtet und diskutiert A. Smekal: Nova Acta Leopoldina 11, 1942.Google Scholar
  11. Russ. J. physik. Chem 27, 502 (1953) u. Ber. Akad. Wiss; UdSSR (N. S.) 92, 115 (1953), beides zitiert nach Chem. Zbl. 1955, 991. Die Werte sind bemerkenswert kleiner als die in Tab. 21 angegebenen.Google Scholar
  12. 1.
    Küster, F. W,: Lehrbuch der physik. u. theor. Chemie 1906, S. 187Google Scholar
  13. P. Pawlow: Z. physik. Chem. 68, 316 (1910).Google Scholar
  14. 2.
    Meissner, F.: Z. anorg. allg. Chem. 110, 169 (1920).CrossRefGoogle Scholar
  15. 3.
    Siehe hierzu W. KossEL: Ann. Physik 21, 457 (1934).Google Scholar
  16. 4.
    Küster, F. W.: Lehrbuch der allg. physik u. theor. Chemie 1906, S. 189Google Scholar
  17. Nach W. Kuxx u. H. Majer [Z. angew. Chem. 68, 345 (1956)] wird eine Schmelzpunkterniedrigung auch dann beobachtet, wenn eine Flüssigkeit von einem Netzwerk von Fäden gelöster hochpolymerer Stoffe durchzogen ist, so daß beim Gefrieren nur kleinste Kristallbereiche auftreten können, deren Größe durch die Maschenweite bestimmt ist.Google Scholar
  18. 5.
    Z. physik. Chem. 65, 1 u. 545 (1909); 75, 48 (1911) u. 76, 450 (1911).Google Scholar
  19. 1.
    Z. anorg. allg. Chem. 110, 166 (1920).Google Scholar
  20. 2.
    Z. anorg. allg. Chem. 110, 169 (1920).Google Scholar
  21. 3.
    Weitere Beobachtungen über den Unterschied der Oberflächenspannung von Festkörper und zugehöriger Schmelze siehe bei P. Kubelka u. R. Proschka: Kolloid-Z. 109, 79 (1944). Diesen Untersuchungen sind auch die Werte der Tab. 1 entnommen.Google Scholar
  22. 4.
    Über den Zusammenhang der Grenzflächenspannung Kristall gegen Kristallschmelze mit diesen Erscheinungen siehe RIE: Z. physik. Chem. 104, 354 (1923). Ober die Beeinflussung der Schmelzwärme durch die Oberfläche siehe GIRTLER: Ber. Wien. Akad. Wiss. 117, IIA, 889 (1908).Google Scholar
  23. 5.
    Proc. Roy. Soc., Ser. A 83, 651 (1909).Google Scholar
  24. 1.
    Nernst-Festschrift 1912, S. 437 und Nachr. Ges. Wiss., Göttingen, math. naturw. Kl. 1912, 480; siehe ferner A. K. Schellinger: Science 111, 693 (1950).Google Scholar
  25. 2.
    Nernst-Festschrift 1912, S. 428.Google Scholar
  26. 3.
    Ann. Physik 12, 820 (1932). Bedenklich erscheint, daß der Temperaturkoeffizient sehr hoch — etwa dreimal so groß wie bei der Schmelze — gefunden wird. Wir verweisen auf den gleich zu nennenden Befund von HUANG und WILLIG, wonach bei Na der Temperaturkoeffizient des festen Stoffes nur wenig größer ist als derjenige der Schmelze.Google Scholar
  27. 4.
    Lehrbuch der Metallographie, 3. Aufl., Leipzig 1923.Google Scholar
  28. 5.
    Alterthum: Z. Elektrochem. angew. physik. Chem. 28, 347 (1922) und Z. physik. Chem. 110, 1 (1924)Google Scholar
  29. F. Sauerwald, in Müller-Pouillets Lehrbuch der Physik, 11. Aufl., Bd. 3/1, Braunschweig 1926, S. 573ff.Google Scholar
  30. 6.
    Huettig, G.: Kolloid-Z. 98, 263 (1942)CrossRefGoogle Scholar
  31. J. P. Roberts: Metallurgia 42, 123 (1950)Google Scholar
  32. C. Herring in der oben genannten Monographie von GOM ER und SMITH Chicago 1953.Google Scholar
  33. 1.
    Thiessen, P. A.: Z. Elektrochem. angew. physik. Chem. 48, 575 (1942).Google Scholar
  34. 3.
    Das gleiche gilt für Versuche von G. M. Pound U. K. K. Lamer H. chem. Physics 19, 506 (1951)], aus der kritischen Übersättigung; die zur spontanen Bildung von Tröpfchen im Dampf führt, deren Oberflächenspannung zu bestimmen.Google Scholar
  35. 4.
    Thiessen, P. A., u. E. Scaoon: Z. Elektrochem. angew. physik. Chem. 46, 170 (1940).Google Scholar
  36. Gibbs, W.: Thermodynamische Studien, übersetzt von Ostwald, Leipzig 1892, S. 376 ffGoogle Scholar
  37. P. Curie: Bull. Soc. miner. France 8, 145 (1885) u. Z. Kristallogr. Mineral., Petrogr. 12, 651 (1887); einen eigenen Beweis dieses an sich evidenten Satzes gibt M. Volmer: Kinetik der Phasenbildung, Leipzig u. Dresden 1939, S. 90ff.; siehe ferner R. Defay: J. Physical Radium 19, 1203 (1951).Google Scholar
  38. 1.
    Z. Kristallogr., Mineral., Petrogr. 34, 449 (1901).Google Scholar
  39. 1.
    Spangenberg, K.: Handwörterbuch der Naturwissenschaft, 2. Aufl., Bd. 10, 1934.Google Scholar
  40. 2.
    Verh. sächs. Akad. Wiss., math.-physik. Kl., 67, 1 (1915) u. Physik. Z. 21, 606 (1920).Google Scholar
  41. 3.
    Z. physik. Chem., Abt. B 26, 81 u. 312 (1934).Google Scholar
  42. 4.
    Z. physik. Chem., Abt. B 38, 451 (1938); Ber. dtsch. chem. Ges. 72, 141 (1939).Google Scholar
  43. 2.
    Die ersten Hinweise auf die Notwendigkeit der Berücksichtigung der Ecken und Kanten gab wohl BRILLOUON [Ann. Chim. et Phys. 6, 540 (1895)]; ferner Pawlow: Z. Kristallogr., Mineral., Petrogr. 40, 189 (1905) u. Z. physik. Chem. 72, 385, (1910).Google Scholar
  44. 3.
    Proc. physic. Soc., Ser. A 62, 180 (1949).Google Scholar
  45. 4.
    Z. physik. Chem., Abt. B 53, 331 (1943)Google Scholar
  46. R. F. Ricke: ebenda, Abt. B 52, 284 (1942).Google Scholar
  47. Dundon, M. L.: J. Amer. chem. Soc. 45, 2658 (1924)CrossRefGoogle Scholar
  48. W. v. Engelhardt: Ges. Wiss. Göttingen Nachr., math.-naturw. Kl. 1943; über Oberflächenspannung und Härte von Legierungen siehe J. P. Altynow: Ber. Akad. Wiss. UdSSR (N. S.) 93, 845 (1953), zitiert nach Chem. Zbl. 1955, 29.Google Scholar
  49. 1.
    Bur. Standards J. Res. 21, 475 (1938).Google Scholar
  50. 2.
    Guntz u. Ferée: Bull. Soc. chim. France 15, 132 (1896).Google Scholar
  51. 3.
    J. Amer. chem. Soc. 49, 925 u. 1940 (1927); 50, 2701 (1928).Google Scholar
  52. 4.
    Z. angew. Chem. 51, 805 (1938); Z. physik. Chem., Abt. A 181, 409 (1938).Google Scholar
  53. 5.
    Haul, R., and. Tn. Scxoox: Z. Elektrochem. angew. physik. Chem. 45, 667 (1939)Google Scholar
  54. R. Fricke, Tx. Scxoox and. W. Schroder: Z. physikal. Chem., Abt. B 50, 13 (1941).Google Scholar
  55. 1.
    Z. physik. Chem. 34, 503 (1900).Google Scholar
  56. 2.
    Z. physik. Chem. 37, 385 (1901) u. 47, 357 (1904).Google Scholar
  57. 3.
    J. Amer. chem. Soc. 45, 2479 u. 2659 (1924).Google Scholar
  58. 4Z.
    Kristallogr., Mineral., Petrogr. 92, 89 (1935).Google Scholar
  59. 5.
    Kritische Bemerkungen dazu macht W. Kossel: Ann. Physik 21, 461 (1934).Google Scholar
  60. 6.
    Kossel, W.: Ann. Physik 49, 229 (1916)ADSCrossRefGoogle Scholar
  61. M. Volmer: Kinetik der Phasenbildung, Dresden u. Leipzig 1939Google Scholar
  62. K. L. Wolf and R. Grafe: Kolloid-Z. 98, 257 (1942)CrossRefGoogle Scholar
  63. R. Haul: Z. physik. Chem., Abt. B 53, 331 (1943).Google Scholar
  64. 7.
    Siehe A. Eucken: Lehrbuch der chemischen Physik, 2. Aufl., Bd. 2 (II), Leipzig 1943, S. 528, 566 u. 1178.Google Scholar
  65. 1.
    Ferner B. Honigmann: Z. Elektrochem. angew. physik. Chem. 58, 322 (1954).Google Scholar
  66. 2.
    Honigmann, B., E. W. Mcller and I. N.Stranski: Z. physik. Chem. 196, 6 (1951).Google Scholar
  67. 1.
    Eine solche durch Zunahme des Schwingungsvolumens bedingte Verzerrung stellt eine zweidimensionale Modifikationsänderung dar.Google Scholar
  68. 2.
    Mahl, H., u. I. N. Stranski: Z. physik. Chem., Abt. B 51, 319 (1942).Google Scholar
  69. 3.
    Polmtycxr, A., and H. Fischer: Z. Elektrochem. angew. physik. Chem. 56, 326 (1952).Google Scholar
  70. 1.
    Kossel, W.: Leipziger Vorträge 1928; Naturwiss. 18, 901 (1920)CrossRefGoogle Scholar
  71. I. N. Stranski: Z. physik. Chem. 136, 259 (1928); weitere Literatur Z. Physik 119, 22 (1942)Google Scholar
  72. H. Rather: Reichsb. Physik 1, 161 (1945).Google Scholar
  73. 2.
    Z. Elektrochem. angew. physik. Chem. 56, 297 (1952).Google Scholar
  74. 8.
    Rideal, J. B., and I. Langmuir: Physic. Rev. 44, 423 (1933).ADSCrossRefGoogle Scholar
  75. 1.
    Finch, G. J.: J. chem. Soc. 1938, 1137Google Scholar
  76. Dobinsel: Philos. Mag. J. Sci. 23, 397 (1937)Google Scholar
  77. W. Cochrane: Proc. Roy. Soc. Ser. A 166, 228 (Mg)Google Scholar
  78. H. Raether: Z. Physik 86, 82 (1933); Ergebn. exakt. Naturwiss. 24, 96 (1951).Google Scholar
  79. 2.
    Schoon, TH.: Metallwirtsch., Metallwiss., Metalltechn. 17, 167 (1938).Google Scholar
  80. 3.
    Hopkins: Trans. Faraday Soc. 31, 1096 (1935).CrossRefGoogle Scholar
  81. 4.
    Kees: Trans. Faraday Soc. 31, 1102 (1935).CrossRefGoogle Scholar
  82. 5.
    Siehe z. B. Glocker U. Hendus: Z. Elektrochem. angew. physik. Chem. 48, 327 (1942).Google Scholar
  83. 6.
    Finch, G. J.: Trans. Faraday Soc. 33, 425 (1937)CrossRefGoogle Scholar
  84. K. H. Leise: Z. Physik 124, 258 (1946)ADSCrossRefGoogle Scholar
  85. Hopkins: Philos. Mag. J. Sci. 21, 820 (1938).Google Scholar
  86. 1.
    Macauly: Nature 119, 279 (1927); Bowden: Proc. Roy. Soc. 154, 640 (1936) und 160, 575 (1937).Google Scholar
  87. 2.
    Bowden U. K. E. Ridler: Proc. Roy. Soc., Ser. A 154, 640 (1936).Google Scholar
  88. 3.
    Kranert, W., U. H. Raether: Z. Naturforsch. 1, 512 (1946)Google Scholar
  89. Darbyshire U. Dixit: Philos. Mag. T. Sci. 18, 961 (1933).Google Scholar
  90. 1.
    Finch, G. J., Quarell U. Roebuck: PIoc. Roy. Soc., Ser. A 145, 676 (1934).ADSCrossRefGoogle Scholar
  91. 2.
    Desch: Chemistry of Solids, 1934.Google Scholar
  92. 2.
    Zociier U. Coper: Z. physik. Chem. 132, 295 (1928).Google Scholar
  93. 4.
    Finch, Quarell U. Wilmans: Trans. Faraday Soc. 31, 1078 (1935).Google Scholar
  94. 5.
    Siehe z. B. A. J. W. Moore U. W. J. Mactegart: Proc. Roy. Soc., Ser.A 212, 458 (1932).Google Scholar
  95. 1.
    Wicke, E.: Kolloid-Z. 86, 167 (1938).Google Scholar
  96. 2.
    Cramer, F.: EinschluBverbindungen, Berlin 1954.Google Scholar
  97. 3.
    Lenard-Jones, J. E., and M. Dent: Proc. Roy. Soc., Ser.A 121, 247 (1928).ADSCrossRefGoogle Scholar
  98. 4.
    Hoffmann, U., and D. Wilm: Z. Elektrochem, angew. physik. Chem. 44, 504 (1936)Google Scholar
  99. W. Harding: Philos. Mag. J. Sci. 28, 271 (1937)Google Scholar
  100. TH. Schoon: Z. Elektrochem. angew. physik. Chem. 42, 498 (1938)Google Scholar
  101. K. Molière, W. Rathje U. I. N. Stranski: Trans. Faraday Soc. 1949, 21.Google Scholar

Copyright information

© Springer-Verlag Berlin Heidelberg 1957

Authors and Affiliations

  • K. L. Wolf
    • 1
  1. 1.Laboratorium für Physik und Chemie der GrenzflächenKirchheimbolandenDeutschland

Personalised recommendations